3 Laternenmasten unter Spannung

Alles Rund um das Thema Elektrotechnik das nicht über eigene Foren abgedeckt ist.
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 913
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von tm90 »

Die Gefährdungsbeurteilung zu der Aktion würde ich nachträglich gern sehen verd1

Vielleicht sollte man die Bilder eher im Archiv belassen anstatt ins Internet zu stellen?
Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 414
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04
Wohnort: Nahe Stuttgart

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von Dipol »

Ich versuche mal über den VDE an die kriminaltechnische Untersuchung zu kommen.

Ob die Polizei in Niedersachen dem Ansinnen wie beim tödlichen Unfall eines Trockenbauers in München-Neuaubing die Kollegen in Bayern nachkommt, wird sich herausstellen und hängt vermutlich davon ab, ob es strafrechtliche Konsequenzen gibt.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/to ... -1.3948260
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1511
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von ThomasR »

tm90 hat geschrieben: Samstag 16. März 2024, 12:52 Die Gefährdungsbeurteilung zu der Aktion würde ich nachträglich gern sehen verd1

Vielleicht sollte man die Bilder eher im Archiv belassen anstatt ins Internet zu stellen?
Die Leiter ist auf der Pritsche eines hart gefederten BW LKWs festgezurrt und am Arm des Krans ist der Kollege mit Gurt gesichert. Wo ist das Problem joint1
E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 710
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von E-Jens »

Hallo,

ich kenne die Konstruktion auf dem Bild nur in der Variante mit Sandhaufen auf dem LKW. Das erhöht die Höhe noch weiter. bravo1
Gruß Jens
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7747
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

ein wenig mehr Detailkenntnis bezüglich unserer Laterne würde helfen.

Die Zuleitung zur Leuchte war ausgeschaltet.
Die Leiter ist eine Multifunktionsleiter unserer Betriebsfeuerwehr und wird regelmäßig von der Landkreis-FTZ geprüft.
Die Zuladung von (geschätzten) 170 kg liegt ein klein wenig unter den 7'000 kg vom verwendeten LKW.
Die Leiter ist auf der LKW-Ladefläche mehrfach verzurrt.
Die 'Backupsicherung' der Leiter ist am Ladekran angeschlagen.
Der Mann, der an der Leuchte das Leuchtmittel wechselt, hat als PSA u.a. eine Absturzsicherung.

O.K., man hätte die Arbeitsstelle auch einhausen und beheizen können, falls das Wechseln vom Leuchtmittel
sich bis in den Winter hinzieht.
Probator
Null-Leiter
Beiträge: 730
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von Probator »

Nachdem mehrere Laternen unter Spannung standen, dürfte der Fehler in der Zuleitung zu suchen sein.

Laternen sind oft TN-C-Netz.
PE und N sind also vereint. Teilweise wurde (wird?) der Mast mit auf den PEN gelegt. Mittlerweile gibt es auch SK2-Masten.

Zwei Fehlermöglichkeite sehe ich:
A) PEN und Phase in der Zuleitung vertauscht. Lampe leuchtet, volle 230V auf dem Gehäuse.
B) PEN-Abriss. Lampe leuchtet nicht, nicht ganz 230V am Gehäuse (Leuchtmittel liegt in Reihe zum berührenden Menschen).

Zu klären:
- Wurden kürzlich Arbeiten durchgeführt? Von wem?
- Wurden keine Arbeiten durchgeführt und ist nach einiger Zeit eine Klemmstelle von selbst aufgegangen (z.B. weil Schraube nicht korrekt angezogen)? Gab es Wiederholungsprüfungen?
- War es richtig, den Lampenmast mit PEN zu verbinden? Oder ist der Mast SK2 und der Installateur hat ihn dennoch verbunden? Dann schaut es schlecht aus.
Zuletzt geändert von Probator am Montag 18. März 2024, 16:09, insgesamt 3-mal geändert.
Joachim
Null-Leiter
Beiträge: 258
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 01:42
Wohnort: In der Nähe von Baden-Baden

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von Joachim »

Dem schließe ich mich an, das ist, wie oben geschrieben, auch meine starke Vermutung...
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von Elektromann »

Hallo zusammen,
Elt-Onkel hat geschrieben: Montag 18. März 2024, 08:01
ein wenig mehr Detailkenntnis bezüglich unserer Laterne würde helfen.

