Leitungsdaten MS-Freileitungen?

Alles Rund um das Thema Elektrotechnik das nicht über eigene Foren abgedeckt ist.
Antworten
OChatter
Null-Leiter
Beiträge: 116
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 07:10

Leitungsdaten MS-Freileitungen?

Beitrag von OChatter » Freitag 27. September 2019, 22:16

Moin,

hat jemand von euch Daten zu den üblichen 10- und 20kV-Freileitungen zur Hand? Zu den Widerständen der Seile findet man ja noch halbegs was, mit den Impedanzbelägen sieht es da schon spärlicher aus.
Gesucht wird sowohl für Holzmast mit Dreiecksanordnung als auch parallele Anordnung auf Quertraverse.
Ebenso interessieren die typischen Maße der Leiterabstände. Hat da jemand passiges zur Hand?

Welches Seilmaterial war im ländlichen Raum Nordwestdeutschland üblich? Aldrey? Al/St? Nur Al?

Besten Dank für Infos.

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5887
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Leitungsdaten MS-Freileitungen?

Beitrag von Elt-Onkel » Samstag 28. September 2019, 01:41

Hallo,

die Fa. Morgenstern bietet allerlei MS-Freileitungsmaterial an.

Da stehen auch Maße bei.

Ich bin da mal draufgestoßen,
weil ich ja noch 20 kV - Isolatoren für meinen Arbeitskorb suche.





.
https://www.morgenstern-metall.de/uploa ... annung.pdf

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5887
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Leitungsdaten MS-Freileitungen?

Beitrag von Elt-Onkel » Montag 30. September 2019, 22:24

Hallo,

in dem Zusammenhang hätte ich mal eine Frage hinsichtlich des Sicherheitsfaktors.

In Deutschland sind Mittelspannungsnetze mit 10 kV und mit 20 kV üblich.

Die Isolatoren werden im Lastfall Potentialdifferenz - nass geprüft.

Welcher Sicherheitsfaktor (Gamma) ist üblich, oder Lt. VDE vorgeschrieben ?

Ich könnte mir Werte von 2 / 3 / 4 / 5 vorstellen.

Wenn man sich mal willkürlich 3 nimmt, müsste also ein Isolator für 20 kV eine Prüfung mit 60 kV (nass) schadlos überstehen.

Aber wie hoch ist Gamma tatsächlich ?



Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07

Re: Leitungsdaten MS-Freileitungen?

Beitrag von Josupei » Dienstag 1. Oktober 2019, 09:50

Ich habe bei F&G mal die Prüfung eines 20kV Silikon Endverschlusses für Masthochführungen erleben dürfen, der war trocken und ist bei 96kV unten wo die Schirmdrähte lagen durchgeschlagen.

Gruß
Josupei

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5887
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Leitungsdaten MS-Freileitungen?

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 2. Oktober 2019, 02:09

Hallo,

nun habe ich ein wenig gelesen.

Mittelspannungskonstruktionen waren bisher nicht mein Hauptgebiet.

Es gibt z.B. bei einem Isolatorenhersteller drei Prüfspannungen:

A) Steh-Blitzstoßspannung
B) Steh-Wechselspannung, trocken
C) Steh-Wechselspannung, beregnet

Für A) sind da beispielsweise 170 kV angegeben,
für B) 101 kV,
für C) 71 kV

Dann habe ich verschiedene TAB-Mittelspannung gelesen.

Offensichtlich will jeder etwas anderes.
Aber im Groben steht bei A) meißtens 170 kV in 30 kV-Netzen.
Die anderen Werte entsprechend.

Ob, und was im VDE-Regelement steht, weiß ich bisher nicht.

Ich brauche ja nur Isolatoren für 20 (24) kV.
Schön ist, das die Firma Pfisterer (Lapp) offensichtlich Bahnisolatoren grundsätzlich für 25 kV baut.
Da würde dann viel zusammenpassen.
Auch die langen Zugisolatoren vor Radspannern.

Leider ist der Internetauftritt von Lapp unterirdisch.
So einen Mist habe ich noch nie gesehen.
Englische und Deutsche Texte übereinander geblendet.
Keinerlei Typenlisten.
Wollen die nichts verkaufen ?
Ist bei denen wegen Reichtum geschlossen ?


...

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 959
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Leitungsdaten MS-Freileitungen?

Beitrag von ThomasR » Mittwoch 2. Oktober 2019, 12:26

Hallo Elt-Onkel,

prüfe mal deinen Browser bzw. dessen Einstellungen. Die Pfisterer Seite ist bei mir jedenfalls top aufgeräumt :)

EIB-Nutzer
Null-Leiter
Beiträge: 594
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 18:35
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

OT-Info: Fahrleitung DB

Beitrag von EIB-Nutzer » Freitag 1. November 2019, 14:30

Hallo,

Soweit ich weiss werden in D bei der DB-Netze immer 25KV Isolatoren verwendet, 16KV Isolatoren sind Altware, meist Auf älteren Strecken.
Es war in den 50er mal angedacht auf 25Kv/50 Hz um zu schalten, das ist eine Art Vorrüstung und vereinfacht auch die Lagerhaltung auf Grenzstrecken.
Auch werden im Leerlauf durchaus 19KV erreicht.

MfG

Ralf

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5887
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Leitungsdaten MS-Freileitungen?

Beitrag von Elt-Onkel » Samstag 2. November 2019, 02:45

Hallo,

meine Konstruktion ist ja kräftetechnisch nicht ganz einfach.

Es gibt zwei Problemkreise:
A) Kräfte
B) Abstände der Spannungsführenden Teile.

Deswegen sind die langen 25 kV Isolatoren für die Diagonalen ganz hilfreich.
Leider warte ich schon wieder zwei Wochem auf eine simple E-Mail von Lapp bezüglich der Maße.



Antworten