ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Für alles was nicht in die anderen Boards passt
Frank12NR
Null-Leiter
Beiträge: 321
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 22:55

ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von Frank12NR » Mittwoch 3. Januar 2018, 00:31

Hallo zusammen.
Wir ziehen übermorgen um und haben uns entschlossen, dass wir kein Geld für Privatfernsehen bezahlen möchten (bisher hatten wir eine Sat-Schüssel). In der neuen Wohnung liegt Kabel, und ich hatte die ganze Zeit gedacht, mit dem Kabelanschluss hätte man standardmäßig die ÖR-Sender, nur für den Privatkrätz bräuchte man einen Anbietervertrag. So war's zumindest in meiner letzten Wohnung, in der ich nach Auszug meines Mitbewohners ebenfalls keinen Vertrag hatte. Irgendwann kam der Kabeldeutschland-Knilch und hat was abgeklemmt, dann waren nur noch ÖR-Sender zu empfangen, und gut war's.

Nun ist mir siedendheiß eingefallen, dass ja vor ein, zwei Jahren das Analog-TV abgeschaltet wurde.

Ich bin echt nicht mehr auf dem Laufenden: Haben wir dann überhaupt irgendwelchen TV-Empfang? Und falls nein, wie kommen wir denn an die ÖR-Sender, die wir ja schließlich per GEZ finanzieren (BITTE! Darüber keine Diskussion), ohne dass wir einen Vertrag abschließen, in dem der private Mist drin ist?

Gruß,
Frank

geloescht

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von geloescht » Mittwoch 3. Januar 2018, 01:23

DVB-T2 ist hier die Lösung..
http://www.dvb-t2hd.de/faq
Oder du nimmst die möglichkeit des Internets.. die ÖR streamen Ihr Programm ins Internet

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von Elo-Ocho » Mittwoch 3. Januar 2018, 09:36

Moinsen,

als Schüsselnutzer seit es Astra gibt kann ich dir das genau nicht sagen wie es heute ist. Früher hat der Kabelanschluss aber immer monatlich Geld gekostet, wer das nicht wollte hatte und Schüssel nicht durfte hatte eben 1., 2., (sein) 3. und, je nach Wohnort, RTL oder SAT1, später VOX (als die noch ein ernstzunehmender Nachrichten- und Informationsableger von RTL sein wollten).

So weit ich weiß, kosten die Privaten in HD (egal wie empfangen) nochmal extra, Inhaltlich tut sich da aber nix...
Das coole am digitalen Fernsehen ist, dass man auf Wunsch der Sender bei einem Mitschnitt die Werbung nicht "vorspulen" kann.

Wie der Schwachstromer schon schrieb, Antenne heißt jetzt DVB-T (2), und für jeden Fernseher wird ein Receiver benötigt, soweit nicht eingebaut vorhanden.

Gruß,

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1537
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von meisterglücklich » Mittwoch 3. Januar 2018, 12:24

Eine Amputation eines Kabelanschlusses bzw. Einschränkung geht nur mittels Kanalaufbereitung, eine Frequenzsperre für einen bestimmten Bereich dürfte nicht zielführend für den Netzbetreiber sein, sprich die gewünschte Auswahl dürfte technisch nicht wirtschaftlich umsetzbar sein.
Für HD-Empfang bestimmter Sender im Kabelnetz braucht man extra Entschlüsselungskarten, wenn diese Option vom Kabelnetzbetreiber angeboten wird.
Wenn man keinen Vertrag mit dem Kabelnetzbetreiber abschließen möchte (bei einigen Mehrfamilienhäusern schließt der Eigentümer einen Vertrag für das gesamte Objekt ab und legt das per Betriebskosten um), so bleibt noch Schüssel oder DVBT2, der Fernseher wäre auf seine Tauglichkeit bei direktem Anschluß zu prüfen, ansonsten benötigte man eine Settopbox, die die Signale entsprechend umsetzt.
Bei DVBT2-Empfang (z.B. mittels Zimmerantenne) sind nur die ÖR-Programme unverschlüsselt empfangbar, alle anderen Sender wollen durch Kauf eines Jahresabos in Höhe von 70 Euro entschlüsselt werden, dazu kämen dann noch zusätzliche Kosten bei Empfangswillen von sogenanntem Pay-TV (sky etc.).

