WallBoxen "fest anschliessen"?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 598
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von ThomasR » Dienstag 19. September 2017, 10:25

Muß eine WallBox mit 32A immer "fest angeschlossen" werden?

Die ersten Wallboxen (Ladestationen für E-Fahrzeuge) auf dem Mitarbeiterparkplatz sollen schnellstmöglich angeschlossen werden. Dafür bieten sich die 32A CCE's eines Standverteilers an (mit RCD und LS). Die feste Infrastruktur soll im Sommer 2018 folgen.

Zulässig oder nicht?

jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4228
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von jf27el » Dienstag 19. September 2017, 10:30

Wie viele ? 10x 32 A =

Außerhalb des Gebäudes -belüftet ?

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 598
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von ThomasR » Dienstag 19. September 2017, 10:54

Die WallBoxen (KEBA P30c) sind entlang eines (sehr stabilen) Zaunes an dem Parkplatz angebracht, wir fangen mit zwei Stück an. Hinter dem Zaun steht der Verteiler (Geyer "Marktplatzverteiler"), ca. 6 Meter Leitungslänge. Alles belüftet und im Freien. Der Zaun bietet guten Halt und Sonnen- bzw. Schlagregenschutz.

jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4228
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von jf27el » Dienstag 19. September 2017, 11:33

Bei 6 m habe ich auch schon einen Blechkanal an die Zaunpfosten geschraubt und mit Gummischlauchleitung angeschlossen.

Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3286
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41
Wohnort: Nürnberg

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von Lightyear » Dienstag 19. September 2017, 11:51

H07RN-F ist auch für feste Verlegung zugelassen.
Ich habe davon schon unzählige Meter vom 3g1,5 bis hin zur 240er Einzelader fest installiert.
Sehe da keinerlei Problem. dd1

Olaf S-H
Beiträge: 11813
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von Olaf S-H » Dienstag 19. September 2017, 15:21

ThomasR hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 10:25
... Zulässig oder nicht?
Moin Thomas,

Gegenfrage: Gibt der Hersteller hierzu etwas vor?

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1046
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von IH-Elektriker » Dienstag 19. September 2017, 16:48

Olaf S-H hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 15:21
ThomasR hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 10:25
... Zulässig oder nicht?
Moin Thomas,

Gegenfrage: Gibt der Hersteller hierzu etwas vor?

Gruß Olaf
Was sich mir hier gerade als „Frage“ aufdrängt: lässt sich bei einer „provisorisch-fliegenden“ Verkabelung mit H07RN-F eine saubere (wetterfeste) Einführung und vor allem eine fachgerechte Zugentlastung der flexiblen Zuleitung in den Wallboxen realisieren ?

Bei 32A dürfte ein losgerissener aktiver Leiter welcher frei im Gehäuse sein Unwesen treiben kann kein Spass mehr sein….

Das Thema einer beschädigten Leitung wenn jemand den Zaun samt Wallbox(en) bei einem missglückten Ein- oder Ausparkversuch „umsemmelt“ will ich gar nicht ansprechen. Denn diese Gefahr bleibt ja auch bei einer festen Installation – und diese Gefahr ist nicht neu. Plattgefahrene Verteilerkästen usw. gibt es schon länger und vor allem immer wieder – erst gestern Abend bin ich beim Einkaufen an einem Verteilerkasten vorbeigefahren der provisorisch mittels eines netten gelben „Mützchens“ aus dichtgeschweißter Plane und etlichen Metern Isolierband provisorisch „verarztet“ wurde weil jemand das Ding wohl unbedingt als Kühlerfigur haben wollte…. :D

Benutzeravatar
kabelmafia
Beiträge: 7474
Registriert: Montag 7. April 2003, 22:25
Wohnort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Kontaktdaten:

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von kabelmafia » Dienstag 19. September 2017, 20:43

Moin,

wenn die Steckdose über einen eigenen RCD Typ B mit 30 mA und einen eigenen LS verfügt sehe ich kein Problem (DIN VDE 0100-722 Abschnitt 722.531.3.101 und 722.533.101)

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1688
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von ego11 » Dienstag 19. September 2017, 21:41

Wer hat sich eigentlich den bescheuerten Namen "Wallbox" einfallen lassen? Kommt darin irgendwas in wallung?

Jörgi-1911
Null-Leiter
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2012, 21:31

Re: WallBoxen "fest anschliessen"?

Beitrag von Jörgi-1911 » Dienstag 19. September 2017, 22:21

ego11 hat geschrieben:
Dienstag 19. September 2017, 21:41
Wer hat sich eigentlich den bescheuerten Namen "Wallbox" einfallen lassen? Kommt darin irgendwas in wallung?
Ich habe eben Tante Google befragt:
Wall Box heißt Wandbox
Vielleicht ist das der Ursprung des Terminus.

Antworten