strukturierte Verkabelung

Hier kommt alles rein was mit IT zu tun hat und nicht durch die anderen Boards abgedeckt ist
Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11687
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

strukturierte Verkabelung

Beitrag von Alois » Mittwoch 11. Oktober 2017, 21:51

Hallo Forum,

die strukturierte Verkabelung von IT-Netzwerken sieht vor Gebäude untereinander mit Glasfaser zu installieren. Das gleiche ist bei der Installation von Etagen vorgesehen. Innerhalb der Etagen soll aber Kupfer gelegt werden.

Nun gibt es in größeren Gebäuden (Schulen; Büros) in den einzelnen Räumen Verteiler die mit TN C angefahren werden. Wäre es da nicht sinnvoll Glasfaser auch in der Etage (also in die Räume mit TN C) zu verlegen.

Noch gravierender: Was ist mit Gebäuden die TN C bis zur letzten Steckdose haben (zulässig bis ca 1973) ? Müsste da nicht jeder PC mit Glasfaser versehen werden?

Hinweis: verPENtes Netz

Gruß

Alois

Olaf S-H
Beiträge: 11821
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von Olaf S-H » Mittwoch 11. Oktober 2017, 23:10

Moin Alois,

ungeschirmte Patchkabel können hier auch helfen. Dann wäre die Leiterschleife auch unterbrochen.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 228
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von Elo-Ocho » Donnerstag 12. Oktober 2017, 08:11

Moinsen,

ich kenne viele Schulen, in denen gleichzeitig mit der Netzwerkinstallation das dazugehörige Stromnetz installiert wird.
Da ist dann eine UV und ein 19" LAN-Verteiler nebeneinander montiert, von da geht alles auf Putz im Kanal weg.
Über Schleifenwiderstände an den letzten Steckdosen möchte ich nicht nachdenken müssen, 100 m sind ja zulässig... doh1

Ansonsten im Bestand, wie Olaf schon sagte, ungeschirmte (UTP) Leitungen.

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 740
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von Funker » Donnerstag 12. Oktober 2017, 16:42

Oder geschirmte Pachkabel bei denen der Schirm nur einseitig aufgelegt ist. Dann ist der PE Kreis auch geöffnet.

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 4694
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von Elt-Onkel » Donnerstag 12. Oktober 2017, 17:06

Hallo,

die 'einseitigen' Patchkabel kann man leicht selbst erzeugen.

Für den Fall habe ich mal bei Conrad einfache Telefon-Westernstecker ohne Metallmantel gekauft.
Patchkabel einseitig köpfen, Mantel und Abschirmung absetzen, Schrumpfschlauch drauf, Westernstecker aufpressen.


...

Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11687
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von Alois » Donnerstag 12. Oktober 2017, 17:58

Hallo,

Es geht hier um eine professionelle Installation. Wenn Cat 6xy verlangt ist, dann soll das durchgängig eingehalten werden. Da verbieten sich Bastellösungen.

Gruß Alois

Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11687
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von Alois » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:06

Hallo ElOcho,

"Da ist dann eine UV und ein 19" LAN-Verteiler nebeneinander montiert, von da geht alles auf Putz im Kanal weg.
Über Schleifenwiderstände an den letzten Steckdosen möchte ich nicht nachdenken müssen"

So ist das bei uns realisiert (Stromkreisverteiler und Netzwerkverteiler in einem Raum). Und weil dem Auftraggeber das Problem mit dem Richtigen bewusst ist wird 2,5 mm2 verlangt. Wo soll da ein Problem entstehen?

Der Raum wird nicht mit Glasfaser angefahren. Deshalb Messe ich 60 mA auf dem Schirm der Netwezzuleitung. Und das ist der Hintergrund meiner Anfrage.

Gruß Alois

coyote_m
Null-Leiter
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 12. Mai 2015, 15:18

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von coyote_m » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:16

Gäbe ohne selber-Rumcripmen noch die Möglichkeit einen Crossover-Stecker dazwischenzustecken (so kleine Adapter mit RJ45-Stecker und Buchse, die aus einem 1:1-Netzwerkkabel ein gekreuztes machen).
Quasi alle aktuellen Netzwerkgeräte unterstützen Auto MDI-X, denen ist also Egal ob ein Crossover-Stecker dazwischensteckt. Finde ich schon mal professioneller als irgendwelche Telefon-Westernstecker draufzucrimpen.

Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11687
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von Alois » Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:37

Hallo Coyote,
coyote_m hat geschrieben:
Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:16
Gäbe ohne selber-Rumcripmen noch die Möglichkeit einen Crossover-Stecker dazwischenzustecken (so kleine Adapter mit RJ45-Stecker und Buchse, die aus einem 1:1-Netzwerkkabel ein gekreuztes machen).
Quasi alle aktuellen Netzwerkgeräte unterstützen Auto MDI-X, denen ist also Egal ob ein Crossover-Stecker dazwischensteckt. Finde ich schon mal professioneller als irgendwelche Telefon-Westernstecker draufzucrimpen.
nochmal: Es geht um eine professionelle Installation und nicht um Bastellösungen. Die Installation muss die geforderte Kategorie erfüllen.

Gruß

Alois

Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11687
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

Re: strukturierte Verkabelung

Beitrag von Alois » Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:54

Hallo Olaf,
ungeschirmte Patchkabel können hier auch helfen. Dann wäre die Leiterschleife auch unterbrochen.
Auf dem zum zentralen Serverraum führenden Schirm fließt trotzdem ein Strom. Ausserdem würde durch diese Maßnahme die geforderte Kategorie nicht eingehalten.

Gruß

Alois

Antworten