Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Das Azubi & Studenten Board
subido
Null-Leiter
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 16:17

Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von subido » Dienstag 30. Juni 2020, 18:30

Hallo zusammen,

ich möchte mir ein anderes Netzteil für mein Notebook kaufen. Leider irritieren mich die unterschiedlichen Angaben auf den Etiketten der Netzteile. Jetzt habe ich ein Netzteil gefunden. Allerdings bin ich mir unsicher in Bezug auf die Ampere-Zahl unter "Input". Ich hoffe hier im Forum auf Hilfe.

Auf dem Etikett des Original-Netzteils stehen folgende Angaben:

Input: 100-240 V - 1,4 A - 50-60 Hz
Output: 19 V - 2,37 A - 45 W


Angaben zum gewünschten Netzteil:

Input: 100-240 V - 50/60 Hz - 1,1 A MAX
Output: 19 V - 2.1 A-2.37 A - 45 W

Hier bin ich jetzt verunsichert wegen der (geringeren) Amper-Zahl von 1,1 mit dem Zusatz "MAX". Die Angaben zum Output erscheinen mir OK (Übereinstimmung auf beiden Netzteilen) oder?

Was hat es aber mit der unterschiedlichen Amper-Zahl von 1,1 zu 1,4 auf sich?

Vielen Dank für die Unterstützung.

Frank

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4396
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von SPS » Dienstag 30. Juni 2020, 18:53

Hallo,

für mich sind die Ausgangsdaten hier entsprechend gleich.
Da Eingangsseitig weniger Strom benötigt wird, ist das neue Netzteil wohl etwas sparsamer. Energieeffizienter
Mit freundlichem Gruß sps

subido
Null-Leiter
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 16:17

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von subido » Dienstag 30. Juni 2020, 22:09

Hallo SPS,

für die schnelle Antwort sage ich vielen Dank.

Für mich zum Verständnis: Das eine Netzteil ist sparsamer wegen der 1,1 A (Input), das andere - also meins - mit 1,4 A (Input) ein bisschen "hungriger". Können Sie sich aber vorstellen, was das MAX hinter dem Wert 1,1 A bedeuten könnte?

Ich habe hier noch ein anderes Netzteil liegen (wie ich es mir eigentlich jetzt kaufen möchte). Dieses Netzteil hat allerdings 1,5 A (Input), alle anderen Werte sind wie von mir beschrieben. Das würde doch bedeuten, dass ich dieses Netzteil (Input: 100-240 V - 1,5 A - 50/60 Hz / Outpt: 19 V - 2,37 A - 45 W) nutzen könnte? Mir muss nur bewusst sein, dass es mehr an Strom aufnimmt?

Nochmals DANKE.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4396
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von SPS » Dienstag 30. Juni 2020, 22:30

Ja, so würde ich das sehen.
MAX. deute ich als bei voller Belastung. Wenn weniger Last = kleinerer Strom.
Natürlich müssen auch die Stecker passen .. Da machen einige Hersteller ihre eigenen Sachen. Extra Kontakte ...
Mit freundlichem Gruß sps

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 992
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von ThomasR » Mittwoch 1. Juli 2020, 11:32

Es wird üblicherweise nur der Maximalstrom angegeben. Bei den heutigen Schaltnetzteilen kann der ohne entsprechende Vorkehrungen dramatische Ausmaße annehmen. Also wird mit dieser Angabe letztlich nur etwas über die Effektivität dieser Strombegrenzung ausgesagt, nicht über den dauernd fließenden Strom.

Die Netzteile MÜSSEN einen hohen Wirkungsgrad haben, sonst würden sie dir ein Loch in den Tisch brennen :D Allein der Unterschied von 0,3 A sind bei 230 Volt ganze 70 Watt. Es ist schlicht unmöglich, daß ein Netzteil dieser Klasse eine solche Verlustleistung hat. Selbst nur 1,1A mal 230 Volt wären 250 Watt Aufnahmeleistung! Die Differenz zwischen Aufnahme und Abgabe (250 - 75Watt) müssten dauernd in Wärme verbraten werden. 8o

Viel wichtiger: ist das neue Netzteil vom gleichen Hersteller?

