ADAC wird zur "Elektrobude"

Für alles was nicht in die anderen Boards passt
Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1676
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: ADAC wird zur "Elektrobude"

Beitrag von Tobi P. » Montag 18. Februar 2019, 19:42

Moin,

ihr interpretiert das Bild falsch: Das ist einer der neuen umweltschonenden Notstromer mit Elektromotor, der i3 gibt nur Starthilfe joint1


Gruß Tobi der demnächst ne schöne alte NEA mit null Abgasnachbehandlung mitten in einer Umweltzone aufstellen und etwa dreissig Stunden unter nahezu Volllast rödeln lassen darf NN1

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 405
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: ADAC wird zur "Elektrobude"

Beitrag von Probator » Montag 18. Februar 2019, 19:48

Tobi P. hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 19:42
Das ist einer der neuen umweltschonenden Notstromer mit Elektromotor, der i3 gibt nur Starthilfe joint1
Aber mal ernsthaft:
Ich halte es für nicht unrealistisch, dass die Gesamteffizienz im Stadtverkehr immer noch besser ist als beim üblichen Verbrennerauto.

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 161
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: ADAC wird zur "Elektrobude"

Beitrag von E-Jens » Montag 18. Februar 2019, 20:44

Hallo,

der große Vorteil der Elektroautos ist doch, dass die Abgase dort in die Luft geblasen werden wo das Kraftwerk steht. Nicht mitten in der Stadt, nach der Devise "aus den Augen aus dem Sinn".
Gruß Jens

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5765
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: ADAC wird zur "Elektrobude"

Beitrag von Elt-Onkel » Montag 18. Februar 2019, 21:10

Hallo,

deswegen findet die 'Energiewende' ja nur bei Windstille statt.

Ist zwar blöd für die WKA, aber so bleiben die Abgase der Stromerzeugung draußen vor der Stadt.

So wie die 'Windmauern' die entlang vom Rhein und entlang an der Polnischen / Tschechischen Grenze zu Deutschland stehen.



IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1394
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: ADAC wird zur "Elektrobude"

Beitrag von IH-Elektriker » Dienstag 19. Februar 2019, 15:40

Leute, es ist doch sooo einfach nur noch mit sauberem Öko-Strom zu fahren….sooo einfach ! Ihr wollt alle nur nicht !

Im Endeffekt kommt ja auch der Strom für die Elektroautos aus der Steckdose. Wie jeder weiß wird eine Steckdose normal über drei Leitungen angeschlossen – davon ist eine Schwarz (oder braun), eine blau und eine normalerweise grün/gelb. So weit so gut. Der schwarze Draht, über den kommt der ganze dreckigen Kohlestrom. Über den blauen Draht kommt normalerweise der Strom aus den ganzen Wasserkraftwerken und aus dem gelb/grünen Draht der Ökostrom aus Wind und Sonne (daher die grüne Farbe und wegen der Solarenergie der gelbe Streifen – Gelb für Sonne, ihr versteht….). Klemmt man jetzt den schwarzen und den blauen Draht ab so kommt in der Steckdose nur noch der Öko-Strom aus Wind- und Solarenergie an – und wir haben die Energiewende geschafft. Ist doch gaaaanz einfach !!!!!

Viele Elektrofachleute wollen diese Sache aber geheim halten, denn sie sind von der Kohleindustrie gesponsert und bestochen. Darum erklären die uns das der Strom aus dem schwarzen Draht in der Steckdose ankommt und über den blauen wieder zurückfließt. Oder so ähnlich, denn Details nennen die Experten nicht. Und sie behaupten über den grün-gelben Draht dürfe kein Strom fließen, der sei nur zur Sicherheit da. Das ist doch ausgemachter Blödsinn, jedes Kind weiß doch das ein Verbraucher der an eine Steckdose angestöpselt wird Strom verbraucht, darum heißt er ja auch Verbraucher. Und was verbraucht wird kann ja schlecht über den blauen Draht wieder zurückfließen ! Zum grün-gelben Draht ist diesen „Experten“ dann einfach keine Ausrede eingefallen, darum erzählen die den Blödsinn mit dem Schutz und sowas.

:D :D :D :D :D :D :D :D

Olaf S-H
Beiträge: 13042
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: ADAC wird zur "Elektrobude"

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 21. Februar 2019, 22:29

Moin IH-Elektriker,

schöööööööööööööne Erklärung. dd1

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten