Stromspartip im Fernsehen

Alles Rund um das Thema Elektrotechnik das nicht über eigene Foren abgedeckt ist.
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 721
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Stromspartip im Fernsehen

Beitrag von ThomasR » Donnerstag 5. Juli 2018, 12:31

Dieses Thema gehört so langsam in die Energiespar-Ecke und nicht auf das generelle E-Board. essen1

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 542
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Stromspartip im Fernsehen

Beitrag von Elo-Ocho » Donnerstag 5. Juli 2018, 13:51

Moinsen,

als ich hier zum ersten mal über Gas-Wäschetrocknern las (Alois?) war mein 2 Jahre altes Gerät leider noch zu jung zum Tausch.

Mehr noch ärgerte mich, das ich den Gasanschluss im Waschkeller habe zurück bauen lassen, der nächste Wäschetrockner ist aber vielleicht mit Gas.
Selbst bei gleichem Bedarf an Arbeit in kWh ist Gas ca. 4/5 billiger.

Für alle, die demnächst eine neue Heizung brauchen: Gasmotorwärmepumpe mit Wasser-Wasser Anlage wäre mein Favorit.

Gruß,

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

andi2206
Null-Leiter
Beiträge: 75
Registriert: Montag 28. September 2015, 06:24

Re: Stromspartip im Fernsehen

Beitrag von andi2206 » Donnerstag 5. Juli 2018, 21:03

Hallo
Wenn Edison auf seine Kritiker gehört hätte, hätte er nie die Glühbirne erfunden.
Er hat es solange probiert, bis es funktioniert hat.

Warum probiert es niemand aus.
Wir sind doch fast alle Elektriker, irgendwer wird doch wohl ein kleines Energiemeßgerät für die Steckdose
zuhause haben und eine Microwelle.
Und dann einfach mal testen.
Eine Schale Nudelsuppe mit voller Leistung auf Eßtemperatur bringen,
dann mit halber Leistung.
Und das Ergebniss hier veröffentlichen.

Leider kann ich es nicht, weil mir die Hardware fehlt.

Ick habe gar keine Microwelle.

andi2206

Lötauge35
Null-Leiter
Beiträge: 656
Registriert: Samstag 3. März 2007, 08:34

Re: Stromspartip im Fernsehen

Beitrag von Lötauge35 » Samstag 7. Juli 2018, 08:25

meine Mikrowelle besitzt noch einen echten Stufenschalter mit der die Betriebsspannung des Manetrons umgeschalten wird. Dadurch läuft das Gerät mit geringer Leistung durch.
Ein taktendes Gerät welches immer mit voller Leistung schaltet wäre mir viel zu gefährlich und die Kisten halten auch nicht lange.
Wer seinen Strombezug reduzieren möchte, sollte auch mal über eine PV Anlage nachdenken.

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 721
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Stromspartip im Fernsehen

Beitrag von ThomasR » Dienstag 10. Juli 2018, 16:13

@Lötauge35

Die Betriebsspannung des Magnetrons muß in etwa konstant bleiben, sonst würde es nicht funktionieren. Das ist immerhin eine Röhre! Selbst die modernen SMPS Geräte takten! Möglicherweise hörst du das Takten nur nicht :D

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5289
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Stromspartip im Fernsehen

Beitrag von Elt-Onkel » Dienstag 10. Juli 2018, 22:50

Hallo,

wie ich schon geschrieben hatte:
Die Mikrowelle ist eine Zweipunktregelung.

Da spart man gar nichts, Null Komma Null beim Betrieb mit halber Leistung.
Ganz im Gegenteil, beim Bewegen des Drehtellers bei halber Leistung wird weiter Strom verbraten,
ohne das die Dinge im Garraum an Temperatur zunehmen.

Auftauen ist ein anderes Problem.
Da braucht es eine langsame Erwärmung.


...

Antworten