Sonst geht das nämlich (meist) gar nicht. Schau dir den Stecker auf der Notebookseite mal genau an: vermutlich ist das ein runder Koaxialstecker mit 3 (DREI) Kontakten. Äußerer (sichtbarer) Ring (-), Pin in der Mitte und dem fast unsichtbaren inneren Ring (+). Über den Pin wird heutzutage nämlich meist die Kennung eines 1-Wire Chips aus dem Netzteil an den Laptop übertragen. Das BIOS weiß dann, um welche Art von Netzteil es sich handelt und verweigert ggf. damit die Arbeit. HP und Dell machen das jedenfalls so, von anderen weiß ich das nicht sicher....

Benutzeravatar
didy
Null-Leiter
Beiträge: 1433
Registriert: Donnerstag 14. April 2005, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von didy » Mittwoch 1. Juli 2020, 13:54

ThomasR hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 11:32
Es wird üblicherweise nur der Maximalstrom angegeben. Bei den heutigen Schaltnetzteilen kann der ohne entsprechende Vorkehrungen dramatische Ausmaße annehmen. Also wird mit dieser Angabe letztlich nur etwas über die Effektivität dieser Strombegrenzung ausgesagt, nicht über den dauernd fließenden Strom.
Ich würde schon davon ausgehen, dass das der maximale Strom im Betrieb ist. Der Inrushcurrent (für ein paar Millisekunden beim Einschalten) wird eher zweistellig sein, nur 1,5A kann ich mir nicht vorstellen.
ThomasR hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 11:32
Die Netzteile MÜSSEN einen hohen Wirkungsgrad haben, sonst würden sie dir ein Loch in den Tisch brennen :D Allein der Unterschied von 0,3 A sind bei 230 Volt ganze 70 Watt. Es ist schlicht unmöglich, daß ein Netzteil dieser Klasse eine solche Verlustleistung hat. Selbst nur 1,1A mal 230 Volt wären 250 Watt Aufnahmeleistung! Die Differenz zwischen Aufnahme und Abgabe (250 - 75Watt) müssten dauernd in Wärme verbraten werden. 8o
Erstens ist der Maximalstrom die Stromaufnahme bei der unteren Spannungsgrenze, in diesem Fall 100V. Es ist ja ein Weitbereichsnetzteil, und bei 115V brauchst du für die gleiche Leistung den doppelten Strom wie bei 230V. D.h. 100V*1,1A = 110VA Scheinleistung, bei 230V würde ich also von maximalen Betriebsströmen im Bereich von 0,5A ausgehen. (Skaliert nicht linear, da z.B. Wirkungsgrad auch abhängig von Eingangsspannung).
Zweitens ist bei Wechselstrom (im Gegensatz zu Gleichstrom) Leistung nicht einfach Spannung mal Strom. Das ergibt erst die Scheinleistung (in VA angegeben), die Wirkleistung (in W) ist immer geringer.
Stichworte für Google und Wikipedia: Scheinleistung, Blindleistung, Wirkleistung, Powerfaktor
ThomasR hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 11:32
Sonst geht das nämlich (meist) gar nicht. Schau dir den Stecker auf der Notebookseite mal genau an: vermutlich ist das ein runder Koaxialstecker mit 3 (DREI) Kontakten. Äußerer (sichtbarer) Ring (-), Pin in der Mitte und dem fast unsichtbaren inneren Ring (+). Über den Pin wird heutzutage nämlich meist die Kennung eines 1-Wire Chips aus dem Netzteil an den Laptop übertragen. Das BIOS weiß dann, um welche Art von Netzteil es sich handelt und verweigert ggf. damit die Arbeit. HP und Dell machen das jedenfalls so, von anderen weiß ich das nicht sicher....
Nicht alle, Fujitsu z.B. hat ganz ordinäre Hohlstecker, Acer glaube auch.

