AA-Batterie (Mignon) ist verpolt

Alles Rund um das Thema Elektrotechnik das nicht über eigene Foren abgedeckt ist.
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: AA-Batterie (Mignon) ist verpolt

Beitrag von ThomasR » Donnerstag 18. Februar 2021, 10:43

Ja, das könnte eine Erklärung sein, aber warum dann diese irre Zelle > 50mA liefern können soll ist mir schleierhaft. Aber das kann wohl nur noch ein Chemiker von Union Karbide erläutern bier4

Benutzeravatar
mikmik
Null-Leiter
Beiträge: 240
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 23:08
Wohnort: Offenbach am Main

Re: AA-Batterie (Mignon) ist verpolt

Beitrag von mikmik » Donnerstag 18. Februar 2021, 14:38

Ich habe auf der Hersteller-Webseite (https://www.panasonic-batteries.com/de/ ... %BCft-wird) folgende Erklärung gefunden:


Warum hat die Batterie eine negative Spannung, wenn sie mit einem Spannungsmesser geprüft wird?

Hierfür kann es vielerlei Gründe geben:
• Sie haben möglicherweise falsch gemessen. Vergewissern Sie sich, dass der Pluspol und der Minuspol mit den dazugehörigen Messspitzen des Spannungsmessers gemessen werden. Werden die Messspitzen vertauscht, wird ein negativer Spannungswert angezeigt.
• Sollten die Messspitzen des Spannungsmessers korrekt angelegt sein, besteht die Möglichkeit, dass die Batterie von einem Phänomen namens "Verpolung" betroffen ist. Hierbei handelt es sich um ein seltenes Ereignis, das am Ende einer Entladung mit 2 oder mehr Batterien in Reihe auftreten kann.
• Wenn Batterie A (hohe elektrische Kapazität, noch nicht entladen) und Batterie B (niedrige elektrische Kapazität, nahezu entladen) in Reihe entladen werden, weist Batterie A noch eine hohe Restkapazität auf, während Batterie B nahezu leer ist. Ist dies der Fall, besteht die Möglichkeit, dass Batterie B durch Zwangsstrom von Batterie A noch weiter entladen wird. Dadurch erhält Batterie B gegebenenfalls eine negative Spannung. Hierzu kann es kommen, wenn alte und neue Batterien zusammen im selben Gerät verwendet werden. In solchen Fällen steigt das Risiko für einen Austritt von Batterieflüssigkeit. Entnehmen Sie daher bitte die Batterien und entsorgen Sie sie.

Punkt drei wird es - wie in diesem Thread bereits zutreffend erwähnt - in der Tat gewesen sein. Lassen sich wohl ganz gut aufladen die Alkalischen - darf ich den Kindern gar nicht erzählen, sonst ... gutnacht1

Edit: Wenn es Texte in deutscher Sprache gibt, dann muss ich nicht die englische Fassung zitieren.

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1105
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: AA-Batterie (Mignon) ist verpolt

Beitrag von ThomasR » Donnerstag 18. Februar 2021, 17:31

Gute Recherche, danke!

Erinnert mich an mein erstes (und einziges!) unangenehme Erlebnis mit 18650 Lithium-Ionen Zellen. Drei Stück in Reihe zum schnellen Entladen an einem 50 Watt Halogenleuchtmittel.

Eine Zelle war aber wohl defekt 8o

Da haben die beiden guten der einen defekten soviel Dampf gemacht, daß der Schrumpfschlauch und die Batteriehalterung der defekten Zelle in wenigen Minuten weg geschmolzen sind sagnix1

Antworten