Fleischmann Br 94 Getriebeproblem

Hier kommt alles rein was mit Modelleisenbahnen zu tun hat
Antworten
E_Schlumpf
Null-Leiter
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 24. August 2014, 17:42

Fleischmann Br 94 Getriebeproblem

Beitrag von E_Schlumpf » Samstag 3. November 2018, 21:01

Moin zusammen,

ich habe mir eine gebrauchte Br 94 von Fleischmann zugelegt. Jetzt ist nur das Problem, dass das Getriebe hackt und ich es neu schmieren und zuvor Reinigen möchte. Dabei weigert sich ein Zahnrad sich zu lösen. hat jemand eine Idee wie man das heil runter und am ende dann auch wieder fest bekommt? Danke im Voraus für Antworten

Viele Grüße
dsci0309_passig_gemacht.jpg
E_Schlumpf

EIB-Nutzer
Null-Leiter
Beiträge: 528
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 18:35
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fleischmann Br 94 Getriebeproblem

Beitrag von EIB-Nutzer » Sonntag 4. November 2018, 01:44

Hallo,

Hmm, die Achsen sind Eingepresst, Normalerweise würde ich die am inneren Zahnrad Raushebeln. Dazu ein Schraubenzieher oder ein dünnes Blech mit Schlitz nehmen.

Wenn das Teil aber älter ist und ich kein Ersatzteile mehr bekomme würde ich versuchen Links den Lagerbock mit 1mm auf zu bohren und mit einem Stift das ganze raus drücken. Du kannst auch versuchen die Achse mit einer Kombizange zu drehen und dabei ziehen.

MfG

Ralf

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5434
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Fleischmann Br 94 Getriebeproblem

Beitrag von Elt-Onkel » Sonntag 4. November 2018, 03:18

Hallo,

man möge mich belehren,
aber zum Schmieren muß man doch keine Zahnräder abbauen ?

Wegen der Befestigung von Zahnrädern auf Achsen hatten wir hier vor ca. 2 Jahren mal diskutiert.

Sollten Wellen in Buchsen laufen, könnte man ja auch über das Bohren von (ÖL)Löchern nachdenken.
Der örtliche Uhrmachmeister weiß Rat.



E_Schlumpf
Null-Leiter
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 24. August 2014, 17:42

Re: Fleischmann Br 94 Getriebeproblem

Beitrag von E_Schlumpf » Montag 12. November 2018, 08:06

Moin zusammen,

mit ein bischen tüfteln habe ich das Zahnrad samt der Welle abekommen. Es war ein Metallstift mit einer großen Auflagefläach am ende. Er saß recht fest drauf ging aber mit ein bischen ziehen ab und am ende mit drücken wieder drauf.

Viele Grüße

E_Schlumpf

Antworten