Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Hier geht es um allgemeine Normen der Elektrotechnik, Auslegungen und deren Anwendung
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 373
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von froebel88 » Samstag 19. Juni 2021, 20:12

Und wie wäre dann ein sinnvolles Bezeichnungssystem?

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1810
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von Tobi P. » Samstag 19. Juni 2021, 21:11

Moin,

ganz einfach: Eins das für dich funktioniert. Man kann aus allem ne Wissenschaft machen und eine Doktorarbeit über die Benennung eines RCD schreiben, man kann das Ding aber auch ganz profan "RCD 1" nennen. Hauptsache das Ding ist benannt und kann beim Abgleich von Stromlaufplan und realem Aufbau identifiziert werden. Wen interessiert jetzt ob das Ding Q oder F heisst?


Gruß Tobi

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 373
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von froebel88 » Samstag 19. Juni 2021, 21:20

Tobi P. hat geschrieben:
Samstag 19. Juni 2021, 21:11
Moin,

ganz einfach: Eins das für dich funktioniert. Man kann aus allem ne Wissenschaft machen
Ok. Wenn das so trivial und uninteressant ist, warum hast Du dann "Dein" System hier beschrieben?
Sorry dass ich nachfrage. Aber manchmal ist es sinnvoll, Gedanken von anderen in die eigene Arbeit einfließen zu lassen. Und wenn das egal ist, ob ein RCD nun F (Sicherung) oder Q (Schaltgerät) heißt.. Warum unterhalten wir uns dann überhaupt darüber, wie ein PEN korrekt zu kennzeichnen ist? Man kann ja aus allem eine Wissenschaft machen..

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2001
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von ego11 » Samstag 19. Juni 2021, 22:42

froebel88 hat geschrieben:
Samstag 19. Juni 2021, 11:46
Also nehmt ihr dann in Kauf, dass es dann einen Q3 (Fi) gibt, aber keinen Q1, Q2..?
Was bedeutet "in Kauf"?

wenn vor Gruppe 1 und 2 kein FI ist, dann ist das halt so?

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1810
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von Tobi P. » Sonntag 20. Juni 2021, 11:24

Moin,

ich habs beschrieben weil es ein System ist das funktioniert. Für mich seit über zehn Jahren. Wenn andere jetzt die RCDs gern mit F bezeichnen wollen sollen sie das tun, von mir aus kann das Ding auch Alfons oder Greta heissen wenn der Erbauer damit glücklich ist. Ich hab mich halt für Q entschieden und werde das auch so beibehalten.
Und ja, das ist für mich eine völlig triviale Frage. Wenn ich mir Gedanken darüber machen muss wie ich in eine völlig zugebaute Hütte ein Funktionserhaltsystem reinbekommen muss oder zig Leitungen durch eine meterdicke Betonwand mit durch den Statiker abgelehnter Kernbohrung oder eine Netzersatzanlage durch einen bauseits zu klein bemessenen Montageschacht oder wie ich ein für zehn Leute kalkuliertes Projekt jetzt nur mit vier Mann durchziehen kann weil nur vier verfügbar sind - ja, dann interessiert es mich herzlich wenig ob der RCD in der UV jetzt Q oder F heisst oder die Abfangschiene nach Norm 1,8mm weiter rechts sitzen müsste oder wasauchimmer.



Gruß Tobi

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2001
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von ego11 » Sonntag 20. Juni 2021, 12:12

@Tobi

Dann bist du aber hier im falschem Forum... spassbr1

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1810
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von Tobi P. » Sonntag 20. Juni 2021, 13:53

Moin ego,

ja, dass ich auch immer das Forum mit dieser unsäglichen Realität belasten muss die sich einfach nicht an die elektrotechnisch perfekte Welt hier drin anpassen will :D
So, ich geh jetzt noch ein paar Q-BMK ausdrucken :cool:


Gruß Tobi

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 373
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von froebel88 » Sonntag 20. Juni 2021, 14:47

ego11 hat geschrieben:
Samstag 19. Juni 2021, 22:42
froebel88 hat geschrieben:
Samstag 19. Juni 2021, 11:46
Also nehmt ihr dann in Kauf, dass es dann einen Q3 (Fi) gibt, aber keinen Q1, Q2..?
Was bedeutet "in Kauf"?

wenn vor Gruppe 1 und 2 kein FI ist, dann ist das halt so?
Dann gibt es einen Q3, aber keinen Q1 und Q2..?

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 373
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von froebel88 » Sonntag 20. Juni 2021, 14:48

Tobi P. hat geschrieben:
Sonntag 20. Juni 2021, 11:24
Und ja, das ist für mich eine völlig triviale Frage. Wenn ich mir Gedanken darüber machen muss wie ich in eine völlig zugebaute Hütte ein Funktionserhaltsystem reinbekommen muss oder zig Leitungen durch eine meterdicke Betonwand mit durch den Statiker abgelehnter Kernbohrung oder eine Netzersatzanlage durch einen bauseits zu klein bemessenen Montageschacht oder wie ich ein für zehn Leute kalkuliertes Projekt jetzt nur mit vier Mann durchziehen kann weil nur vier verfügbar sind - ja, dann interessiert es mich herzlich wenig ob der RCD in der UV jetzt Q oder F heisst oder die Abfangschiene nach Norm 1,8mm weiter rechts sitzen müsste oder wasauchimmer.
Klingt interessant. Wo sind die entsprechenden Threads zu den Themen?

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1810
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Betriebsmittelkennzeichnung eines RCD

Beitrag von Tobi P. » Sonntag 20. Juni 2021, 16:05

Moin,
froebel88 hat geschrieben:
Sonntag 20. Juni 2021, 14:48
Klingt interessant. Wo sind die entsprechenden Threads zu den Themen?
nirgendwo. Ich bin schon groß und in der Lage meine Alltagsprobleme zu lösen ohne im Forum nachzufragen ob die Kernbohrung jetzt genau 160mm Durchmesser haben muss wenn das so im Plan steht oder auch 161,5mm noch akzeptabel ist. Gibt halt Leute die sich tatsächlich mit der Lösung von Problemen beschäftigen statt künstlich weitere herbeizukonstruieren :rolleyes:


Gruß Tobi

Antworten