ACHTUNG Geschirrspüler BRANDGEFAR!

Für alles was nicht in die anderen Boards passt
Antworten
kabelmaus
Null-Leiter
Beiträge: 122
Registriert: Freitag 23. März 2012, 10:26
Wohnort: Bottrop

Beitrag von kabelmaus » Montag 25. November 2013, 16:03

Ich hatte bis vorhin auch noch nichts von dem Fehler gehört. Werde gleich zu Hause erst einmal schauen, ob meine Mascheng dazu gehört.
An die große Glocke werden solche Dinge nie gehängt, wobei es eigentlich wichtig wäre.

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1250
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 25. November 2013, 16:32

kabelmaus hat geschrieben:An die große Glocke werden solche Dinge nie gehängt, wobei es eigentlich wichtig wäre.
Solche "Rückrufaktionen" hängt kein Hersteller an die große Glocke. Die geben das höchstens in dem Rahmen zu zu welchem sie rechtlich verpflichtet sind - und kein Wort mehr dringt über deren Lippen.....

Ist bei Fahrzeugen genau so wie bei anderen Dingen. Vielleicht einige kleine Zeitungsanzeigen - oder die Händler werden informiert und sollen dann ihren Kundenstamm informieren.

Doof nur wenn Du diese Anzeige in der Tageszeitung nicht entdeckst (...wenn es die überhaupt gab, irgendwo dort versteckt wo eh niemand guckt) und Du Deinen Geschirrspüler beim Elektrogroßmarkt gekauft hast wo Du nur nen Kassenbon hast aber die Deine Adresse nicht wissen - das ist dann Dein Problem ;)

Vielleicht hängt ja für 14 Tage bei mediamarkt & Co an derem schwarzen Brett an der Infotheke ein DIN A4-zettel wegen dieser Aktion - nur erstens wer schaut aktiv auf sowas und zweitens soll es Leute geben die nicht andauernd bei Mediamarkt & Co rumflitzen....

kabelmaus
Null-Leiter
Beiträge: 122
Registriert: Freitag 23. März 2012, 10:26
Wohnort: Bottrop

Beitrag von kabelmaus » Dienstag 26. November 2013, 07:16

Komisch, aber ich erinnere mich, dass "Rückrufaktionen" bei Autos auch schon mal im Radio kommen. Da muss es dann ja wohl an der Lobby hängen, dass so etwas passiert.:D

Benutzeravatar
Oberwelle
Beiträge: 8770
Registriert: Montag 4. April 2005, 17:54

Beitrag von Oberwelle » Dienstag 26. November 2013, 12:43

kabelmaus hat geschrieben:Komisch, aber ich erinnere mich, dass "Rückrufaktionen" bei Autos auch schon mal im Radio kommen. Da muss es dann ja wohl an der Lobby hängen, dass so etwas passiert.:D
Moin..

bei den neueren Autos wissen die Hersteller bzw. die Vertragshändler aber ziemlich genau wer was fährt.
Da sind die Radioinfos wohl umsonst..

OW
.
Ich kann über die Richtigkeit / Vollständigkeit meiner Angaben keine Gewähr übernehmen. Immer alle Vorschriften beachten !

Bödeker, Klaus
Null-Leiter
Beiträge: 1478
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 20:03
Kontaktdaten:

Wasalsotun?

Beitrag von Bödeker, Klaus » Dienstag 26. November 2013, 16:41

Es gab mal eine Untersuchung, nach der etwa nur 20% der Betreiber des zurück gerufenen Geräts auf eine solche Meldung reagieren.