Frank12NR
Null-Leiter
Beiträge: 321
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 22:55

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von Frank12NR » Mittwoch 3. Januar 2018, 14:23

Danke Euch.

Ich fasse mal für mich einigermaßen abschließend zusammen:
ÖR mit Anschluss ohne Zusatzvertrag, wie das vor ~5 Jahren noch ging, ist nicht mehr möglich.
Die privaten möchte ich um keinen Preis mitfinanzieren.
Es wird also wohl DVBT-2. Oder eben gar kein konventionelles TV mehr, die Stream-Variante tut's eigentlich genauso. Dann stellt sich nur das Problem, wie wir den Internetanschluss im Haus verteilen, ohne zig Meter Kanal und Leitung zu verlegen. Aber das gibt dann ggf. einen neuen Beitrag :-)

Gruß,
Frank

Joachim
Null-Leiter
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 01:42
Wohnort: In der Nähe von Baden-Baden

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von Joachim » Mittwoch 3. Januar 2018, 16:05

Frank12NR hat geschrieben:
Mittwoch 3. Januar 2018, 14:23
ÖR mit Anschluss ohne Zusatzvertrag, wie das vor ~5 Jahren noch ging, ist nicht mehr möglich.
Doch, das sollte meines bescheidenen Wissens nach noch immer der Fall sein.
Einen Zusatzvertrag benötigst Du nur, wenn Du Privatsender in HD empfangen möchtest. In SD sind die frei verfügbar, ebenso wie die ÖR, diese sogar in HD.
Was es nicht mehr gibt, sind analog eingespeiste Programme. Das Empfangsgerät muß zwingend DVB-C tauglich sein, was nun aber auch seit rund 10 Jahren Standard sein dürfte.

Klar, den eigentlichen Kabelanschluß muß man zahlen, das war aber auch 1990 schon so, wenngleich damals noch an die Bundespost... ;)

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 308
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von Wulff » Mittwoch 3. Januar 2018, 21:12

Joachim hat geschrieben:
Mittwoch 3. Januar 2018, 16:05

Einen Zusatzvertrag benötigst Du nur, wenn Du Privatsender in HD empfangen möchtest. In SD sind die frei verfügbar, ebenso wie die ÖR, diese sogar in HD.
Einspruch: wer auf DVB-T2 private sehen möchte, muss eine Karte haben (Freenet, Geld!)

Ohne dem geht es ÖR

Joachim
Null-Leiter
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 01:42
Wohnort: In der Nähe von Baden-Baden

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von Joachim » Mittwoch 3. Januar 2018, 23:23

Frank12NR hat geschrieben:
Mittwoch 3. Januar 2018, 00:31
In der neuen Wohnung liegt Kabel, und ich hatte die ganze Zeit gedacht, mit dem Kabelanschluss hätte man standardmäßig die ÖR-Sender, nur für den Privatkrätz bräuchte man einen Anbietervertrag.

Frank12NR
Null-Leiter
Beiträge: 321
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 22:55

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von Frank12NR » Freitag 5. Januar 2018, 21:01

So, wir sind da (und wie man sieht, war der Telekom-Mann dieses mal schnell und zuverlässig :-) ).

Um das hier abzuschließen: Es gibt per normal-Kabel tatsächlich auch keine ÖR mehr. Da mein Smart-TV zwar eine ARD-, nicht aber eine ZDF-App hat, wird's also zusätzlich zum Internetanschluss eine DVBT-2-Lösung.

Danke allen für die Rege Beteiligung.

Gruß,
Frank

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: ÖR-Fernsehempfang per Kabel ohne Vertrag noch möglich?

Beitrag von Elo-Ocho » Freitag 5. Januar 2018, 21:51

Moinsen Frank,

was ist denn normal Kabel?

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Antworten