WallBoxen "fest anschliessen"?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Olaf S-H
Beiträge: 11813
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von Olaf S-H » Dienstag 19. September 2017, 22:33

Moin ego,

es gibt ja zwei Möglichkeiten:
- Kiste an der Wand
- freistehende Säule

Da alles einen Anglizismus erhalten muss, nutzt der Manager of Transportation die Wallbox, um sein Car mal asap mit Energy zu fillen. joint1

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1688
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von ego11 » Dienstag 19. September 2017, 23:14

Ist ja richtig:
Einen so weitreichenden Begriff als synonym für eine E-Auto Ladevorrichtung zu nehmen, finde ich aber eigentlich peinlich ideenlos.

Unter Wallbox könnte man auch eine simple Abzweigdose verstehen, oder auch einen Mülleimer.

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 4688
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 20. September 2017, 00:02

Hallo,
Jörgi-1911 hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 22:21
ego11 hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 21:41
Wer hat sich eigentlich den bescheuerten Namen "Wallbox" einfallen lassen? Kommt darin irgendwas in wallung?
Ich habe eben Tante Google befragt:
Wall Box heißt Wandbox
Vielleicht ist das der Ursprung des Terminus.
Ja, soweit hätte ich es auch gewusst.

Das damit aber eine Ladestelle zu verstehen ist, weiß ich jetzt auch.


...

Benutzeravatar
Oberwelle
Beiträge: 8763
Registriert: Montag 4. April 2005, 17:54

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von Oberwelle » Mittwoch 20. September 2017, 16:06

kabelmafia hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 20:43
Moin,

wenn die Steckdose über einen eigenen RCD Typ B mit 30 mA und einen eigenen LS verfügt sehe ich kein Problem (DIN VDE 0100-722 Abschnitt 722.531.3.101 und 722.533.101)
sehe ich genau so, der DC Fehler muss händelbar sein..

OW

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 247
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von Wulff » Mittwoch 20. September 2017, 22:01

Manche Wallboxen haben ja auch schon den RCD Typ B ( oder zumindest Typ A "EV") integriert.

Das könnte dazu verleiten, die Wallbox hinter RCD Typ A in eine Steckdose gesteckt werden. Wenn der RCD dann noch andere Stromkreise schützt, hebst du evtl den Schutz für die anderen Stromkreis auf.

Weiterhin erinnere ich an die Ladesäulenverordnung 2. Da ist auch definiert, wie eine Wallbox in Deutschland zu heißen hat, nämlich Ladepunkt.

Muss also nicht immer Englisch sein. srg1

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1046
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von IH-Elektriker » Donnerstag 21. September 2017, 09:28

Olaf S-H hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 22:33
Da alles einen Anglizismus erhalten muss, nutzt der Manager of Transportation die Wallbox, um sein Car mal asap mit Energy zu fillen. joint1
Ein nices Writing in diesem Posting…. ;)

Wobei es ja hier nicht um das Filling der Battery im Car bei E-Mobility geht, sondern um die conformity des Wallbox-Mountig am zaun und das Supplyen mittels flexibler Leitung mit den Standards and Regulations geht…nicht das hier noch ein nachträgliches Troubleshooting zum solven der Problems gepushed werden muss…. :D

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 598
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von ThomasR » Freitag 22. September 2017, 11:13

Na dann erklärt die Sprachregelung doch mal den Herstellern! Bei Mennekes heißt das Ding wahlweise Wallbox oder Ladestation, bei KEBA heißt es Wallbox.....der Begriff Ladepunkt scheint nirgends verwendet zu werden :)

Meine Anfrage hat aber einen wunden Punkt aufgedeckt: in dem Geyer Verteiler ist eine 32A CEE Steckdosenleiste mit RCD Typ "A" für die beiden Dosen vorgesehen. Wenn NUR diese beiden Ladepunkte angeschlossen werden (können! die Steckdosen sind ja dann besetzt) wäre deren DC Erkennung < 6mA zusammen mit dem Typ "A" zwar ausreichend, ABER: was wäre bei ZWEI gleichzeitigen DC Fehlern unterhalb der Auslöseschwelle der Wallboxen UND einem AC Fehler??

Dann würde der RCD mit z.B. 12mA DC belastet und würde nach Normverständnis einen AC Fehler nicht mehr korrekt erkennen können.

Dagegen sprechen diverse Kommentare im Forum zu dem Thema DC-Vergiftung bei RCD's (das sei nicht so dramatisch wie angegeben) und die Tatsache, daß es dafür einen DREIFACHfehler braucht.

Ich kann mit dieser Gefährdungsbeurteilung leben und würde das so zulassen wollen....

Antworten