Windows als Alternativsystem

Hier werden Probleme diskutiert und Fragen beantwortet. Hier kommt alles rein was mit Linux zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Spirly
Null-Leiter
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 7. März 2014, 07:42

Windows als Alternativsystem

Beitrag von Spirly » Montag 10. März 2014, 05:53

Läuft Windows bei euch auch nur als Alternativsystem auf einem Zweitrechner? Ich habe auf meinem Hauptrechner Ubuntu laufen. Windows brauche ich nur im Notfall, wenn ich unbedingt ein Programm installieren muss, welches unter Linux nicht läuft.

Ich frage mich also gerade, warum man Windows eigentlich neben dem oben genannten Fall noch braucht.

Strommensch
Null-Leiter
Beiträge: 222
Registriert: Donnerstag 30. November 2006, 14:18

Beitrag von Strommensch » Montag 10. März 2014, 09:20

Hallo Spirly,
Läuft Windows bei euch auch nur als Alternativsystem auf einem Zweitrechner? Ich habe auf meinem Hauptrechner Ubuntu laufen. Windows brauche ich nur im Notfall, wenn ich unbedingt ein Programm installieren muss, welches unter Linux nicht läuft.
Das mag für dich daheim zutreffen. (für mich auch)
Aber gerade im Bereich der Elektrotechnik gibt es eine Menge Software die nur unter Windows läuft. Das sind meist kleine Tools für die es sich nicht lohnt eine andere Betriebssystemkompatibiliät zu entwickeln, da die meisten User doch Windows benutzen und hier viele bidirektionale Schnittstellen möglich sind.

Gruss Strommensch

Benutzeravatar
nicolaiB
Beiträge: 208
Registriert: Mittwoch 29. September 2010, 02:06
Wohnort: Berlin

Beitrag von nicolaiB » Montag 10. März 2014, 13:43

Man kommt nicht drumherum. Ich habe auf allen produktiven Maschinen Linux (Fedora) laufen
und bin seit etwa 10 Jahren damit zufrieden.

Dank Virtualisierung (VirtualBox) habe ich einige "eingesperrte" Windows Maschinen mit
Spezialanwendungen am laufen. Den großen Vorteil sehe ich im Inselstatus der virtuellen
Maschinen - da nur wenige Fachanwendungen laufen sinkt die Gefahr sich trotz Virenschutz
etwas einzufangen. Falls doch ist eine virtuelle Maschine schnell wieder zurückgesetzt :)

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1138
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 10. März 2014, 16:08

Das Problem ist halt das man oftmals nicht um Windows bzw. Microsoft herumkommt. Das fängt bei der 100%igen Kompatibilität zu den allseits bekannten Officeprogramme wie Word, excel usw. an - kurze Dokumente sind dort problemlos auch mit anderen Programmen zu öffnen/bearbeiten, wenn es dann aber um komplexe Eceltabellen mit zig Makros geht oder 300-Seitige Powerpoints oder Word-Dateien wird es meist "eng" mit der 100%-Kompatibilität....

Und viele "Spezialsoftware" gerade aus der E-Technik gibt es nur für Windows - das sind tlw. nur kleine Tools um Sensoren oder Messgeräte auszuleden oder einzustellen bis hin zu CAD-Programmen und Programmiersoftwaren für SPSen - ohne Windows ist man oft aufgeschmissen.

Ich selbst habe jahrelang mit dem MAC gearbeitet, inzwischen fahre ich auch wieder zweigleisig mit einer Windowsmaschine.....

geloescht

Beitrag von geloescht » Dienstag 11. März 2014, 00:21

Hallo Ihr,

ich nutze beides. Wenn es aber Probleme mit einem Rechner gibt, dann ist Linux erste Wahl beim Fehlersuchen, weil es problemlos vom Stick zu booten ist (das kann m.W. kein Windows - ist auch nicht gewollt, denn dann könnte man ja nur noch wenige Lizenzen verkaufen -). Ich habe deshalb immer zwei bootfähige Sticks dabei (klein und flach die passen in jede Geldbörse ohne aufzufallen). Einer ist ein Ubuntu 12.04 mit Persistenz und der zweite ein Desinfect-Ubuntu von der ct.

Gruß

Alois

ohoyer
Null-Leiter
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 27. Dezember 2006, 13:10
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ohoyer » Dienstag 11. März 2014, 01:42

Sagen wir, WindowsPE ist durchaus vom Stick zu booten, aber nicht wirklich problemlos auf diesen draufzubekommen :D
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

Friedrich Nietzsche (Werk: Jenseits von Gut und Böse, Aph. 146)

geloescht

Beitrag von geloescht » Dienstag 11. März 2014, 03:15

Hallo ohoyer,
Sagen wir, WindowsPE ist durchaus vom Stick zu booten, aber nicht wirklich problemlos auf diesen draufzubekommen
das sagen mir alle Leute denen ich sage dass man Linux vom Stick booten kann. Bisher hat mir noch keiner gezeigt dass es wirklich geht.

Gruß

Alois

C_T

Beitrag von C_T » Mittwoch 19. März 2014, 07:45

Alois hat geschrieben:Hallo ohoyer,

das sagen mir alle Leute denen ich sage dass man Linux vom Stick booten kann. Bisher hat mir noch keiner gezeigt dass es wirklich geht.

Gruß

Alois
Mir ist bekannt, dass man Windows vom Stick installieren kann - das funktioniert aus eigener Erfahrung gut mit WIN 7.

Aber Windows vom Stick oder von einer USB-Platte auf jedem System funktionierend booten? Das sah ich auch noch nie.

Benutzeravatar
nicolaiB
Beiträge: 208
Registriert: Mittwoch 29. September 2010, 02:06
Wohnort: Berlin

Beitrag von nicolaiB » Mittwoch 19. März 2014, 08:06


C_T

Beitrag von C_T » Mittwoch 19. März 2014, 08:55

nicolaiB hat geschrieben:Es ist möglich: http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_PE

Moin,

hierzu zitiere ich Alois:
das sagen mir alle Leute denen ich sage dass man Linux vom Stick booten kann. Bisher hat mir noch keiner gezeigt dass es wirklich geht.
Und - Windows PE ist kein vollständiges Betriebssystem wie z.B. "Linux vom Stick"

Antworten