Bündeln von Adern

Hier geht es um allgemeine Normen der Elektrotechnik, Auslegungen und deren Anwendung
Antworten
cmyk61
Null-Leiter
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2019, 17:56
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Bündeln von Adern

Beitrag von cmyk61 » Mittwoch 6. November 2019, 14:01

Hallo zusammen,

aktuell versuche ich eine Stoffsammlung auf die Beine zu stellen deren Zweck es sein soll, elektrotechnische Dogmen und Fehlinterpretationen ehemals erlerntem Fachwissen den Nährboden zu entziehen und damit einhergehende Fehler bei elektrotechnischen Aufbauten zu verhindern.

Aktuell ist die Thematik: "Bündeln und Befestigen von Einzeladern ohne Verdrahtungskanal" - im Fokus.

Diskutiert wurden:
welchen Mindestaufwand muss man beim Bündeln und Befestigen treiben?
Last- und Steuerstromkreise bei 96V / 10A DC getrennt führen?
Benötigte Querschnitte bei kurzen Aderstrecken (<3m)
ist zwischen "nicht stationären und mobilen Geräten" zu unterscheiden?

Welche Faktoren sollten weiterhin Beachtung finden?

Welche Normen und Regelwerke kann ich hierfür anführen?

Gruß
Ralf
Leben und leben lassen

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1396
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Bündeln von Adern

Beitrag von IH-Elektriker » Mittwoch 6. November 2019, 15:50

cmyk61 hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 14:01
Last- und Steuerstromkreise bei 96V / 10A DC getrennt führen?
Theater-Autoscooter zweiter Akt ? 😉 (wegen den 96V/10A…)
cmyk61 hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 14:01
aktuell versuche ich eine Stoffsammlung auf die Beine zu stellen deren Zweck es sein soll, elektrotechnische Dogmen und Fehlinterpretationen ehemals erlerntem Fachwissen den Nährboden zu entziehen und damit einhergehende Fehler bei elektrotechnischen Aufbauten zu verhindern.

Aktuell ist die Thematik: "Bündeln und Befestigen von Einzeladern ohne Verdrahtungskanal" - im Fokus.

….

Welche Normen und Regelwerke kann ich hierfür anführen?
Hier kommt es darauf an auf Basis welcher Norm Du arbeiten willst bzw. musst – zwischen der Ausrüstung von Maschinen, der Gebäudeinstallation und dem Aufbau von bspw. Messgeräten sind hinsichtlich vieler Punkte ganz schöne Unterschiede auszumachen. Was bei einem erlaubt ist kann beim anderen verboten sein, überspitzt ausgedrückt.

Ich gehe jetzt einfach mal von der EN60204-1 aus da diese ja in der alten Ausgabe der EN13814 explizit für Autoscooter genannt wird. Betreffend der Frage der Adernbefestigung hier ein paar Stichpunkte aus der Norm (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Auszug aus der EN60204-1:2019:

13.3 Verdrahtung innerhalb von Gehäusen:

Leiter innerhalb von Gehäusen müssen, falls erforderlich, befestigt werden, um sie in Position zu halten.
….
Es wird empfohlen, die elektrische Ausrüstung innerhalb eines Gehäuses so zu planen und auszuführen, dass Änderungen an der Verdrahtung von der Vorderseite des Gehäuses aus möglich sind.
….
Leiter, Kabel und Leitungen, die nicht in Leitungskanälen verlegt sind, müssen ausreichend befestigt werden.


13.4.2 Äußere Leitungskanäle

Leiter und ihre Anschlüsse außerhalb von Gehäusen der elektrischen Ausrüstung müssen in geeigneten Leitungskanälen (d. h. Elektro-Installationsrohre oder zu öffnende Elektro-Installationskanäle), wie in 13.5 beschrieben, verlaufen. Ausgenommen hiervon sind geeignet geschützte Kabel und Leitungen, die ohne Leitungskanäle und mit oder ohne Verwendung von offenen Kabelwannen oder Kabelbefestigungen installiert werden dürfen. Wo Geräte, wie Positionsschalter oder Näherungsschalter, mit integrierter Anschlussleitung geliefert werden, brauchen deren Leitungen nicht in einem Leitungskanal verlegt werden, wenn die Leitung für den Zweck geeignet, ausreichend kurz und so positioniert oder geschützt ist, dass das Beschädigungsrisiko minimiert ist.

13.5.7 Einbauräume in Maschinen und zu öffnende Elektro-Installationskanäle

Die Verlegung von Leitern in Einbauräumen oder in zu öffnenden Elektro-Installationskanälen innerhalb des Maschinenrahmens oder -fundaments ist erlaubt, vorausgesetzt die Einbauräume oder zu öffnenden Installationskanäle sind getrennt von Kühlmittel- oder Ölbehältern und vollständig geschlossen. Leiter, die in geschlossenen Einbauräumen und zu öffnenden Elektro-Installationskanälen verlaufen, müssen so gesichert und angeordnet sein, dass sie keinen Beschädigungen ausgesetzt sind.

12 Leiter, Kabel und Leitungen


12.1 Allgemeine Anforderungen


Leiter, Kabel und Leitungen müssen so ausgewählt werden, dass sie für die vorkommenden Betriebsbedingungen (z. B. Spannung, Strom, Schutz gegen elektrischen Schlag, Häufung von Kabeln und Leitungen) und für äußere Einflüsse (z. B. Umgebungstemperatur, Vorhandensein von Wasser oder korrosiven Stoffen, mechanische Beanspruchungen (einschließlich der Beanspruchungen während des Verlegens), Brandgefährdungen) geeignet sind.

13.1.3 Leiter von verschiedenen Stromkreisen

Leiter von verschiedenen Stromkreisen dürfen nebeneinander verlegt werden, im selben Leitungskanal (z. B. Elektro-Installationsrohr, zu öffnender Elektro-Installationskanal) liegen oder zum selben Mehrleiterkabel gehören, vorausgesetzt, dass diese Anordnung die einwandfreie Betriebsweise der entsprechenden Stromkreise nicht beeinträchtigt. Werden diese Stromkreise mit unterschiedlichen Spannungen betrieben, müssen die Leiter entweder durch geeignete Abdeckungen getrennt sein, oder für die höchste vorkommende Spannung, der ein beliebiger Leiter im selben Leitungskanal ausgesetzt sein kann, isoliert sein, z. B. für ungeerdete Systeme die Spannung Phase gegen Phase und für geerdete Systeme die Spannung Phase gegen Erde.


Jetzt kannst Du abgleichen ob Du hier Vorgaben für Deine Frage finden kannst. Was Du sicherlich nicht finden wirst ist eine allgemeingültige Formulierung aus irgendeiner Norm die genau auf Deine Frage zugeschnitten ist….

cmyk61
Null-Leiter
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2019, 17:56
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Bündeln von Adern

Beitrag von cmyk61 » Donnerstag 7. November 2019, 08:20

Danke für die Infos. ICh werde mich mal durcharbeiten.

Gruß
Ralf
Leben und leben lassen

Antworten