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 992
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von ThomasR » Mittwoch 1. Juli 2020, 17:06

Didy: Touche, an den weiten Spannungsbereich hatte ich nicht gedacht! Das erklärt zumindest die Stromangaben in der absoluten Höhe.

Trotzdem kann man nicht 70 Watt einfach so auf dem Tisch verbraten. Hier werden ja gleiche Eingangsspannungsbereiche zu Grunde gelegt. Damit müssten bei gleicher Ausgangsleistung diese 70 Watt Unterschied irgendwo bleiben. Ja, das könnte auch über einen anderen Crestfaktor etc. erklärbar sein, das interessiert aber den Fragesteller vermutlich nicht. Die beiden Netzteile sind für mich elektrisch durchaus vergleichbar.

Bitte schau dir den Stecker deines Acer oder Fujitsu genau an! Versuche mal die Spannung zu messen! Auf dem Mittelpin wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit nichts messen können, das ist die Datenleitung.....

subido
Null-Leiter
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 16:17

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von subido » Freitag 3. Juli 2020, 10:21

"ThomasR" und "didy"

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Mühe und die Ausführungen. Ehrlich gesagt: ich habe nichts verstanden. Ich bin Laie.

Ich wollte gerne wissen, ob die Netzteile, die ich kaufen möchte bzw. habe, nutzen kann (wegen der Differenzen im Bereich Ampere unter "Input"). Aus den Ausführungen kann ich leider nicht ableiten, ob Ja oder Nein.


Das Original-Netzteil - geliefert mit dem Notebook - hat die Werte:

Input: 100-240 V - 1,4 A - 50-60 Hz
Output: 19 V - 2,37 A - 45 W


Die beiden anderen Netzteile haben die Werte

Input: 100-240 V - 1,1 A - 50-60 Hz
Output: 19 V - 2,37 A - 45 W

Input: 100-240 V - 1,5 A - 50-60 Hz
Output: 19 V - 2,37 A - 45 W


Die Frage ist, ob ich eines der beiden Netzteile mit meinem Notebook nutzen oder nicht (Beschädigung des Notebooks oder Überhitzung der Netzteile). Die Stecker passen zum Notebook.

Nochmals DANKE und weiterhin gutes Gelingen im Forum.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4396
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von SPS » Freitag 3. Juli 2020, 11:02

Von mir ein ja, das Passt von Spannung und Leistung , wenn das die gleichen Stecker sind.
Die Hersteller schreiben gelegentlich in ihren Handbüchern das ein Netzteil Typ XXX zu verwenden ist. Wenn doch was Passiert, ist der Hersteller aus der Haftung.
Genauso wie der Hersteller können wir hier nicht die Qualität der Original Netzteile im Vergleich zum ausgesuchten Netzteil beurteilen. Billige Qualität ? Schutzbeschaltung vorhanden ? , Temperatursicherung ... Ich weis auch nicht alles was das Netzteil können muss. auser der Spannung und Leistung.

Anzeichen für Quallität VDE Zeichen und oder GS Zeichen. Wobei die auch gefälscht werden.
Mit freundlichem Gruß sps

subido
Null-Leiter
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 16:17

Re: Netzteil - Input/Output - Angaben zu Ampere

Beitrag von subido » Freitag 3. Juli 2020, 11:34

Danke SPS.

Im Ergebnis bedeutet das, dass ich eines der beiden Netzteile (1,1 A oder 1,5 A Input) nutzen kann. Das Notebook dürfte keinen Schaden nehmen und die Netzteile überhitzen auch nicht?

Nochmals Danke.

Ich wünsche ein gutes Wochenende.

Antworten