Neue DIn 18015

Hier geht es um allgemeine Normen der Elektrotechnik, Auslegungen und deren Anwendung
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4364
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Neue DIn 18015

Beitrag von SPS » Samstag 13. Juni 2020, 02:48

Hallo,
bei der Fachzeitschrift de ist ein Beitrag zur neuen Din 18015 erschienen
https://www.elektro.net/117912/elektrop ... gebaeuden/

Jetzt wird die max. Anzahl der einem RCD nachgeschalteten Stromkreise festgelegt.
Damit geht die Zahl der RCD wohl nach Oben.

Auch weitere Punkte wie die Versorgung der Ladeplätze für E-Auto sind von Bedeutung.
Da wird die Leitung ab Zählerschrank gelegt.
Mit freundlichem Gruß sps

steckdoesler
Null-Leiter
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 10:49

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von steckdoesler » Samstag 13. Juni 2020, 15:22

Zitat:
"Für Steckdosen bis 32 A und für Beleuchtungsstromkreise ist in Wohneinheiten nach DIN VDE 0100-410:2018-10 eine Fehlerstromschutzeinrichtung (RCD) mit einem Bemessungsfehlerstrom von 32 A vorzusehen."

Das ist doch mal was!

MfG

SD

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5921
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von Elt-Onkel » Samstag 13. Juni 2020, 18:55

Hallo,
steckdoesler hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 15:22
Zitat:
"Für ... Beleuchtungsstromkreise ist in Wohneinheiten ... eine Fehlerstromschutzeinrichtung (RCD) mit einem
Bemessungsfehlerstrom von 32 A vorzusehen."

Nett.

So generiert man den Verkauf von Brandschutzschaltern,
die ja bekanntlich schon bei 10 % vom o.g. Wert ansprechen.

Hat der Autor einen Vertrag mit Hager ?



Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 568
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von Wulff » Samstag 13. Juni 2020, 19:32

Steht das auch in der Norm oder nur in der Zusammenfassung der ep?

Habe die Norm noch nicht beschafft. Da in Kürze das Normenhandbuch für das E-Handwerk neu rauskommt, warte ich noch, bis das rauskommt.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4364
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von SPS » Samstag 13. Juni 2020, 19:50

Wulff hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 19:32
Steht das auch in der Norm oder nur in der Zusammenfassung der ep?
Zusammenfassung Fachzeitschrift de nicht ep
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 568
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von Wulff » Samstag 13. Juni 2020, 21:08

Schreibfehler, sorry

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5921
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von Elt-Onkel » Samstag 13. Juni 2020, 22:28

Hallo,

von Herrn Maske ?



Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von Funker » Sonntag 14. Juni 2020, 18:38

Die Forderung hinter jede Phase des RCD nur 2 LS anzuschließen ist bei
40 A / 30 mA + 3 x 2 x B16 wohl nur Wiedergabe der gelebten Praxis im Wohnungsbau.
Ich sehe schon seit Jahren in Wohnungen von ein bis 5 Räumen in allen Verteilern, auch bei hochwertiger
Ausstattung 2 Gruppen RCD macht dann 12 mögliche SK, also nicht wesentlich neues , SPS.

Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 1838
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von Trumbaschl » Sonntag 14. Juni 2020, 19:29

Da gibt es seit ungefähr einem Jahr heftige Debatten und ich meine mich zu erinnern, dass diese Forderung auf eine VDE-Norm zurückgeführt wurde, leider nicht mehr auf welche. Argumentativ dürfte das über die Summe der zulässigen Ableitströme gelaufen sein.

Randbemerkung: in Österreich wird standardmäßig in Wohngebäuden ein FI pro Verteiler verbaut, in EFHs also häufig einer pro Haus. Nur so zum Vergleich...

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Neue DIn 18015

Beitrag von Funker » Sonntag 14. Juni 2020, 19:53

Ich war da im letzten Jahr zur EB Anfang Mai dabei.
Der Punkt war auch ein Thema.
Grundlage war der standardmäßige Einbau der B16 in Endstromkreise 2 x 16 A = 32 A d.h. also bei RCD 40 A 2 SK pro Phase.
Zweiter Grund war, das in einer Standard UV in jede Reihe 12 TE sind.
RCD 4 polig 4 TE + 3 x B16 = 6 TE macht 10 TE Plus 20 % Reserve.
Der Einwand, daß man auch B 13 einbauen könnte, gerade in Bezug auf Brandschutz und der nicht überlastfähigen
mehrfach Tischverteiler wurde nicht gelten gelassen.
Dann könnte man ja auch 3 x B13 = 39 A immer noch den 40 A RCD verwenden.
In vielen Fällen wird von den EVU den Betreibern nur 3 x 35 A zur Verfügung gestellt, also geht pro Phase dann ebenfalls nicht mehr als 2 x B16 bei
Gleichzeitigkeit 1.

DIN 18015 ist eben eine Planernorm für den Durchschnitt.
Wenn man mehr Bandschutz will vom EVU 3x 63 A als Anschlußleistung bekommt, kann man auch anders planen und installieren.
Man diese Beschreibung auch weglassen und dem Planer überlassen sollen, aber einige Kreise wollen ebene alles geregelt haben,
damit man in die Ausschreibungen einfach schreiben kann, "Errichten nach VDE und DIN" ohne sich weiter Gedanken machen zu sollen.
Wie gesagt, alles nichts praktisch relevantes Neues und ohne praktische Auswirkungen entgegen der eingangs geäußerten Vermutung von SPS.

Antworten