Bei Großgeräten. deren Betreiber/Käufer dem Verkäufer bekannt sind, könnte eine bessere Lösung gesetzlich vorgegeben werden. der Verkäufer hat seine Kunden/Käufer zu informieren.
Bei Kleingeräten, die wie Schüttware ge- und behandelt werden geht das nicht. WAS ALSO TUN? Die Zeitbomben nicht beachten? Es ist ja keiner verantwortlich wenns brennt!
((ANMERKUNG:
Neulich schrieb eine EFK, dass sie sehnsüchtig darauf wartet, dass der Nachbar mit seiner Elektropfuscherei auf seinem Balkon Ärger bekommt))

Dabei wäre es ganz einfach;
1. Die schuldige Hersteller muss entsprechende FLYER allen Elektroinnungen
zur Verfügung stellen.
2. Die Innungen muss den/allen Elektrohandwerkern usw. ihres Gebietes diese Flyer übergeben.
3 Die Verantwortlichen dieser Betriebe sorgen dafür, das ihre Kunden und die Bürger im Kiez diesen Flyer in ihrem Hausflur betrachten können o.ä.

Wer da sagt, dass die dritte Aufgabe unzumutbar ist, der möge auch sagen, wie die Elektriker ihre Verantwortung als Sicherheitsgaranten der Bürger auf andere Weise wahrnehmen können.
Gruß KlausBÖ

Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3458
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41

Beitrag von Lightyear » Dienstag 26. November 2013, 17:28

Aus der Immobilien-Praxis nur soviel:
Du kannst im Haus aushängen, was Du willst - nur ein verschwindend kleiner Teil der Bewohner (Bildungsgrad und Einkommen sind völlig unerheblich!) wird LESEN, was da steht...
"Jaja, wir haben schon gesehen, dass da ein neuer Aushang hängt, aber gelesen haben wir's nicht..."
Selbst PERSÖNLICHE Anschreiben werden teils völlig ignoriert...

Natürlich könnte man so ein paar Menschen mehr erreichen, aber die Masse sicherlich nicht...:(

Bödeker, Klaus
Null-Leiter
Beiträge: 1478
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 20:03
Kontaktdaten:

......nach Rom

Beitrag von Bödeker, Klaus » Dienstag 26. November 2013, 18:06

Lightyear hat geschrieben:Aus der Immobilien-Praxis nur soviel:
Du kannst im Haus aushängen, was Du willst - nur ein verschwindend kleiner Teil der Bewohner (Bildungsgrad und Einkommen sind völlig unerheblich!) wird LESEN, was da steht...
"Jaja, wir haben schon gesehen, dass da ein neuer Aushang hängt, aber gelesen haben wir's nicht..."
Selbst PERSÖNLICHE Anschreiben werden teils völlig ignoriert...

Natürlich könnte man so ein paar Menschen mehr erreichen, aber die Masse sicherlich nicht...:(
Da hast Du natürlich auch Recht. Dann wird halt der Elektrotechniker, dem die Sicherheit der Laien am Herz liegt, andere Wege finden wollen.
Gruß KlausBÖ

dwarslöper
Null-Leiter
Beiträge: 1668
Registriert: Samstag 24. Dezember 2005, 16:17
Wohnort: Nord-Niedersachsen

Beitrag von dwarslöper » Dienstag 26. November 2013, 18:41

[quote="Bödeker, Klaus"]
........
Dabei wäre es ganz einfach]


Moin.

Es soll ja auch Elektrobetriebe geben, die nicht in der Innung sind.:D

Gruß
dwarslöper
Was ist betriebliche Mitarbeiterfürsorge?
Die Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass sie die Reibungshitze für Nestwärme halten.

E_F

Beitrag von E_F » Dienstag 26. November 2013, 19:01

Bödeker, Klaus hat geschrieben:Da hast Du natürlich auch Recht. Dann wird halt der Elektrotechniker, dem die Sicherheit der Laien am Herz liegt, andere Wege finden wollen.
Gruß KlausBÖ
Was die Laien dann natürlich als "ach der will nur Geld verdienen", abstempeln wird !

Benutzeravatar
Klein-Eli
Null-Leiter
Beiträge: 442
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 14:09
Wohnort: bei Ulm

Beitrag von Klein-Eli » Dienstag 26. November 2013, 19:05

Hallo,

bei uns kommt es heute in der Tagespresse ca. DIN A4 groß.
Dateianhänge
Dokument (2).pdf
(812.52 KiB) 200-mal heruntergeladen
Schöne Grüße
Klein-Eli dd1

Antworten