Steuerung mit einem Mikroprozessor

Hier kommt alles rein was mit Modelleisenbahnen zu tun hat
geloescht

Re: Steuerung mit einem Mikroprozessor

Beitrag von geloescht »

Ja, ein klammerfehler ist auf jedenfall drinne..
} ist einmal mehr vorhanden.
E_Schlumpf
Null-Leiter
Beiträge: 89
Registriert: Sonntag 24. August 2014, 17:42

Re: Steuerung mit einem Mikroprozessor

Beitrag von E_Schlumpf »

Hallo zusammen,

dankeschön für die Hilfe jetzt sind alle Fehlermeldungen weg. Es fehlten nur ein Paar Klammern. Anbei das fertige Programm.
sketch_Eisenbahnsteuerung.pdf
(19.34 KiB) 351-mal heruntergeladen
Viele Grüße

E_Schlumpf
Jörgi-1911
Null-Leiter
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2012, 21:31

Re: Steuerung mit einem Mikroprozessor

Beitrag von Jörgi-1911 »

Du erleichterst Dir die Arbeit, wenn Du mit // Erklärungen einfügst. In einiger Zeit fällt es Dir
nämlich schwer im Programm Änderungen oder Updates zu machen.
Wenn Du beim programmieren Ideen hast, diese aber noch nicht vollumfänglich
umsetzen kannst, könntest Du diese Teile schon als Kommentar in den Sketch einfügen
und brauchst nicht neu denken.
Kommentare werden nicht im Arduino-Speicher abgelegt. Es belastet also weder den
Speicher noch die Programmlaufzeit.
// ist also ein sehr nützliches Zubehör.

Noch ein Tipp:
Du kannst auch die Pins 23 bis 53 ansprechen. Ganz genau so wie 1 bis 13.
Nur das 23 bis 53 kein PWM können. Damit bekämest Du 1 und 13 frei.
Wenn die Arduino startet ist 1 und 13 kurz auf High. Du mußt sie also
nicht nutzen und kannst auf weitere Pins ausweichen.

Ich bin nämlich bei meinem Projekt Werkstattheizung darüber gestolpert.
Pin 1 hat den Treiber fürs Brennergebläse kurz auf High gesetzt, was meinem
Schaltnetzteil nicht gefallen hat. Es hat auf stur geschaltet.
Brennergebläse im Start Ü 30 A, Netzteil kann nur bis 30 A.
Antworten