Programmieren EADS Teledux 9

Hier kommt alles rein was mit Programmieren zu tun hat ( HTML, Java, Perl etc. )
Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1545
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Programmieren EADS Teledux 9

Beitrag von Tobi P. » Dienstag 11. September 2018, 21:10

Moin,

da würde ich mich an deiner Stelle mal mit einem Fachhändler in Verbindung setzen. Mein letzter Stand war dass Analogfunk am aussterben ist und auch im 2m/4m-Band der Digitalfunk Einzug hält (Digitalfunk hier bitte nicht mit Tetra gleichsetzen, das ist nur eine von diversen Ausprägungen oder vielmehr Aussendungen). Ich überlege inzwischen auch schon was meinen GP360 wohl nachfolgen wird wenn sie mal die Antennen (oder eher die Akkus) strecken. Wird wohl 70cm DMR werden, meine 70cm-Geräte waren den 2m GP360 innerhalb von Gebäuden bislang deutlich überlegen (nicht auf jede Gebäudefunkanlage sind auch Betriebsfunkkanäle aufgeschaltet).


Gruß Tobi

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Programmieren EADS Teledux 9

Beitrag von IH-Elektriker » Donnerstag 20. September 2018, 08:46

Habe gerade mit jemandem gesprochen der sich sehr gut mit dem Umprogrammieren von BOS-Geräten auskennt. Seiner Aussage nach gibt es einige erhebliche Probleme ein Teledux 9 von BOS auf EVU bzw. Betriebsfunk umzuswitchen da neben der Umprogrammierung auch noch erhebliche Abgleicharbeiten in der Hardware nötig sind. Sein Kommentar war „bleibenlassen, neues Gerät bzw. gleich eine EVU-Variante mit programmierten Kanälen kaufen“

Es gibt wohl zwei gravierende Punkte die gegen einen Umbau in Eigenregie sprechen:

1. Verschiedene Hard-/Softwarestände. Da das Teledux ja schon ziemlich alt ist ging es durch viele Hände bzw. Firmen. Erst AEG, dann AEG-Telefunken, dan Plettac, dann EADS, inzwischen sind noch zweimal neue Firmen eingestiegen und es gibt wohl sogar wieder Neugeräte davon. Dadurch gibt es unzählige verschiedene Hardwarestände – und man benötigt die genau zum HW-Stand passende Software zur Programmierung. Dazu kommt das etliche der Programmiersoftware-Varianten wohl nur auf alten PCs laufen, unter MS-DOS usw.

2. Bei so einem Umbau muss die Bandweiche neu abgeglichen werden. Dazu ist umfangreiches HF-Messequipment nötig und auch die nötige Messerfahrung wie man damit umgeht. Im Endeffekt braucht man einen sehr gut ausgestatteten Funkmessplatz incl. Sweeper für den Abgleich, das was man üblicherweise zur Verfügung hat wie Leistungsmessgerät, Messsender usw. reicht dafür nicht aus. Was überhaupt nicht funktioniert ist der Glaube so einen Abgleich mittels einem zweiten Funkgerätes durchführen zu können („einfach drehen bis man was hört“), das kann ich aus meiner Erfahrung sagen – und ich habe schon diverse Funkgeräte repariert, umgebaut, modifiziert…..

Problem 1 mit der Software lässt sich ja noch durch entsprechende Recherchearbeit usw. lösen – bei Punkt 2 hat man entweder die nötige Erfahrung und den Messgerätepark oder eben nicht – und muss dann einen Spezialisten ran lassen. Meinem Ansprechpartner nach gibt es Firmen die das alles machen, jedoch kostet alleine der Abgleich der Bandweiche ca. 500€ da das ein ziemlich zeitaufwendiger Prozess ist.

An dem Thema müssen sich schon etliche Leute versucht habe da die EVU- bzw. Betriebsfunkvarianten des Teledux deutlich günstiger und öfters am Gebrauchtgerätemarkt anzutreffen sind wie die BOS-Version und daher viele Feuerwehren usw. gerne preisgünstig ein solches Gerät auf BOS umbauen würden – wenn es denn preisgünstig funktionieren würde. Der Aufwand ist gleich, egal ob von EVU auf BOS oder umgekehrt. ;)

Leider keine guten Neuigkeiten….

Antworten