Abschaltzeiten RCD

Hier geht es um allgemeine Normen der Elektrotechnik, Auslegungen und deren Anwendung
Antworten
Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 220
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Re: DGUV Information 203-072 Wiederkehrende Prüfungen neu erschienen

Beitrag von Snippy30 » Freitag 19. Januar 2018, 11:30

Ich bin mich im Moment auch mit dem Thema der Auslösezeiten eines RCD am beschäftigen. Bitte zereisst bitte nicht :D .
Ich komme hier nicht mit den Auslösezeiten nicht zurecht.
Ihr schreibt hier was von 20ms bzw. 40ms. Meines Wissen sind das doch im TT-Netz 0,2s (200ms) bzw. im TN-Netz 0,4s (400ms). Auch verstehe ich nicht, dass bei unserem Profitest MXTRA einen maximale Auslösezeit von Ta=300s angezeigt wird.

Was ist jetzt richtig help1

bernd52
Null-Leiter
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 6. Mai 2010, 13:56
Wohnort: Edemissen

Re: DGUV Information 203-072 Wiederkehrende Prüfungen neu erschienen

Beitrag von bernd52 » Freitag 19. Januar 2018, 11:50

ich glaube du verwechselst RCD und Ls, die Auslösezeiten sind unterschiedlich, es geht einmal um Überlast(LS), und Fehlersrom...

Olaf S-H
Beiträge: 12602
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: DGUV Information 203-072 Wiederkehrende Prüfungen neu erschienen

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 19. Januar 2018, 19:34

Moin zusammen,

bitte bringt hier nicht grundlegend verschiebdene Dinge durcheinander:

max. zulässige Abschaltzeit:
Forderung aus VDE 0100-410 zum Personenschutz
Schleife L-PE
0,4 s bzw. 5 s im TN-System
0,2 s bzw. 1 s im TT-System

max. Kurzschlussdauer:
Forderung aus VDE 0100-430 zum Anlagenschutz
Schleifen L-PE, L-N und L-L
Abschaltung muss erfolgen, bevor die Leitung beschädigt wird

Abschaltzeit:
Die Zeit, die LSS bzw. RCD benötigen, um abzuschalten. Die Produktnorm des RCD gibt hier auf den ersten Blick andere Werte an als die VDE 0100-410. Bei genauerer Betrachtung sieht es aber anders aus. Es wird nur definiert, bei welchem Strom welche Abschaltzeit nicht überschritten werden darf. Beim LSS ist es auch so.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Olaf S-H
Beiträge: 12602
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Abschaltzeiten RCD

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 19. Januar 2018, 19:37

Moin zusammen,

auf besonderen Wunsch wurden diese Beiträge vom ursprünglichen Thema abgetrennt.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Olaf S-H
Beiträge: 12602
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Abschaltzeiten RCD

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 19. Januar 2018, 19:44

erledigt, Ocho
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 867
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Abschaltzeiten RCD

Beitrag von Funker » Freitag 19. Januar 2018, 22:02


Olaf S-H
Beiträge: 12602
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: DGUV Information 203-072 Wiederkehrende Prüfungen neu erschienen

Beitrag von Olaf S-H » Samstag 20. Januar 2018, 10:11

Moin Snippy,
Snippy30 hat geschrieben:
Freitag 19. Januar 2018, 11:30
... Auslösezeiten eines RCD ... 40ms ...
dieser Wert bezieht sich auf die in der Produktnorm geforderten Abschaltzeit beim 5-fachen Bemessungdifferenzstrom.
Snippy30 hat geschrieben:
Freitag 19. Januar 2018, 11:30
... Profitest MXTRA einen maximale Auslösezeit von Ta=300s angezeigt wird. ...
Hier bezieht sich das Messgerät auch wieder auf die Produktnorm. Beim 1-fachen Bemessungsdifferenzstrom muss die Abschaltung bei 300 ms erfolgt sein.

Diese Werte aus der Produktnorm müssen nun mit den Anforderungen aus der VDE 0100-410 (Personenschutz) in Einklang gebracht werden. Hieraus ergeben sich die maximalen Erderwiderstände für die Fehlerschleife L-PE bei einer zulässigen Berührungsspannung von 50 V.
Abschaltzeit TN-System (0,4 s): 50 V / 30 mA = 1667 Ohm
Abschaltzeit TT-System (0,2 s): 50 V / 60 mA = 833 Ohm (Produktnorm: Abschaltung in 150 ms beim 2-fachen Bemessungsdifferenzstrom)

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 220
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Re: Abschaltzeiten RCD

Beitrag von Snippy30 » Samstag 20. Januar 2018, 10:19

Danke Dir Olaf S-H dank1
Das ist jetzt m,al eine verständliche Erklärung.

Antworten