Spricht jemand "WEB"

Hier kommt alles rein was mit Programmieren zu tun hat ( HTML, Java, Perl etc. )
jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4307
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Spricht jemand "WEB"

Beitrag von jf27el » Mittwoch 26. März 2008, 11:14

Hallo ich bin gerade dabei etwas Homepage zur basteln.

Es macht mich etwas kirre, dass alle Formatierungen etc. irgendwo in der headerdatei hinterlegt sind und für mich (naiver Geist) nicht zu durchschauen sind.

Bin irgendwo am FrontPa*e - Programm

[PHP]<head>
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=windows-1252">
<meta http-equiv="Content-Language" content="de">
<title>Homepage</title>
<meta name="GENERATOR" content="Microsoft FrontPage 4.0">
<meta name="ProgId" content="FrontPage.Editor.Document">
<meta name="Microsoft Theme" content="construc 011, default">
</head>
[/PHP]

und am Web Ed*tor

[PHP]<html>

<head>
<title>Kein Titel</title>
<meta name="GENERATOR" content="Namo WebEditor v6.0">
<meta http-equiv="content-type>
<script language=" JavaScript">
<!--
function na_change_img_src(name, nsdoc, rpath, preload)
{
var img = eval((navigator.appName.indexOf('Netscape', 0) != -1) ? nsdoc+'.'+name : 'document.all.'+name);
if (name == '')
return;
if (img) {
img.altsrc = img.src;
img.src = rpath;
} [/PHP]

Macht es nen Sinn ein für mich verständlicheres Programm zu nehmen?

Oder will ich das jetzt wieder nur zu genau wissen?

Was soll ich machen?

Welches Programm nehmen?

Einfach die Mystik der Header akzeptieren?

Gruß
jf27el
der sich überlegt hat, eine Abstimmung (einschließlich der Aussage: "Da bist du zu blöd für--lass es" ) zu machen

ohoyer
Null-Leiter
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 27. Dezember 2006, 13:10
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ohoyer » Mittwoch 26. März 2008, 12:46

Mein Vorschlag für sowas: SelfHTML und Notepad, um erstmal die wesentlichen Dinge zu durchschauen, bevors zum Dschungel wird.

jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4307
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Beitrag von jf27el » Mittwoch 26. März 2008, 13:18

Schon passiert :o

Und ich denk es liegt wieder mal an den Grundlagen (was ich natürlich nie zugeben werde:rolleyes: )

Frames, Sites, und einfache Felderstellung 8o

und dann hätte die Programme das gern immer auf einer kostenpflichtigen Seite
....... offensichtlich der Sackgassen vieler. :schimpf:

Werd mal mit SelfHTML anfangen dank1

(Grundsätzliche Frage wird das dem host eigentlich kompiliert übergeben oder geht der ganze Wust von Formatprogrammen mit ein)

Gruß
jf27el

ohoyer
Null-Leiter
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 27. Dezember 2006, 13:10
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ohoyer » Mittwoch 26. März 2008, 13:41

HTML ist plaintext, dh. es wird so aufm Webserver abgelegt.

Das Einzige, was sinnvoll ist, ist ggf. Einrücken, um Passager besser lesen zu können.

Wanderer
Null-Leiter
Beiträge: 606
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2005, 11:23
Wohnort: Hessen

Beitrag von Wanderer » Mittwoch 26. März 2008, 13:51

In SELFHTML findest du viele nützliche Informationen. Ansonsten empfehle ich dir noch htmltidy bzw. TidyUI: http://users.rcn.com/creitzel/tidy.html weil es dir erzählt was alles falsch ist.

Mal ein Beipiel für einen "normalen" Header:

Code: Alles auswählen

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Strict//EN"
    "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-strict.dtd">

<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">
<head>
  <meta name="generator" content=
  "HTML Tidy for Mac OS X (vers 12 April 2005), see www.w3.org" />

  <title>my site</title>
  <link rel="stylesheet" type="text/css" href="default.css" />
</head>
Als erstes kommt eine Angabe zum DOCTYPE, also dazu welche Version von HTML verwendet wird und wie genau es der Browser mit dem Inhalt der Datei zu nehmen hat.

Dann folgt ein HTML-Tag, dass das restlich Dokument einschliesst. Es beinhaltet ein Attribut (xmlns) das eine Information referenziert über den verwendeten HTML-Dialekt.

