Stromproduktion ohne Verbraucher

Alles Rund um das Thema Elektrotechnik das nicht über eigene Foren abgedeckt ist.
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7832
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

der NDR hat was neues erfunden:
Stromproduktion, ohne dass er gebraucht wird.
Sozusagen die Weiterentwicklung der Physik a la Göring-Eckhard mit dem Speichern vom Strom im Kabel.

Zitat:
"Ein Vorteil des Wasserstoff-Trailers auf dem Festival-Gelände: Es wird nur so viel Strom erzeugt, wie auch wirklich gebraucht wird.
Wenn beispielsweise an einem Food-Truck eine Großbestellung Pommes reinkommt und gleichzeitig drei elektrische Gitarren spielen,
erkennt das System den erhöhten Bedarf, die Brennstoffzelle springt an und verwandelt den Wasserstoff in Strom.
Bei anderen Festivals hingegen würde immer ein Diesel-Generator laufen - egal wie hoch der Strombedarf gerade ist."

Sollte der NDR ein Patent drauf anmelden.

Das ist wahrscheinlich so, wie mit den Kohlekraftwerken.
Deren erzeugter, aber nicht verbrauchter Strom landet in einem Schwarzen Loch.


...
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 940
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von tm90 »

Nun ja, das die Aggregate dauerhaft laufen ist ja nicht verkehrt, mal mit mehr mal mit weniger Last. Aber sie laufen. Oder steh ich auf dem Schlauch und versteh ich den Witz dahinter nicht? :confused:
Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 213
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von Josupei »

Nun ja, das Brennstoffzellen/ Batterie-Konstrukt kann halt schon besser auf schwankenden Bedarf reagieren und dadurch auch in einem besseren Wirkungsgrad funktionieren, als ein Dieselgenerator der bei 30% römert.
Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 2008
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von Trumbaschl »

Ich verstehe schon irgendwie das Bedürfnis nach Detailklauberei, aber man muss auch manchmal die Kirche im Dorf lassen. Gemeint war sicher das, was Josupei vermutet, und für den Großteil der Bevölkerung sind die Details komplett irrelevant, interessant ist nur die Tatsache, dass die Brennstoffzelle insgesamt einen höheren Wirkungsgrad hat.
meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1670
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von meisterglücklich »

Warum nehmen sie nicht den Fernseher, der Strom erzeugt, da hat doch die Tageschau schon ganz euphorisch darüber berichtet?

Auch ein Dieselgenerator hat eine Laststeuerung, schließlich geht bei Belastung sonst die Drehzahl, Frequenz und Spannung in die Knie.
Klar, daß ein Gasmotor, der einen Generator antreibt auch eine Ansteuerelektronik braucht, um die geforderte Drehzahl zu halten.
Der Fliehkraftregler bei der Dampfmaschine hatte übrigens die gleiche Funktion...

Reden wir also doch über den Wirkungsgrad, oder war das die Tagesschau in "einfacher Sprache" (damit auch Politiker einer gewissen Farbe endlich den Durchblick bekommen)?

Es könnte sich natürlich um eine reine Brennstoffzelle handeln, aber die braucht dann wieder eine Thyristorsteuerung, um eine frequenzgenaue Wechselspannung zu liefern, immerhin macht die keinen Lärm, dann braucht man die Verstärker nicht so laut aufdrehen und das verbraucht dann nochmal weniger als der Diesel...
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1522
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von ThomasR »

Völlig daneben! Schonmal mit einer Brennstoffzelle zu tun gehabt? Die sind so lahm im Ansprechverhalten daß man in allen bisher gebauten Brennstoffzellenfahrzeugen einen Akku vorhalten mußte, meist so um die 10kWh. Die Regelung der Zelle ist hochkomplex und auch schnell "vergiftet". Würde mich nicht wundern wenn in diesem neuen "Brennstoffzellen NEA" ebenfalls ein Pufferakku stecken würde.

Beim Diesel NEA hilft dagegen das Trägheitsmoment der rotierenden Massen.
meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1670
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von meisterglücklich »

Dann wird es doch eher ein (H-)Gasmotor sein. Für ein Festival bedingt brauchbar wegen Feuer- und Explosionsgefahr, im Krisenfall wegen mangelnder Verfügbarkeit des Brennstoffes wohl gänzlich ungeeignet.
Joachim
Null-Leiter
Beiträge: 264
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 01:42
Wohnort: In der Nähe von Baden-Baden

Re: Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von Joachim »

Es scheint - dem Bild im Artikel nach zu urteilen - genau dieser Generator zum Einsatz zu kommen:

https://www.h2-genset.com/
mschaeffler
Null-Leiter
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 19. April 2023, 15:34

Re: Stromproduktion ohne Verbraucher

Beitrag von mschaeffler »

gem. Datenblatt enthät dieser eine Batterie mit 300 Ah bei 48 V DC
Antworten