Seite 2 von 2

Re: Neue VDE0113-1 / EN60204-1 erschienen: Ausgabe 2018/2019 veröffentlicht !

Verfasst: Donnerstag 18. Juli 2019, 14:00
von Gelbschnalbel
Hallo!

Habe nun die aktuelle Ausgabe in Papierform vor mir liegen.

Verstehe allerdings nicht wieso neue, hinzugekommene Textstellen (diejenigen die mit "CM" gekennzeichnet sind) durchgestrichen abgedruckt wurden. Beispiel Seite 37 Erster Abschnitt.

CM-Abschnitte sind die CENELEC-Änderungen. Was bringen mir als Anwender durchgestrichene Änderungen?

MfG

Gelbschnabel

Re: Neue VDE0113-1 / EN60204-1 erschienen: Ausgabe 2018/2019 veröffentlicht !

Verfasst: Donnerstag 18. Juli 2019, 16:24
von IH-Elektriker
Ich habe seit einigen Tagen auch die Norm vorliegen und kämpfe mich gerade durch die Änderungen.

Einige Punkte wurden komplett überarbeitet, an vielen Stellen wurden Formulierungen redaktionell geändert und meiner Meinung nach einfacher lesbar geschrieben. Da aber noch andere Arbeiten anstehen und das intensiver durcharbeiten einer neuen Norm sehr zeitintensiv ist komme ich jur langsam voran.

Betreffend den durchgestrichenen Textstellen könnte man das so sehen das diese Stelle in der deutschen Version quasi gestrichen wurden, in anderen Versionen aber durchaus enthalten sein könnten. Denn normal bedeutet "durchgestrichen" ja nicht (mehr) gültig....

Re: Neue VDE0113-1 / EN60204-1 erschienen: Ausgabe 2018/2019 veröffentlicht !

Verfasst: Freitag 19. Juli 2019, 14:32
von Gelbschnalbel
IH-Elektriker hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juli 2019, 16:24
[,,,]
Betreffend den durchgestrichenen Textstellen könnte man das so sehen das diese Stelle in der deutschen Version quasi gestrichen wurden, in anderen Versionen aber durchaus enthalten sein könnten. Denn normal bedeutet "durchgestrichen" ja nicht (mehr) gültig....
Hallo,

bin nun beim Vergleichen von alt & neu im Abschnitt 6.3.1

Dort ist die Anmerkung Nr. 1 der ALTEN Norm durchgestrichen, gefolgt von der aktuellen (genaueren) Anmerkung.

Für mich schaut das nach einer "Edit"-Version aus die es in die finale Druck-Version geschafft hat...

MfG

Gelbschnabel

Re: Neue VDE0113-1 / EN60204-1 erschienen: Ausgabe 2018/2019 veröffentlicht !

Verfasst: Donnerstag 8. August 2019, 12:25
von Gelbschnalbel
Hallo!

Gerade einen Vergleich gefunden:

https://ifan-normung.de/wp-content/uplo ... 1-wa14.pdf

Dann kann ich mal den Vergleich mit meinem Vergleich vergleichen...

Re: Neue VDE0113-1 / EN60204-1 erschienen: Ausgabe 2018/2019 veröffentlicht !

Verfasst: Donnerstag 8. August 2019, 13:58
von IH-Elektriker
Gelbschnalbel hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 12:25
Gerade einen Vergleich gefunden....
Dieser quasi "wortwörtliche" Vergleich ist nur eine ein Teil der Arbeit (den eigentlich auch ein Nicht-Fachmann machen kann - auf gut Deutsch könnte man das einer Hilfskraft oder einem Ferienjobber übertragen) wobei die eigentliche Arbeit für den Fachmann erst danach kommt.

Es heißt jetzt zu kontrollieren wie man sich wo nach der neuen Norm anders verhalten muss....

Viele der wörtlichen Änderungen sind nur eine redaktionelle Überarbeitung, hier wurde die manchmal schwer verständlichen Formulierungen teilweise verbessert und einfacher geschrieben (was ich sehr begrüße) oder es wurden Querverweise auf andere Normen angepasst. Viele der wörtlichen Änderungen haben daher keine/kaum Auswirkungen auf die Anwendung der Norm, außer das sich jetzt manches in meinen Augen besser lesen und verstehen lässt.

