60204-1: Unterschiede in Norm und in VDE-Schriftenreihe(n)

Hier geht es um allgemeine Normen der Elektrotechnik, Auslegungen und deren Anwendung
Antworten
Gelbschnalbel
Null-Leiter
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 08:35

60204-1: Unterschiede in Norm und in VDE-Schriftenreihe(n)

Beitrag von Gelbschnalbel » Donnerstag 4. Juli 2019, 16:06

Guten Tag!

Ich stehe vor folgendem Problem:

In der 6. Ausgabe der VDE Schriftenreihe 26 (Autoren: Heyder, Lenzkes, Rudnik) steht eine schöne Übersichtstabelle auf Seite 98 im Kapitel "5.3.5 Ausgenommene Stromkreise" die ich zu 100% in der 60204-1 Normausgabe Juni 2007 wiederfinde.

Im Normentext heißt es:
[...] und es gilt (gelten) eine oder mehrere der folgenden Anforderungen:
- ein dauerhaftes Warnschild muss in der Nähe der ausgenommenen Stromkreise sein oder
- der ausgenommene Stromkreis muss räumlich getrennt von anderen Stromkreisen sein oder
- die Leiter müssen farblich identifizierbar sein, unter Berücksichtigung der Empfehlung in 13.2.4
Kapitel 5.3.5 der Norm

In der 7. Ausgabe der VDE Schriftenreihe 26 (Autor nur noch Rudnik) ist die Tabelle weggefallen, und auch die "ODER" werden nicht erwähnt, stattdessen heißt es:
Da ausgenommene Stromkreise bei abgeschalteter Netztrenneinrichtung der Maschine weiterhin "unter Spannung" stehen, müssen bei der Errichtung folgende besondere Schutzmaßnahmen vorgesehen werden:[...]
VDE Schriftenreihe 26, 7. Auflage 2018; Seite 101

Kann es sein, dass der Autor es dem Praktiker einfacher machen möchte, damit dieser auf der sicheren Seite steht ("lieber zu viel als zu wenig")?

Oder hat der Autor mit der (noch nicht veröffentlichten) Neuausgabe der Norm (Juni 2019) bzw. Normenentwurf gearbeitet?
Laut Zusammenfassung der Änderungen auf der VDE-Seite dürfte das Kapitel noch nicht darunter fallen. Leider bekomme ich die aktuelle Norm erst im Laufe der nächsten Werktage...

MfG

Gelbschnabel
Die fünf Sicherheitsregeln:
0.0 Traue niemandem, am wenigsten dir selbst.
0.1. Ausnahmen sind dauerhaft ausverkauft.
0.2. Glauben tut man in der Kirche.
0.3. Spekuliert wird an der Börse.

1. Freischalten
2. Gegen Wiedereinschalten sichern.
3. Spannungsfreiheit feststellen
4. Erden und danach Kurzschließen
5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 972
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: 60204-1: Unterschiede in Norm und in VDE-Schriftenreihe(n)

Beitrag von Funker » Donnerstag 4. Juli 2019, 22:05

Ich würde die Frage einmal an den Autor der VDE SR 26 selber stellen. Gegebenenfalls über den zuständigen Sekretär des im Buch angegebenen
DKE Normenausschusses K225,
Peter Täubl Tel. +49 69 6308-281 peter.taeubl@vde.com
Da das alle im Netz für jedermann frei zugängliche Daten sind gebe ich die gleich einmal so weiter, K 225 steht so in der Werbung für die
Norm beim VDE Verlag, mit K225 und DKE findet man dann den Ansprechpartner.
Der wir die Frage sicher weiterleiten können.
Ich gehe aber einmal davon aus, daß es so ist wie angefragt, daß dem Autor die entsprechenden Unterlagen in den verschiedensten Variationen mit
ausreichend Vorlauf zur Verfügung standen und er abschätzen konnte, wie die neue Norm letztendlich aussieht.
Das ist halt der Vorteil, wenn man sich selber zur Mitarbeit in solchen Gremien entschließt und bei der DKE darum bittet mitmachen zu dürfen.
Dann kann man auch mitgestalten. Den Spaß sollten sich noch viel mehr auch kleine Unternehmen leisten. So groß ist der Aufwand nicht.
Anstelle ein paar Tage im Jahr auf einer Baustelle wegen fehlendem Material unnütz herumzusitzen, kann man durchaus auch zwei drei mal nach Frankfurt zum AK fahren und bei rechtzeitiger Planung geht das per Bahn sicher unter 100, - € und per Flug unter 200, - €.
Da ist manche Tageschulung teurer.

melange
Null-Leiter
Beiträge: 149
Registriert: Mittwoch 1. April 2015, 07:30
Wohnort: südliches Ruhrgebiet

Re: 60204-1: Unterschiede in Norm und in VDE-Schriftenreihe(n)

Beitrag von melange » Freitag 5. Juli 2019, 08:08

Auch in der Neuausgabe der Norm (Juni 2019) findet sich an dieser Stelle das Wörtchen ODER.
Nur einmal statt dreimal, aber vom Sinn her bleibts dabei, es reicht eine der drei Maßnahmen.

Für mich als Praktiker, der an solchen Anlagen Erstprüfungen, Service und Instandhaltung durchführt,
ist eine farbliche Kennzeichnung in Orange tausend mal lieber als eine räumlich getrennte Verlegung (schwammiger Begriff),
aber man muss halt mit allem rechnen. Also Sicherheitsregel Nr.3, Spannungsfreiheit feststellen, nicht vergessen.

Warum der Hr.Rudnick dieses entscheidende Wörtchen hat unter den Tisch fallen lassen, weiß ich nicht,
maßgeblich bleibt leider das Original (die Norm).

Gruß
melange

Antworten