RCM statt RCD und EuP

Hier geht es um allgemeine Normen der Elektrotechnik, Auslegungen und deren Anwendung
christoph84
Null-Leiter
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 13. September 2019, 12:47

RCM statt RCD und EuP

Beitrag von christoph84 » Montag 16. September 2019, 08:47

Guten Tag,

meine Frage bezieht sich auf Steckdosen und Steckerleisten mit Kaltgeräteanschlüssen die sich in verschlossenen Serverracks in Serverräumen
wie z.B. in Rechenzentren befinden. Aufgrund der Forderung der hohen Verfügbarkeit wird diskutiert, diese ohne RCDs zu betreiben, mit entsprechender Ersatzmaßnahme wie z.B. RCM ja denkbar. Die Steckdosen sind nur für den Anschluss der Server vorgesehen.
Wer darf an diesen Serverracks zur Montage/Demontage eines Servers und zum Anschluss des selbigen (Netzsetcker anschließen an Schukosteckdose oder Kaltgeräteanschluß) arbeiten verrichten?
- Dürfen Laien, EuPs, EFKffT diese Arbeiten ausführen?

Ich schätze Laien dürfen an diese Systeme nicht ran, aber was ist mit EuPs und EFKffTs, dürfen diese Personen die Arbeiten verrichten
(ich denke an EuP-qualifizierte Systemadministratoren wie z.B. Fachinformatiker oder Informatiker/Ingenieure)?

Beste Grüße
Christoph

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4105
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von SPS » Montag 16. September 2019, 10:15

Hallo ,
Für Anlagen zu alten Normen habe ich einen Beitrag
https://www.elektropraktiker.de/nachric ... -monitore/ gefunden.

Nicht Frei zugänglich.
Verzicht auf RCDs in der Rechenzentrumsplanung gemäß VDE 0100-410
https://www.elektropraktiker.de/nc/fach ... en-halten/

Die VDE 0100-410 hat sich 2018 geändert.
DIN VDE 0100-410 VDE 0100-410:2018-10
So das es hier neues gibt.
In einem Beitrag der Fachzeitschrift de, wird jetzt die Ausnahme von RCD für Stromkreise mit einer Gefährdungsbeurteilung begründet.

https://www.elektro.net/praxisprobleme/ ... chraenken/
Nicht frei Zugänglich
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1681
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von Tobi P. » Montag 16. September 2019, 12:30

Moin,

sowohl Schukostecker als auch Kaltgerätestecker sind laienbedienbar. Wenn man Leuten jetzt nicht mal mehr erlauben will ohne wasweissichwelche Schulungen einen Stecker einzustecken kann ich diese Bürokratenrepublik entgültig nicht mehr ernst nehmen.

Gruß Tobi

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1397
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 16. September 2019, 12:39

Tobi P. hat geschrieben:
Montag 16. September 2019, 12:30
sowohl Schukostecker als auch Kaltgerätestecker sind laienbedienbar. Wenn man Leuten jetzt nicht mal mehr erlauben will ohne wasweissichwelche Schulungen einen Stecker einzustecken kann ich diese Bürokratenrepublik entgültig nicht mehr ernst nehmen.
Mann Tobi, siehst Du nicht die Gefahren welche hinter dem Einstecken (und ausstecken) von solchen Steckverbindern lauern....? Das gehört ordentlich geregelt und es braucht unbedingt deie EFFT-IT-C13/14 welche nach einer erfolgreichen Zertifizierung und gründlicher Ausbildung berechtigt ist Kaltegerätesteckverbindungen im IT-Umfeld zu stecken bzw. zu lösen.... old-man1

christoph84
Null-Leiter
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 13. September 2019, 12:47

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von christoph84 » Montag 16. September 2019, 14:51

Hallo,

vielen Dank für die Qullen SPS. Im ersten Artikel wird von dem weglassen der RCDs abgeraten, die anderen Artikel kann ich leider nicht lesen. Meine Frage zielt auch eher in die Richtung, was die EuP letzendlich darf. Gleicht das Einstecken eines Schukosteckers in eine Steckdose ohne RCD dem Anschließen eines Geräts im dem Sinne, dass dies nur eine EFK darf (also in die Richtung der Beiträge von Tobi P. und IH-Elektriker) oder dürfen die das mit entsprechender Schulung (und Überwachung der Anlage durch EFK und Überwachungsgeärt RCM)?