Dann kommt das HEAD-Tag, dass den Dokumentenkopf beinhaltet. Dort landen alle Angaben über das Dokument, die im Allgemeinen das Dokument beschreiben, nicht aber seinen Inhalt. Man spricht auch von so genannten Meta-Daten, womit wir auch beim nächsten Tag sind: ein META-Tag, dass Auskunft darüber erteilt, dass das Dokument von einer Version von htmltidy (einem Programm, dass HTML-Seiten "putzt" und "nörgelt") für den Mac bearbeitet wurde.

Danach kommt ein TITLE-tag, dass den Namen der Seite beschreibt, wie sie oben im Browser-Fenster steht.

Über das LINK-Tag wir eine Stylesheet-Datei eingebunden. Diese CSS-Dateien, die über ein STYLE-Tag auch direkt im Header einer Seite stehen können, erklären dem Browser wie die Inhalte der Webseite darzustellen sind. Es ist eine gute Praxis Inhalt und Darstellung zu trennen. Früher (HTML 3.2 und 4) waren noch viele Angaben zur Formatierung etc. im Dokument selbst vorhanden. Einige Webeditoren arbeiten leider noch immer so.

Generell ist die Empfehlung soviel HTML zu lernen, dass man versteht welchen Müll manche HTML-Editoren erzeugen (z.B. Frontpage o.ä.).

Gruß,
Wanderer

EDIT: Räschtschraibung koriggiert! :(
Wanderer, kommst du nach Sparta, verkündige dorten, du habest uns hier liegen gesehn, wie das Gesetz es befahl.

Benutzeravatar
_08_15_
Null-Leiter
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 15:43
Wohnort: Münsterland

Beitrag von _08_15_ » Mittwoch 26. März 2008, 20:02

Und hier ein paar Hinweise wie man seine Seite unbedingt gestalten soll:

Die Goldenen Regeln für schlechtes HTML

jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4307
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Beitrag von jf27el » Mittwoch 26. März 2008, 21:13

Hallo und Danke
dank1 dank1

Das scheint meine künsten Befürchtungen noch zu übertreffen.

Auch wenn ich §1 der Regeln gelesen habe:
hoch Das Wichtigste zuerst: Lesen Sie keine Anleitungen, FAQs, Readme - Files zu HTML. Reine Zeitverschwendung. In den Newsgroups und Foren gibt es genug kompetente Leute, die mit großer Geduld immer wieder dieselben einfachen Fragen beantworten. Völlig kostenlos noch dazu! Konsequenterweise sollten Sie an dieser Stelle aufhören zu lesen. Wer trotzdem weiterliest, macht das auf eigene Gefahr. Eltern haften für Ihre Kinder.
danke ich Euch für die Bereitschaft mir das zu erklären.

Und es sieht so aus, dass mir die Anfrage hier, sehr viele Sackgassen erspart.
---(Da meine Lebenszeit begrenzt ist --- muss ich nicht alle Sackgassen selber machen.)

Jetzt sehe ich durch lesen und probieren, und befolgen Euren Ratschlägen einen Weg dem HTML beizukommen.
dank1

Gruß
jf27el

geloescht

Beitrag von geloescht » Donnerstag 27. März 2008, 10:49

Hallo jf27el,

willst Du mit HTML Webseiten schreiben, oder mit einem Werkzeug erstellen. Für statische Seiten nutze ich den Namo Web-Editor. Damit kann man sehr viel machen. Die Zukunft liegt aber bei den CMS.

Ein einfaches CMS ist dieses:

http://www.cmsimple.dk/

Gruß

Alois

elo22
Null-Leiter
Beiträge: 618
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 05:05
Kontaktdaten:

Beitrag von elo22 » Donnerstag 27. März 2008, 12:21

Alois hat geschrieben:willst Du mit HTML Webseiten schreiben, oder mit einem Werkzeug erstellen. Für statische Seiten nutze ich den Namo Web-Editor. Damit kann man sehr viel machen. Die Zukunft liegt aber bei den CMS.
Die aber in der Regel nicht valide sind.

Lutz

jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4307
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Beitrag von jf27el » Donnerstag 27. März 2008, 12:42

Hallo elo,

darf ich Deinen Satz in meine Sprache übersetzen?

..... die also keinen Wert haben. :confused:

ich bin noch heftig am lesen --- Hab wohl einfach mal wieder nicht genügend Nomenklatur/Syntax für die einzelnen Programme drauf. (Klingt auch wenn man nen negativen Satz damit bildet hochintelligent :D )

Merke auch, dass ich offensichtlich gar nicht klar definieren kann was das Grundprogramm HTML eigentlich macht. Delfi und Visual Basic war offensichtlich anderst strukturiert.:confused: :confused:

Eigentlich mach ich mit den Befehlen doch nur den Bildschirm voll ---oder?

Gruß
jf27el

Antworten