Ausbildung zur Blitzschutzfachkraft (Äußerer Blitzschutz)

Das Azubi & Studenten Board
Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04

Beitrag von Dipol » Freitag 25. März 2016, 13:02

Das Seminar in Mayen wurde wegen zu wenig Anmeldungen abgesagt.

Nächste Gelegenheit beim BFE in Oldenburg vom 20.- 24.06.2016. Ein Seminartag weniger aber deutlich teurer als in Mayen, dafür wird auch der Innere Blitzschutz unterrichtet und geprüft.

Alternativ gibt es auch andere Seminare z. B. beim TÜV. Die regionalen Seminare dort sind mit € 1.428,00 noch etwas teurer als beim BFE.

Olaf S-H
Beiträge: 12470
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 25. März 2016, 14:52

Dipol hat geschrieben:... Ein Seminartag weniger ... dafür wird auch der Innere Blitzschutz unterrichtet und geprüft. ...
Moin Dipol,

weniger Zeit aber mehr Inhalt?

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04

Beitrag von Dipol » Samstag 26. März 2016, 07:26

Moin Olaf,

in Oldenburg setzt man vermutlich voraus, dass die Teilnehmer schon Normenkenntnisse haben. In Mayen wäre ich unter Dachdeckern (und Klempnern?) ein Exot gewesen, denn von denen kennt lt. dem Dozenten zu Seminarbeginn kaum einer die Blitzschutznormen.

Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04

Re: Ausbildung zur Blitzschutzfachkraft (Äußerer Blitzschutz)

Beitrag von Dipol » Dienstag 13. März 2018, 12:59

Mal was gaaanz neues:

Das Seminar A findet nächste Woche statt, obwohl das Limit von 8 Teilnehmern wieder nicht erreicht wurde.

Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04

Re: Ausbildung zur Blitzschutzfachkraft (Äußerer Blitzschutz)

Beitrag von Dipol » Samstag 24. März 2018, 15:37

Durch eine kurzfristige Nachmeldung waren es doch 8 Teilnehmer und alle haben die Prüfung bestanden. :cool:

Benutzeravatar
cyclist
Beiträge: 2478
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:29
Wohnort: Ruhrpott, tief im Westen u. OWL
Kontaktdaten:

Re: Ausbildung zur Blitzschutzfachkraft (Äußerer Blitzschutz)

Beitrag von cyclist » Samstag 24. März 2018, 16:43

Hallo Dipol,
Durch eine kurzfristige Nachmeldung waren es doch 8 Teilnehmer und alle haben die Prüfung bestanden. :cool:
Das heißt dann wohl, das man gratulieren darf? bravo1
Oder war der Stoff so, das man gar nicht durchfallen konnte?
Vorsichtshalber: Dieser Beitrag stellt keine, in diesem Forum nicht zulässige, Rechtsberatung dar.
Ciao + Gruss
Markus

Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04

Re: Ausbildung zur Blitzschutzfachkraft (Äußerer Blitzschutz)

Beitrag von Dipol » Samstag 24. März 2018, 19:49

Du darfst, aber ohne jeglichen Berufsbezug und fundierte Grundkenntnisse zum Seminarinhalt Äußerer Blitzschutz geht es nicht.

Auch wenn der mit Seminarfolien prall gefüllte Seminarordner zur Prüfung als Nachschlagewerk benutzt werden durfte, wird das nicht jedem reichen. Wenigstens mit Sekundärliteratur wie insbesondere dem DEHN Blitzplarer sollte man als EFK ohne Berufskontakt zum Äußeren Blitzschutz schon länger vertraut sein.

Auch wer Normen recht gut kennt, kann trotzdem an der Prüfung scheitern, wenn er krankheitsbedingt auf dem Schlauch steht. Es wird zwar nicht publiziert wie gut man abgeschlossen hat, aber den Anspruch, den ich an mich selbst stelle, habe ich diesmal verfehlt. Die beiden EFK-Teilnehmer im Seminar haben die Prüfung m. E. auch ohne tiefschürfende Kenntnisse der Normenreihe IEC 62305 und DIN 18014 mit Bravour gemeistert.

Das wenig anwenderfreundliche Risikomanagement nach IEC 63205-2 war kein Prüfungsinhalt, wurde aber zum Ausklang noch durchgenommen.

Daniela87
Null-Leiter
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 04:29

Re: Ausbildung zur Blitzschutzfachkraft (Äußerer Blitzschutz)

Beitrag von Daniela87 » Samstag 5. Mai 2018, 02:48

Hi,

ist das auch von der IHK anerkannt ?

Viele Grüße
Daniela87

Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04

Re: Ausbildung zur Blitzschutzfachkraft (Äußerer Blitzschutz)

Beitrag von Dipol » Samstag 5. Mai 2018, 08:46

Die IHKs haben mit der Ausbildung von Blitzschutzfachkräften noch weniger zu tun als die Handwerkskammern, folglich haben sie auch nichts anzuerkennen.

Da es zu wenige Betriebe für einen eigenen Handwerksberuf Blitzschutzbauer gibt, zertifizieren VDE und VdB nach unterschiedlichen Richtlinien. In den Ausbildungsordnungen der Dachdecker und Klempner ist Äußerer Blitzschutz enthalten, wird aber nach Aussagen am BBZ in Mayen nur denen unterrichtet, die sich dafür auch interessieren.

Wer einen Eintrag in der Handwerksrolle als Dachdecker, Klempner oder EFK hat, wird von niemand gehindert auch Blitzschutzanlagen zu erstellen. Ob auch die Ausbildung und Qualifikation dafür vorliegt, kontrolliert ja keine staatliche Behörde, jeder Gabelstaplerfahrer wird rigider nachgeprüft.

Antworten