Beste Grüße
Christoph

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 421
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von Probator » Montag 16. September 2019, 22:24

Meine Frage zielt auch eher in die Richtung, was die EuP letzendlich darf. Gleicht das Einstecken eines Schukosteckers in eine Steckdose ohne RCD dem Anschließen eines Geräts im dem Sinne, dass dies nur eine EFK darf
Und jetzt benutzen wir mal bitte den gesunden Menschenverstand!

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1681
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von Tobi P. » Montag 16. September 2019, 22:59

Moin,

ich wiederhole: Schukostecker und Kaltgerätestecker sind laienbedienbar! Genauso wie diverse CEE-Stecker die in IT-Umgebungen schon mal verwendet werden! Sofern die Server also nicht mit Powerlock oder einem ähnlichen Einzeladersystem angefahren werden darf da jeder schalten und walten den der Systemadministrator für würdig erachtet an seinem geheiligten Serverrack zu wurschteln! Ohne Schulung, ohne Zertifizierung, ohne Sicherheitsposten und ohne isolierende und störlichtbogensichere Schutzkleidung!

Oh man, wenn das so weitergeht sind wir hier in Deutschland in spätestens zehn Jahren wieder in der Steinzeit..................


Gruß Tobi

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4105
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von SPS » Montag 16. September 2019, 23:12

Hallo zusammen,
sehe ich anders.
Wenn auf RCD verzichtet wird, sind Maßnahmen nötig.
Nach neuen VDE, wohl eine Gefährdungsbeurteilung.
Nein , mir gefällt das auch nicht.
Ich habe keine Idee wie ich eine Gefährdungsbeurteilung erstellen soll.
Je nach beteiligten Personen, fällt die Gefährdungsbeurteilung anders aus.
So kann man sich in der Demokratie bei den Normen Erstellern schneller einigen.
Es wird einfach nach "unten" die Verantwortung abgegeben. Jeder kann in diese "Gefährdungsbeurteilung" seine Eigene Vorstellung Interpretieren.
Mit freundlichem Gruß sps

chris_hh
Null-Leiter
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 18:38

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von chris_hh » Dienstag 17. September 2019, 21:57

Moin,
christoph84 hat geschrieben:
Montag 16. September 2019, 08:47
meine Frage bezieht sich auf Steckdosen und Steckerleisten mit Kaltgeräteanschlüssen die sich in verschlossenen Serverracks in Serverräumen
wie z.B. in Rechenzentren befinden. Aufgrund der Forderung der hohen Verfügbarkeit wird diskutiert, diese ohne RCDs zu betreiben, mit entsprechender Ersatzmaßnahme wie z.B. RCM ja denkbar. Die Steckdosen sind nur für den Anschluss der Server vorgesehen.
Sorry, aber Verfügbarkeit erhöhen durch weglassen einer Schutzmaßnahme?
Erstmal haben Systeme (Server, Router und Firewall) für die eine hohe Verfügbarkeit gewünscht ist in der Regel immer redundante Netzteile. Sprich, Anschluss an A und B Strompfad, welche unabhängig voneinander abgesichert sind.
Des Weiteren sind mir Fehlauslösungen von RCDs in unserem Rechenzentrum und bei diversen Kundeninstallationen in den letzten 15 Jahren nicht untergekommen. Voraussetzung die Serverschränke haben eine eigene Absicherung z.B. FILS.

christoph84 hat geschrieben:
Montag 16. September 2019, 08:47
Wer darf an diesen Serverracks zur Montage/Demontage eines Servers und zum Anschluss des selbigen (Netzsetcker anschließen an Schukosteckdose oder Kaltgeräteanschluß) arbeiten verrichten?
- Dürfen Laien, EuPs, EFKffT diese Arbeiten ausführen?
Mir ist kein Gesetz bekannt, welche den Personenkreis einschränkt.

VG
Chris

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1681
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: RCM statt RCD und EuP

Beitrag von Tobi P. » Mittwoch 18. September 2019, 12:27

Moin,
SPS hat geschrieben:
Montag 16. September 2019, 23:12
Hallo zusammen,
sehe ich anders.
Wenn auf RCD verzichtet wird, sind Maßnahmen nötig.
dann mal viel Spaß dabei sämtliche Einwohner Deutschlands für das Einstecken von Steckern an Nicht-RCD-Steckdosen zu schulen - davon dürfte es noch zigtausende in DE geben.

Gruß Tobi

Antworten