Empfehlung Dunstabzugshaube

Alles Rund um das Thema Elektrotechnik das nicht über eigene Foren abgedeckt ist.
Benutzeravatar
bettmann
Beiträge: 1921
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 22:46
Wohnort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken

Empfehlung Dunstabzugshaube

Beitrag von bettmann » Montag 10. April 2017, 18:31

Hallo,

ich habe die Aufgabe bekommen, mich zu kümmern. Jetzt soll es was neues, besseres, werden.

Zur Zeit ist eine von der Fa. ZANKER, Modell 402752, Typ KG2A1, PNC 942640907/00 im Umluftbetrieb im Einsatz.

Bei diesem Modell wurden die zu geringe Absaugleistung (Filtermatte wurde schon gewechselt) und die scharfen Kanten des Gehäuses, beim wechseln der Filtermatte, bemängelt.
Die Außenmaße Breite 60cm, Tiefe 51cm und Höhe (wandseits) 19cm müssen beibehalten werden.
Beleuchtung und Umluftbetrieb werden ja Standard sein?!

Ich benötige Hinweise und Empfehlungen zu Herstellern und Modellen.

Danke bettmann
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)

Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3286
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Lightyear » Montag 10. April 2017, 19:38

Leider sagt mir (und meinen Unterlagen) die Bezeichnung so gar nichts.
Laut Ersatzteilkatalog ist das so ein frei-wandhängender Miefqirl, richtig..?
Also keine Kaminhaube, kein Einbaugerät, auch keine Flachschirm- oder Kopffreihaube, auch kein Unterbaugerät, sondern einfach ein Kasten, der an der Wand hängt. Drunter und drüber nix...

Ich fürchte, da wirst Du bei den vorgebenen Abmessungen einfach suchen müssen, bis Du IRGENDEIN Gerät mit einigermaßen passenden Maßen findest.
Diese Bauform wird so gut wie gar nicht mehr gebaut, mir fällt jedenfalls kaum ein Hersteller ein.
am ehesten wirst Du vermutlich unter dem Suchbegriff "Unterbauhaube" fündig, aber wie gesagt, wenn die Abmessungen vorgegeben sind, wird's ein eledes Gesuche.

Vielleicht ist da ja was dabei,was ungefähr passt:
https://www.dunstabzugshauben.de/dunsta ... cm-breite/
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM! ;)

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

Benutzeravatar
bettmann
Beiträge: 1921
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 22:46
Wohnort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken

Beitrag von bettmann » Dienstag 11. April 2017, 21:31

Danke Ly für die Hinweise.

Also der "Miefquirl" hängt an der Wand, drunter der Herd und drüber ein Küchenschrank. Also Unterbaugerät.

Nach Studium der von dir verlinkten Seite, sind mir ein paar Sachen aufgefallen.

Abstand Haube zum Herd. Hier gibt es Herstellerangaben. Muss ich mal schauen wie es vor Ort ist.
Und das Interessanteste ... Bei Umluft gibt es einen Aktivkohlefilter. Bei meiner Rückfrage am Einsatzort, wurde mir gesagt, dass immer nur der große flache Filter getauscht wurde. Also der große, weiße "Lappen". Runder, schwarzer Aktivkohlefilter? Kenne ich nicht. Noch nie gesehen.
Da muss ich doch mal einen "intensiven Hausbesuch" machen.

bettmann
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 598
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasR » Mittwoch 12. April 2017, 09:45

Aktivkohlefilter werden schleichend gesättigt, so daß der normale Nutzer die Nicht-Funktion kaum bemerkt. Im normalen Gebrauch würde ich diese mindestens jedes Jahr wechseln. Wenn also bisher keine Beschwerden vorkamen, wird der Nutzer auch bei einem Neugerät nicht merken, ob das Gerät mit oder ohne Aktivkohlefilter betrieben wird. Ohne wird es nur lauter weil mehr Luft durchgeht (weniger Luftwiderstand)

Henrik
Beiträge: 11
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 11:15

Miefquirl

Beitrag von Henrik » Mittwoch 12. April 2017, 11:22

Wir haben seit 8 Jahren eine O+F Dunstabzugshaube mit Umluft und Plasmafilter und würden die immer wieder nehmen (Leider nicht soo günstig) . So langsam steht ein Aktivkohlefilterwechsel an..

Frohe Ostern
Henrik

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 598
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasR » Donnerstag 13. April 2017, 09:17

Zitat von O+F: "Die Plasma-Luftreinigungstechnologie ist eine Luftbzw. Umluftbehandlung zur umweltverträglichen Beseitigung kleinster, gasförmiger, organischer Kohlenstoffverbindungen wie beispielsweise Geruchsmoleküle."

Genau dasselbe macht aber auch ein Aktivkohlefilter, nur ist der irgendwann gesättigt und muß ausgetauscht und/oder regeneriert werden. Im Gewerbeeinsatz ist das teuer und lästig.

Warum sollte aber eine solche Haube dann noch einen ZUSÄTZLICHEN Kohlefilter haben???

Außerdem scheint mir der Threadstarter in einer anderen Preisklasse unterwegs zu sein :)

Henrik
Beiträge: 11
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 11:15

Beitrag von Henrik » Freitag 21. April 2017, 11:38

Durch das Hochspannungsplasma wird Ozon erzeugt, das dann mithilft die Miefmoleküle zu zerhäckseln. Das Ozon will man aber nicht unbedingt rauspusten. Das wird dann im Aktivkohlefilter neutralisiert, mit dem Nebeneffekt, dass damit der Aktivkohlefilter regeneriert wird.

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 598
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasR » Freitag 21. April 2017, 14:04

OK, das macht durchaus Sinn. Bei der Plasmaerzeugung kann tatsächlich soviel Ozon enstehen, daß das ruchbar und sogar schädlich wird. Dann wird der Aktivkohlefilter in dieser Anwendung zur Ozonbindung eingesetzt, nicht zur Geruchsbeseitigung (das macht ja vorher das Plasma).

Wie gesagt, andere Preisklasse. Sonst erkläre ich gern noch die Vorteile einer Induktionshaube (> 1.500m³/h) Das hilft dem Threadstarter aber nicht wirklich :D

Benutzeravatar
bettmann
Beiträge: 1921
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 22:46
Wohnort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken

Beitrag von bettmann » Sonntag 23. April 2017, 21:56

Nochmals danke für die Informationen.
Und nicht über den Preis nachdenken oder spekulieren ...

bettmann
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)

Benutzeravatar
bettmann
Beiträge: 1921
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 22:46
Wohnort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken

Re: Empfehlung Dunstabzugshaube

Beitrag von bettmann » Donnerstag 21. September 2017, 18:33

So, ich schiebe das Thema mal hoch.
Ich bin noch nicht wirklich weitergekommen.

Noch ein paar zusätzliche Informationen.

Es handelt sich um eine Einbauküche, die nicht ausgetauscht oder komplett erneuert werden soll. Nur die Abzugshaube soll erneuert, auf den neuesten Stand gebracht, werden.
Das Teil mit Plasma hört sich gut an und wurde befürwortet.

Jetzt brauche ich Firmen-Empfehlungen, die so etwas machen UND können, für den Großraum Nürnberg! Es geht nur um die Abzugshaube, keine Neu-Planung der Küche!
Nur Lieferung, Montage usw. der Abzugshaube.

bettmann

Antworten