Orthopädisches Sitzkissen

Für alles was nicht in die anderen Boards passt
Benutzeravatar
bettmann
Beiträge: 1984
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 22:46
Wohnort: Nürnberg

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von bettmann » Sonntag 5. November 2017, 20:16

SPS hat geschrieben:
Sonntag 5. November 2017, 18:23
... Ich kann nicht mehr Länger Sitzen oder Liegen ohne Schmerzen im unteren ende vom Rücken. ...
Der Arzt sagt Verschleiß. Ich habe mich über Jahre sehr wenig Sportlich betätigt. Ich denke die Muskeln sind nicht mehr gut entwickelt.
Regelmäßiges Aufstehen und Wechsel von Sitzen und Liegen mache ich Automatisch um den Schmerz besser zu ertragen.
Ich benötige nur ein Kissen oder Stuhl Privat, da im Ruhestand.
Hallo SPS,

ich bin kein Mediziner oder Therapeut, also wieder nur ein paar Gedanken und Anmerkungen (aus Erfahrungen).

Wenn du Schmerzen im Sitzen und Liegen hast und der Arzt sagt Verschleiß, dann klingt das alles nach Problemen mit der unteren Wirbelsäule (WS). Mit Verschleiß könnte dann die Abnutzung der Knorpelscheiben / Bandscheiben, zwischen den Wirbeln / Wirbelkörpern, gemeint sein. Da hilft kein Sitzkissen. Die Stauchungen der WS im statischen Sitzen kann kein SitzKissen verhindern (beim dynamischen schon).

Nach Stürzen auf den Po und damit verbundener Prellung des Kreuzbein / Steißbein, kann ein WeichlagerungsSitzkissen helfen. Dann schau nach Sitzkissen aus viskoelastischem Schaum (z.B. Fa. Tempur, Systam, Kubivent). Wähle das SitzKissen nicht zu klein! Breite und Tiefe müssen zu deiner Anatomie passen. Bitte auch das zugelassene Körpergewicht für das SitzKissen beachten.
Wenn das SitzKissen dir hilft, kannst du über eine Matratze fürs Bett (aus dem gleichem Material) nachdenken.
Beide Artikel (SitzKissen und Matratze) können, wenn diese in einen Hilfsmittelkatalog eingetragen sind, nach Verordnung durch den Arzt (Rezept) und Kostenvoranschlags-Einreichung durch ein Sanitätshaus, von deiner Krankenversicherung übernommen werden.
Diagnose wäre dann Schmerzprophylaxe und Therapie.

Das von Tobi angesprochene Training unter professioneller Anleitung, ist sicherlich ein wichtiger Teil der Lösung des Problems. Was die Gelenke und Bänder nicht stabilisieren können, muss / soll die Muskulatur übernehmen.

bettmann
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4512
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von SPS » Sonntag 5. November 2017, 20:44

Danke für die Rückmeldung Bettmann,
Stürze auf den Po und damit verbundener Prellungen hatte ich nicht.
Dann tippe ich auf dein 1 Beispiel. Hilft also ein SitzKissen nichts.

Benutzeravatar
bettmann
Beiträge: 1984
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 22:46
Wohnort: Nürnberg

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von bettmann » Montag 6. November 2017, 07:58

Hallo SPS,

zum Anfang wieder der Hinweis: "Ich bin kein Mediziner ..."!

Es ist ja allg. bekannt das Schmerzen (aus)strahlen können. Kopfschmerzen die vom Rücken kommen, Rückenschmerzen die von psychischer Anspannung kommen, Zahnschmerzen die von Fußfehlstellungen kommen (kein Spaß) usw..

Wenn bei dir die Stelle, der Herkunftsort genau lokalisiert worden ist, dann also bei dir Wirbelsäule (am besten noch ob untere, obere oder Hals WS) dann kann man tätig werden.

Mit den Suchbegriffen "Wirbelsäule Rücken Stütz Gürtel Bandage" (in beliebiger Anordnung) findest du Produkte, die dir helfen könnten. Und es muss kein Teil mit Magneten oder EMS-Funktion sein.
Das Teil übernimmt dann die Funktion der fehlenden, geringen Muskulatur.
Hier wäre mein Vorschlag, aber nicht übers Internet einzukaufen.
Als Informationsquelle, mit zusätzlich eingeschaltetem gesunden Menschenverstand, taugt in diesem Fall das Internet.
Aber den persönlichen Gang in das Sanitätshaus deiner Wahl (dieses am besten mit Bandagisten-Abteilung), ersetzt das Internet nicht.
Diese Gürtel, Bandagen sind individuell. Die Maße müssen dir passen und zusätzlich gibt es noch eine persönliche Beratung. Also vor Ort beraten lassen und kaufen (mit vorher gewonnen Informationen aus dem Internet).

Und dann noch zum Therapeuten, Krankengymnasten ...

bettmann
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)

Benutzeravatar
Sundance99
Null-Leiter
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 24. Oktober 2020, 21:28

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von Sundance99 » Sonntag 25. Oktober 2020, 19:57

Ich dachte mir ich belebe diesen Thread mal wieder. Ich bin ab Montag im Homeoffice und suche einen geeigneten Bürostuhl. Er sollte bequem und für größere Leute geeignet sein. Kann jemand gute Modelle vorschlagen?

