DGUV 3 Prüffristen

Hier geht es um allgemeine Normen der Elektrotechnik, Auslegungen und deren Anwendung
Olaf S-H
Beiträge: 12479
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: DGUV 3 Prüffristen

Beitrag von Olaf S-H » Montag 8. Januar 2018, 07:37

Moin 50Hertz,

leider haben wir auch hier wieder den Unterschied zwischen Theorie und Praxis. BetrSichV und TRBS1203 definieren sehr schön, wer prüfen darf und auch wer Gefährdungsbeurteilungen erstellen darf. Soweit die Theorie. In der Praxis ist die Anzahl derjenigen, die diese Anforderungen erfüllen, doch wohl eher sehr klein. Und nun geht Vater Staat bei und setzt bei den "Strafen" in der BetrSichV die Anzahl der "Motivationspunkte" hoch (§§ 22 und 23). Es wird also weiterhin an der Wirkung und nicht an der Ursache herumgedoktort.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten