Debian 5 vom USB-Stick booten/installieren

Hier werden Probleme diskutiert und Fragen beantwortet. Hier kommt alles rein was mit Linux zu tun hat.
Antworten
C_T

Debian 5 vom USB-Stick booten/installieren

Beitrag von C_T » Dienstag 21. Juli 2009, 18:04

Hallo Leute,

ich bin gerade dabei, Debian 5 Linux auf einen USP-Stick zu schreiben, um damit booten / Installieren zu können.

Mit diesem Tool klappt das Kopieren eines Debian-Images ganz gut - nur fordert er dann immer noch ein CDrom-Laufwerk, obwohl die ganzen Installations- und Quellpakete bereits auf dem Stick liegen.

Kennt jemand den Trick dazu? Es muss doch möglich sein, Debian5 komplett vom USB-Stick zu holen, ohne auf CD oder Netzwerkspiegel zurückzugreifen?

Und nein, ich möchte kein ubuntu knoppix oder die anderen Sachen...

jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4312
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Beitrag von jf27el » Dienstag 21. Juli 2009, 21:05

Wenn Dein Bios das Starten von USB zulässt, dürfte das unproblematisch sein.
„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“ (I.Kant)

geloescht

Beitrag von geloescht » Dienstag 21. Juli 2009, 23:28

Hallo Christian,

ich habe hier ein Knoppix und ein Ubuntu auf Stick (ich weiss Du willst das nicht). Beides funktioniert nur, wenn ich von einer aktuellen Hardware starte. Vielleicht liegt es daran?

Gruß

Alois

C_T

Beitrag von C_T » Mittwoch 22. Juli 2009, 07:39

Hallo,

das Board unterstützt das Booten vom Stick.

Einziges Problem ist der Debian-Installer, welcher entweder auf CDs/DVDs oder den Netzwerkspiegel zugreifen will.

So bootet man z.B. die Debian Netinstall vom Stick!, dann will diese plötzlich die Debian Netinstall auf CD haben, um Treiber zu laden, die ja schon komplett auf dem Stick sind, um dann den Netzspiegel für die Inst. zu benutzen.

Bei der normalen Debian DVD exakt das gleiche - nur dass sie natürlich "Nur" die DVD haben will.

Die Fragestellung lautet also:

Wie erkläre ich dem Debian-Installer, dass er keinen Netzwerkspiegel und kein CDrom hat, sondern auf den als Festplatte erkannten USB-Stick zugreifen soll?

Vielleicht bastele ich mir mal nen Knoppix/Ubuntu-Stick und schaue mir an, was die dort anders gemacht haben als ich?

Also, wenn ichs hinbekommen sollte, wäre das doch mal ein Thema für hier?

jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4312
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Beitrag von jf27el » Mittwoch 22. Juli 2009, 09:18

Hallo christian,

da ich nicht mehr aktuell bin (Stand Debian 3.0/1) etwas schwierig :confused:

Es ist mir nicht ganz klar ob Du vom Stick den upt-get befehl ausführst oder ob da schon eine funktionierende Ausführung draufhast.

Früher (:D :cool: :D ) konnte man mit dem Befehlt grub und den Optionen config file, boot-drive, und device map dem debian sagen welche Datei auf welchem Laufwerk er nehmen soll.
Liest der Deinen UsbStick als Laufwerk ein oder als Speicher.
Welchen namen vergibt Debian wenn vom USB-Stick gebootet wird?

Gruß
jf27el
„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“ (I.Kant)

geloescht

Beitrag von geloescht » Mittwoch 22. Juli 2009, 17:59

Hallo Christian,

was hältst Du davon die CD als ISO Image abzulegen und zu mounten?

Mit dem Befehl müsste es gehen.

mount -o exec -o loop /<verzeichnisname>/<ISO-Image-Name> /cdrom

Dann würde der Installer doch eine CD oder eine DVD vorfinden und alles wäre gut. Oder?

Gruß

Alois

C_T

Beitrag von C_T » Mittwoch 22. Juli 2009, 20:51

Das Problem ist - er bootet, lädt den Debian-Installer... und beginnt dann mit der Hardwareerkennung. Dort sucht er nach einem CDromlaufwerk... und genau diese Suche will ich ihm abgewöhnen und ihm sagen, dass er die Installerdateien auf dem Stick vorfindet.

Da er ausser dem debian-Installer jedoch nichts weiteres von dem Stick lädt, sind weitere Eingaben schwierig...

Ich habe alle verfügbaren Anleitungen auch von debian.de durch...

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4105
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Beitrag von SPS » Mittwoch 22. Juli 2009, 21:10

Hallo Christian,
wo hast du die Iso geladen?
Dann kann ich das mal bei mir Testen.
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4105
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Beitrag von SPS » Mittwoch 22. Juli 2009, 21:24

Ich habe noch diese Seite mit Anleitung gefunden.
Verstehe jedoch nicht alles.

http://www.chaos-coding.de/os/unix-linu ... stallieren
Im Fall von Debian reicht es nicht aus, die Installations-ISO auf einen Stick zu schieben und bootfähig zu machen, da der Installer nur nach iso9660 Dateisystemen auf physischen CD/DVD Laufwerken Ausschau hält
Mit freundlichem Gruß sps

C_T

Beitrag von C_T » Mittwoch 22. Juli 2009, 21:51

SPS hat geschrieben:Ich habe noch diese Seite mit Anleitung gefunden.
Verstehe jedoch nicht alles.
http://www.chaos-coding.de/os/unix-linu ... stallieren
Hmm, bei den ganzen Variablen, die dort gesetzt werden, um 3 Zeichen eintippen zu vermeiden, würde ich auch bald nichts mehr verstehen.

Bei genau dieser Seite funktioniert alles ab "Bootloader installieren" nicht.

Grub schert sich nen Haufen um den USB-Stick.

Syslinux installiert den Bootloader da einfacher, und dann greift folgendes:

Auch der Teil "Der Stick sollte nun bereits bootfähig sein, hat aber noch immer das Problem, dass der Installer ihn noch nicht als &#8220] devices="$(list-devices cd; list-devices partition; list-devices maybe-usb-floppy)"[/CODE] will mir da nicht aus dem Kopf... - was ist mit der Reihenfolge der Anweisungen (erst cd, dann partition, dann usb floppy)?

Edit 2: Gelöst und funktioniert, nach Erstellung des 2. Sticks mehr...

Antworten