Perilex für Hutschienenmontage

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1661
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Beitrag von meisterglücklich »

Vom Herdanschluß abzweigen, dann wird entweder genäht oder gekocht...:D
E_F

Beitrag von E_F »

Moin! Melde mich mal wieder zu Wort... Bin mal die ganzen Dinger durchgegangen...

Herdanschluss gibt es nicht, da Gasherd!
Die Tapete im Flur darf keinesfalls beschädigt werden, ist laut Vermieter eine Designertapete, die 100€ den m² Koste .... Bitte was?

Auf der Rückseite der UV kann sie auch nicht montiert werden, da dort das Bad ist!

Da bleibt eigentlich nichts anderes als ein Verteilereinbau über. Eine neue Abdeckung ist übrigens kein Problem, ist ein neuer Hager Verteiler.

Ich hoffe es findet sich noch eine passende Lösung.

Gibt es den wirklich nichts derartiges auf dem Markt?

P.S. : Ich bin ja froh, dass mein Vermieter mich installieren lässt, was ich will. Hauptsache er muss es nicht bezahlen.

Grüße Michael
Benutzeravatar
didy
Null-Leiter
Beiträge: 1433
Registriert: Donnerstag 14. April 2005, 16:30
Kontaktdaten:

Beitrag von didy »

Olaf S-H hat geschrieben:Steckdosen in Verteilungen sind im Allgemeinen Arbeits- bzw- Wartungssteckdosen
Mit der Nähmaschine wird doch gearbeitet :D

Wo steht das? "Im Allgemeinen" ist für mich noch kein Verbot...
E_F hat geschrieben:Die Tapete im Flur darf keinesfalls beschädigt werden, ist laut Vermieter eine Designertapete, die 100€ den m² Koste ....
o.O
E_F hat geschrieben:Eine neue Abdeckung ist übrigens kein Problem, ist ein neuer Hager Verteiler.
Wenn, dann aber gleich eine neue Abdeckung kaufen. Wenns beim Rückbau keine passende mehr gibt, hast du ein Problem.

Es ist keine Rohrinstallation, sodass man irgendwohin zwei Adern nachziehen könnte? Dann gibts die AP-Perilex eben im Wohnzimmer wo keine Designertapete ist, und eine der drei Phasen der Perilex versorgt auch das Wohnzimmer mit. (Ich nehme mal an, die Nähmaschine wird nicht annähernd die 16A ausnutzt.)
Olaf S-H
Beiträge: 13786
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Beitrag von Olaf S-H »

didy hat geschrieben:... Wo steht das? "Im Allgemeinen" ist für mich noch kein Verbot ...
Moin didy,

es ergibt sich aus der Betrachtung der Steckdose. Aber da kann man sicherlich unterschiedlicher Auffassung sein und keiner hat dabei Unrecht.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Benutzeravatar
didy
Null-Leiter
Beiträge: 1433
Registriert: Donnerstag 14. April 2005, 16:30
Kontaktdaten:

Beitrag von didy »

Olaf S-H hat geschrieben:es ergibt sich aus der Betrachtung der Steckdose
.... Hä?
Olaf S-H
Beiträge: 13786
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Beitrag von Olaf S-H »

Moin didy,

kann eine Steckdose in einem Gehäuse mit Tür für den normalen Betrieb vorgesehen sein? Schließlich muss dann ständig die Tür offen stehen. Und die Grundstellung der Tür am Verteiler ist nunmal "zu".

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3458
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41

Beitrag von Lightyear »

Hier ist noch nichtmal klar, ob der Verteiler überhaupt eine Tür hat...
Just my 0,02€...
*duckundwech*
Olaf S-H
Beiträge: 13786
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Beitrag von Olaf S-H »

Lightyear hat geschrieben:... ob der Verteiler überhaupt eine Tür hat ...
Moin Lightyear,

nun hast Du meine schöne Argumentationskette vernichtet. :D

Aber vielleicht bin ich ja gar nicht Manuela Neuner. joint1

Über eine solche Steckdose wird man sicherlich unterschiedliche Meinungen vertreten können. Meiner Meinung nach gehört eine normal genutzte Steckdose auf die Wand und nicht in die Verteilung. Aber das sind dann meine 4 Pfennige (habe Deinen Wert mal umgerechnet).

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Sauwetter
Null-Leiter
Beiträge: 445
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 16:18

Beitrag von Sauwetter »

Und die alte "Industrienähmaschine" mit Perilexstecker, benötigt wirklich Drehstrom?

Unlängst hatte ich eine Waschmaschine ausgetauscht, mit Perilexstecker, aber in Wirklichkeit war der alte WA auch nur mit 230V an der alten Perilexsteckdose angeklemmt.

Alles u. vieles ist möglich.
Man kann Versicherungen manches vorwerfen, aber schadenfroh sind sie nicht.
Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3458
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41

Beitrag von Lightyear »

Olaf S-H hat geschrieben:. Meiner Meinung nach gehört eine normal genutzte Steckdose auf die Wand und nicht in die Verteilung.

Gruß Olaf
Volle Zustimmung.dd1
Antworten