Arbeitsintensiv sind die Kapitel die quasi fast vollständig überarbeitet worden sind wie das Kapitel 8, hier ergeben sich einige Änderungen für die Praxis welche sich aber in jede Menge überarbeitetem Text verstecken. Da sitze ich gerade dran das entsprechend aufzuarbeiten so das man das auch mal Kollegen zum Selbststudium überlassen kann ;)

Re: Neue VDE0113-1 / EN60204-1 erschienen: Ausgabe 2018/2019 veröffentlicht !

Verfasst: Mittwoch 25. September 2019, 11:56
von Josupei
Ich habe grade eine Anfrage an das DKE laufen bezüglich 5.3.4 Bedienvorrichtung der Netztrenneinrichtung

Die Ausnahme um sich eine äußere Bedienvorrichtung zu sparen ist von kraftgetrieben zu Motorantrieb geändert worden, ohne das die Schutzziele sich ändern. Wir verbauen momentan Federkraftbetriebenen LS mit Unterspannungsauslöser, die von außerhalb abgeschaltet werden können per Knopfdruck.

Ich habe gebeten das Wort Motorantrieb zu spezifizieren und zu begründen, da die Schutzziele nicht verändert wurden und ein Motorantrieb an einem LS grundsätzlich nichts mit dem Ausschaltvorgang zu tun hat.

Ma gugge :-)

Ansonsten sehe ich jetzt nichts weltbewegend neues, da ich seit längerem für 'Maschinensteuerungen eh immer 60204-1 und 61439-1 heranziehe.

Gruß
Josupei

Re: Neue VDE0113-1 / EN60204-1 erschienen: Ausgabe 2018/2019 veröffentlicht !

Verfasst: Mittwoch 25. September 2019, 15:36
von IH-Elektriker
Josupei hat geschrieben:
Mittwoch 25. September 2019, 11:56

Ansonsten sehe ich jetzt nichts weltbewegend neues, da ich seit längerem für 'Maschinensteuerungen eh immer 60204-1 und 61439-1 heranziehe.
Die "weltbewegende" Neuerung ist das endlich gewisse Defizite in der Norm wie der Einsatz von RCD bei Servicesteckdosen oder die Angaben der Mindestquerschnitte für geschützte und ungeschützte Schutzleiter jetzt in der EN60204-1 stehen. Endlich passt die Norm zur oftmals gelebten Praxis :D


Aber weltbewegend neue Dinge die ein Umdenken oder einen größeren Mehraufwand darstellen sind wirklich nicht dabei.

Re: Neue VDE0113-1 / EN60204-1 erschienen: Ausgabe 2018/2019 veröffentlicht !

Verfasst: Donnerstag 26. September 2019, 14:34
von IH-Elektriker
Auch wenn nichts weltbewegend neues in der Norm steht - das was drin steht wurde tlw. kräftig umformuliert und umhergeschoben. Das ist zumindest lästig.

Warum...?

Ich bin gerade dabei interne Dokumente welche zu Abnahmeprüfungen herangezogen werden auf die neue Norm zu aktualisieren. Hier haben wir Querverweise eingebaut welche zu jedem Prüfpunkt auf die Forderungen der jeweiligen Normen verweisen.

Hier sind jetzt obwohl sich rein fachlich nichts geändert hat alle Verweise zu prüfen und anzupassen....ganz schön Arbeit ! bluescr1

Jetzt kann man natürlich argumentieren warum wir sowas machen (also die Verweise auf die jeweiligen Normen in den Prüfdokumenten) - ganz einfach, wer öfters mal mit externen Maschinenlieferanten zu tun hat kennt eventuell die Behauptung wenn was bemängelt wird: "...das machen wir immer schon so, da sind SIE der erste der das fordert, zeigen sie uns wo das steht!"

Und um da reagieren zu können und zu sagen "müssten Sie eigentlich schon immer so machen, steht in der Norm unter Punkt soundso !" ohne großartig nachzuschlagen gibt es eben diese Verweise....