Die Zuleitung zur Leuchte war ausgeschaltet.
Die Leiter ist eine Multifunktionsleiter unserer Betriebsfeuerwehr und wird regelmäßig von der Landkreis-FTZ geprüft.
Die Zuladung von (geschätzten) 170 kg liegt ein klein wenig unter den 7'000 kg vom verwendeten LKW.
Die Leiter ist auf der LKW-Ladefläche mehrfach verzurrt.
Die 'Backupsicherung' der Leiter ist am Ladekran angeschlagen.
Der Mann, der an der Leuchte das Leuchtmittel wechselt, hat als PSA u.a. eine Absturzsicherung.
Auch wenn das alles richtig ist, ist es nicht gut solche Bilder zu posten - weil dann andere Menschen auf Ideen kommen und evtl. weniger
Details beachten. Als Sicherheitsingenieur muss, darf ich da etwas kritischer sein. Das richtige Werkzeug dafür ist heute ein Hubsteiger. Früher war vieles anders, nicht immer besser. Leiterunfälle sind häufig, oft mit sehr schweren Verletzungen und manchmal tödlich. Von der Arbeitshöhe auf dem Bild ist alles möglich. Eine PSAgA auf einer Leiter zu realisieren ist extrem schwierig, wenn überhaupt. Das die elektrische Sicherheit gegeben war glaube ich gerne.
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Theorie geringer als in der Praxis old-man1
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von Elektromann »

Probator hat geschrieben: Montag 18. März 2024, 13:52 Nachdem mehrere Laternen unter Spannung standen, dürfte der Fehler in der Zuleitung zu suchen sein.

Laternen sind oft TN-C-Netz.
PE und N sind also vereint. Teilweise wurde (wird?) der Mast mit auf den PEN gelegt. Mittlerweile gibt es auch SK2-Masten.

Zwei Fehlermöglichkeite sehe ich:
A) PEN und Phase in der Zuleitung vertauscht. Lampe leuchtet, volle 230V auf dem Gehäuse.
B) PEN-Abriss. Lampe leuchtet nicht, nicht ganz 230V am Gehäuse (Leuchtmittel liegt in Reihe zum berührenden Menschen).
Da sicher nach irgendwelchen Arbeiten nachgeschaut wurde ob die Lampe leuchtet, denke ich der Fall A) ist der wahrscheinlichere.
Wenn ich das richtig verstehe, ist da dann aber auch ein kontinuierlicher Storm ins Erdreich zu erwarten oder? Na vermutlich nicht weil die Lampen zentral Ein/Aus geschaltet werden oder sind die Dämmerungsschalter in den Lampen?
Hier auf dem Dorf: LED Lampen zentral gesteuert.
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Theorie geringer als in der Praxis old-man1
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7747
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: 3 Laternenmasten unter Spannung

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
Elektromann hat geschrieben: Dienstag 19. März 2024, 07:09
Leiterunfälle sind häufig, oft mit sehr schweren Verletzungen und manchmal tödlich.
Von der Arbeitshöhe auf dem Bild ist alles möglich. Eine PSAgA auf einer Leiter zu realisieren ist extrem schwierig, wenn überhaupt.
Deswegen sollen ja Leitern bei Feuerwehren demnächst verboten werden furios1 .

Eine stinknormale Steckleiter von Deutschen Feuerwehren hat eine Rettungshöhe von 7,20 Metern.
Unsere Bockleiter hat 4,75 m (zzgl. ist ein Aufsteckstück möglich) + Ladeflächenhöhe LKW.
Ergo hätten wir die Bockleiter gar nicht gebraucht.
Wir hätten einfach 4 Steckleiterteile nehmen können.
Das was wir gemacht haben, war jetzt "overkill".
Ich habe in meiner Feuerwehrausbildung noch eine vierteilige Feuerwehrsteckleiter (ohne PSAgA) erklimmen müssen.
Das wollte ich dem Lehrling nicht zumuten.
Unsere MFL von Günzburger darf man ohne Verankerung (Verzurrung) verwenden.
Das wollte ich dem Lehrling auch nicht zumuten.

Beim Wechseln von Leuchtmitteln reicht eine Leiter (gem. BG) völlig hin.
Für Installationen haben wir sowas:
.
Kat_Kran_Pal_1.1.1.1.jpg
.

...
Antworten