Benutzeravatar
mikmik
Null-Leiter
Beiträge: 230
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 23:08
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von mikmik » Sonntag 25. Oktober 2020, 21:29

Sundance99 hat geschrieben:
Sonntag 25. Oktober 2020, 19:57
Ich dachte mir ich belebe diesen Thread mal wieder. Ich bin ab Montag im Homeoffice und suche einen geeigneten Bürostuhl. Er sollte bequem und für größere Leute geeignet sein. Kann jemand gute Modelle vorschlagen?
Ich sitze seit Jahren auf Drehstühlen von Fa. Interstuhl, aber da hat jeder so seine Präferenzen. Viele regionale Büroausstatter stellen einem kostenlos einen Drehstuhl 14 Tage zum Ausprobieren zur Verfügung, so war das bei uns jedesmal, wir kaufen aber auch ganz anders ein.

Sprich mal einen Anbieter in deiner Nähe an, er wird dich gerne beraten. Wenn es das Angebot des Ausprobierens auch bei dir gibt, mache davon ruhig Gebrauch. So ein Bürostuhl eine oder zwei Woche(n) auszuprobieren ist ausgesprochen nützlich.

Benutzeravatar
Sundance99
Null-Leiter
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 24. Oktober 2020, 21:28

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von Sundance99 » Dienstag 27. Oktober 2020, 20:47

Ich finde den ************ sehr interessant, der ist auch von Interstuhl und hat 10 Jahre Garantie. Ich habe mir auch schon einen ***Bürorstuhltest*** von ********* angeschaut. Der Stuhl wird mit Sitzschale und Rückenteil aus Holz hergestellt. Ich bin mehr jedoch noch nicht ganz sicher, da ich den Stuhl vorher noch gerne testen würde. Ich werde dazu wohl demnächst mal ins Möbelhaus und zu ********* fahren, vielleicht haben die einige Marken da.

Moin Sundance,

Werbung kommt hier nicht gut. Insbesondere, wenn man seine eigene Werbung hier platziert.

Gruß Olaf

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 242
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von froebel88 » Donnerstag 29. Oktober 2020, 09:16

Moin,

ich halte diese ganzen orthopädischen Superstühle für Geldmacherei. Stattdessen sollte man Krafttraining machen und seinen Rücken stärken. Damit meine ich nicht irgend ein Therapietraining auf Wackelbrettern, sondern Krafttraining mit Hanteln. Muskelaufbautraining. Das, was auch Bodybuilder tun. (Ohne "Substanzen" muss man auch keine Angst haben irgendwann wie ein Muskelpaket rumzulaufen..)

Ein muskulöser Rücken wird nicht schmerzen.. Ein unterentwickelter Rücken schmerzt. Unabhängig davon ob man gut sitzt, schlecht sitzt oder steht. Alle Kollegen die ich habe, die wegen Rückenschmerzen wochenlang ausfallen haben eins gemeinsam: Sie machen keinen Kraftsport. (Und äußern sich gerne auch negativ bzgl. Krafttraining).

Daher kann ich jedem nur empfehlen, das viele Geld für orthopädische Spezialstühle, welches die Symptome bekämpfel sollen, in die Bekämpfung des Auslösers der Probleme zu investieren und sich in einem Fitnessstudio anzumelden! (Alter ist keine Ausrede.. Im Alter ist der natürliche Muskelschwund am größten, darum hat man das dort am nötigsten)

Mfg

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 606
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von Wulff » Donnerstag 29. Oktober 2020, 11:57

Hmm, Froebel88, gerade ein doofer Tipp, wo ab 2.11. wegen des Lockdowns die Fitnessstudios schließen müssen...

(Aber grundsätzlich hast du mit Sicherheit recht! Rückenmuskulatur hilft immer....)

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 242
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von froebel88 » Freitag 30. Oktober 2020, 10:20

Stimmt, jetzt ist gerade doof. Aber ich bin davon überzeugt dass die Studios in absehbarer Zeit wieder öffnen. ;-)

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1737
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Orthopädisches Sitzkissen

Beitrag von Tobi P. » Freitag 30. Oktober 2020, 18:07

Moin,

Fitness-Studio ist das eine, ein kompetenter Trainer das andere. Wenn man falsche Übungen macht oder die richtigen Übungen falsch ausführt ist der Schaden größer als der Nutzen. Und das durchaus auch mal irreversibel. Daher mein eindringlicher Rat an alle: Zum Fachmann gehen, mit dem die Probleme besprechen, mit dem die Ziele festlegen und sich von dem ein Übungsprogramm ausarbeiten und solange bei der Ausführung begleiten lassen bis man die Übungen sicher beherrscht. Erst dann kann man allein trainieren. Und der Fachmann ist nicht der Fitness-Youtuber des Tages oder der Trainerscheininhaber mit Mindestlohn im örtlichen Fitness-Discount für 19,99€ pro Monat sondern der Sportmediziner oder Physiotherapeut. Letztere bieten ihre Dienste nämlich nicht erst dann an wenn es bereits zu spät ist sondern im Rahmen der Prävention auch schon vorher. Das kostet natürlich Geld und zwar mehr als besagte 19,99€ - mir persönlich zumindest ist das meine Gesundheit aber wert.


Gruß Tobi

Antworten