Seite 3 von 574

@Kabelmafia mal was zur erwärmung..

Verfasst: Samstag 16. Oktober 2004, 11:25
von Chris
Die aussenleiter wurde offentsichtlich nicht so warm wie dieser Pen in einen HAK.


Bild

Verfasst: Samstag 16. Oktober 2004, 17:08
von kabelmafia
Eins hab ich auch noch gefunden. Wenigstens hat jemand den Deckel der Abzweigdose mit Draht ans Kabel gerödelt. Aberansonsten war kaum noch was brauchbar....

@Chris: ja, so in der Art, aber ein schön braungebackenes NYM wäre eindrucksvoller...


Bild

Bild eingefügt..Gruss Chris :D

Verfasst: Dienstag 19. Oktober 2004, 19:40
von Florian
Original von Starelektriker

@Florian: Was ist denn so schlimm an der Hülse in der Federzugklemme? Die Klemme ist doch ausgelegt für starre (eindrähtig) oder flexible (mehrdrähtige) Leiter- oder nicht?
Kann ja auch sein dass ich total falsch liege, aber das ist doch der Klemme egal, ob der Draht nun starr ist, oder ne Hülse drauf hat.
ich hab mich gerade aktualisiert
bei den neuen reihenklemmen lässt wago eine anderendhüls -gasdichtvercrimpt- zu
bei den älteren modellen, war eine aderendhüls für fein oder feinstdrähtige leiter nicht gestattet (von seiten wago).
die gefahr hierbei ist die verminderte rüttelsicherheit des leiters.
wir haben das beim nachverfolgen auch schon erlebt. da zupft man am draht (in dem fall die phase kommend vom automaten) und die die hülse rutscht aus der kemmstelle auf die N schiene. >blitz<

ob bei den neuen klemmen eine adernendhülse mit einer "baumarkt-adernedhülsen-presszange" zulässigist weiss ich nicht.
muss ich auch nicht, denn ich verwende eine crimpzange

@chris
danke für die bilder, sehr eindrucksvoll aus der "hausinstallation"
@ kabelmafia
kann ich dein bild anderweitig weiter verwenden? sehr schön die eingewachsene dose

Verfasst: Dienstag 19. Oktober 2004, 19:45
von Florian
wieder mal druchgeklemmte verdrahtung, das sich hierbei die leiterfahrbe ändert ist mehr als schmerzhaft bei der fehlersuch

auch zu bemerken sei hier die staubdichtigkeit dieser verteilung
man will es im kurzschlussfall auch wirklich warm haben, bei dem folgenden verteilungsbrand

Bild

Bild eingefügt...Gruss Chris 8)

Verfasst: Dienstag 19. Oktober 2004, 19:46
von Florian
Original von Chris
Die aussenleiter wurde offentsichtlich nicht so warm wie dieser Pen in einen HAK.
vagabundierende ströme???

Verfasst: Mittwoch 20. Oktober 2004, 18:45
von Starelektriker
Moooin!

@Florian: Ok, wollen wir es dabei belassen, ich komme ursprünglich aus der Elektroinstallation- da macht man sich um rüttelfeste Klemme kaum Gedanken :D .

Hatte heute auch wieder einige schöne (oder doch eher beunruhigende?) Augenblicke, u.a. ein aus der Wand kommendes, stoffisoliertes Kabel, mit Klebeband leicht isoliert. Aber zur Sicherheit hatte jemand auf die Wand geschrieben: "Vorsicht Strom". Vielleicht schaffe ich es morgen mal noch ein paar Schnapschüsse einzufangen.

So, schönen Abend noch

MFG

Starelektriker

Thermistor- Thermokontakt- Lüsterklemme

Verfasst: Donnerstag 21. Oktober 2004, 19:50
von Starelektriker
Guten Abend,

wie schon angekündigt, ein neues Bild, ganz frisch von heute Mittag.

Zu sehen ist der Antriebsmotor in einem Lüftungsgerät, der nach unseren Vermutungen schon einmal gewechselt wurde. Der Einfachheit halber, hat der Monteur den Motorschutz ( Thermokontakt ) einfach nicht angeschlossen, dann kann es auch keine Probleme geben 8) .

So schönen Abend noch,

MFG

Starelektriker

Bild

Bild eingefügt..gruss Chris :))

Verfasst: Donnerstag 21. Oktober 2004, 22:20
von Florian
ich frage mich wie die dann immer noch ruhig schlafen können....

Verfasst: Donnerstag 21. Oktober 2004, 22:22
von Florian
unter der abdeckung dieses friedlichen kammkanals verbargen sich diese diabolischen kupferschinen....
gott sei dank war der kammkanal nicht gekennzeichnet, man hätte dann ja vorsichtiger agiert

wohin die lustig gespannten blauen drähte führen gibts das nächste mal ;)

Bild


Bild eingefügt....gruss Chris ;)

Wie bekomm ich am schnellsten Licht in den Keller??

Verfasst: Sonntag 14. November 2004, 09:42
von pfuschdochselber
Als ich das gesehen habe staunte ich nicht schlecht. Das haben andere Kellernachbarn auf ähnlicher Weise gemacht. Leider lässt sich das ganzen nur mit dem Kellerlicht einschalten ( Allgeimeinstrom ). Somit laufen sämtliche Hobbywerkstätten übers Kellerlicht. An dieser Lampe endet mit der alten Bleimantelleitung und des NYMs auch noch zwei Kunststoffschlauchleitungen 0,75mm². Das ganze wurde in die beiden Klemmen der Keramikfassung gewürgt!

Bild

Auch Bild eingefügt...gruss Chris :P