Stützrad für Anhänger..?

Für alles was nicht in die anderen Boards passt
Benutzeravatar
kabelmafia
Beiträge: 7503
Registriert: Montag 7. April 2003, 22:25
Wohnort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Kontaktdaten:

Beitrag von kabelmafia »

Moin,
Ja wo sind denn da die Gefahrstoffzettel nach SV 363?
genau da, wo das Kennzeichen ist: noch nicht da. :schimpf:
Mehr dazu gerne persönlich.
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1847
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Beitrag von Tobi P. »

Moin Lightyear,
Lightyear hat geschrieben: Ja, die Lichtmast-Thematik ist bei mir auch noch offen.
Eigentlich wollte ich ja ein Lichtmastaggregat, ist für den Hausgebrauch aber völlig unerschwinglich...

für das Problem gibts durchaus eine Lösung. Wenn du auf einen Pneumatik - o. Hydraulikmast verzichten kannst (ja, du kannst auf den Pneumatikmast verzichten, glaub mir :rolleyes: ) gibts da unter anderem in der Bucht gebrauchte Kurbelmasten von Geroh mit sechs Metern Höhe bei voll ausgefahrenem Mast. Die sind eigentlich als Antennenträger gedacht aber mit einer leichten Scheinwerferbrücke kommen die auch klar (ich hab Glück gehabt und einen mit achtzig Kilo Traglast erwischt, war falsch ausgezeichnet :D ). Ersteigern, Halter bauen oder kaufen (ja, gibts fertig zu kaufen), auf dem Hänger befestigen und fertig. Die Kurbelmasten sind einfachste Technik, wenn man die gut pflegt halten sie ewig. Aber versuch bloß nicht einen Seilwechsel durchzuführen ohne die Explosionszeichnung des Mastes zu haben :D


Gruß Tobi
Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3458
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41

Beitrag von Lightyear »

Hi Tobi,

Ja, die Geroh-Masten habe ich mir schon vor längerer Zeit angesehen und hätte auch schon beinahe einen gekauft.
Die übliche Nutzlast beträgt leider nur 15kg, die Windlast gerade mal 100N - und das auch nur im abgespannten Zustand und bei zentrischer Belastung durch eine (aerodynamisch günstige) Stabantenne..

Da bekomme ich schon bei einem 400er Entladungsscheinwerfer samt Verbindungsleitung zum Vorschaltgerät am Boden Bauchschmerzen...
Und für einen 400er schmeiße ich doch meinen 15kVA-Moppel nicht an, sowas versorge ich aus der Bordspannungssteckdose... :D

Einzig einen starken Powermoon HQI (2kW-Klasse) könnte ich mir da oben evtl. Vorstellen, aber da kostet ein einigermaßen erhaltenes Modell immer noch vierstellig.
Neupreise will ich schon gar nimmer wissen, diese ganzen BOS-Hersteller haben diesbezüglich keinerlei Schamgrenzen - kein Wunder, dass Deutschland Pleite ist...;)
Markus83
Beiträge: 757
Registriert: Samstag 11. November 2006, 18:40
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus83 »

Also ich hätte mit einem 2kW Powermoon erheblich mehr Bedenken als mit einer vergleichbaren HQI-Leuchtengruppe. So nen Powermoon ist doch nen ziemlich unhandliches Ding, gerade was die Windlast angeht.
Und meist braucht man doch eher gerichtetes Licht als eine Rundum-Beleuchtung. Und da ist man mit HQI-Strahlern einfach besser bedient.

Gruß Markus
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6915
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

einen Geroh-Kurbelmast habe ich letztes Jahr für meinen
Einachser-Anhänger gekauft.

Der 6,5 kVA-Stromerzeuger könnte ja etwas Helles speisen.

Ich dachte bisher immer an HQI.

Neuerdings bin ich der Meinung, daß auch LED klappen könnte.

Powermoon ist mir zu teuer.


...
Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3458
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41

Beitrag von Lightyear »

Hmmm, um auf's eigentliche Thema zurückzukommen:
Ich lasse mir nun vom Fahrzeugbauer meines geringsten Misstrauens ein Automatik-Stützrad für Schwerlastbetrieb nebst den notwendigen Verstrebungen montieren. Dann sollte endlich alles gut sein...

@Elt-Onkel:
Was traust Du aus Deiner Erfahrung und Deinem Bauchgefühl diesen Geroh-Masten als tatsächliche Traglast zu..?
Ich würde zunächst mal zwei oder drei 1000 W-HQI-Scheinwerfer montieren wollen, mit abgesetzt montiertem Ballast...
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6915
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Stützrad für Anhänger..?

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

nach einigen Jahren ist der Kopf für meinen Geroh-Mast nun fast fertig.

3 LED's x 10'000 Lumen = 30'000 Lumen für um nach unten zu leuchten.
Das müsste für 100 m² ausreichen.

Dazu eine Steckdose für einen vierten Scheinwerfer obendrauf.
Alles in IP65.
(Der 16A-CEE Stecker wird noch gegen einen mit Überwurfring getauscht.)

In der Mitte der 4mm Alu-Platte ist ein Dorn drin.
Die Schraube M30 A2-70 220mm hat unten einen 25,5mm Schaft
zum Einstecken in den Geroh-Mast, und oben einen 30mm FW-DIN-Zapfen.

Der 6m Geroh-Mast darf 15 kg Kopflast ohne Abspannung haben.
Mein Kopf-Konstrukt wiegt ca. die Hälfte.
Da war die Entscheidung schon ganz richtig von HQI auf LED zu wechseln.

Die Dreiecksplatte hat oben 6 Ösen.
Man könnte den Kopf dann auch an einen Baum o.ä. hängen.
.
Lichtkopf_unten_Zapfen_Geroh.JPG
.
Es war jetzt ein wenig eilbedürftig, weil unser stellv. Gemeindebrandmeister
bei mir für den Februar 2023 einen Stromerzeuger und Beleuchtung angefragt hat.
Er geht von 'Brownouts' von mehr als 12 Stunden im Verlauf vom Februar aus.

...
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6915
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Stützrad für Anhänger..?

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

nun zu der Ausleuchtung.

Wenn man die Leuchte auf den 6 Meter - Geroh - Mast steckt,
werden etwa 100 m² - eine Fläche mit 12 Meter Durchmesser -
mit 250 Lux erhellt.

Zum Vergleich:
Die Arbeitsstättenverordnung fordert für Kantinen mindestens 200 Lux.

O.K., es ist dann keine völlig homogene Ausleuchtung.
In den Randbereichen ist es ein wenig dunkler, in der Mitte etwas heller,
und die drei Einzellichtquellen überschneiden sich in der Mitte etwas,
aussen hingegen gibt es drei dunklere 'Zwickel'.
Aber i.M. 250 Lux sind nachts doch schon 'ganz hübsch'.

...
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6915
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Stützrad für Anhänger..?

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

nun habe ich gemerkt, dass ich vergessen hatte ein Foto von meinen
Generator- und Wasseranhänger zu posten.

Damit man weiß, wovon ich rede:
.
Anhänger_E_Wasser.jpg
.
6,5 kVA Strom und 1'500 Liter Wasser im Chromnickelstahltank.

...
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Stützrad für Anhänger..?

Beitrag von Elektromann »

Hallo Elt-Onkel,

sieht prima aus, hätte ich auch Verwendung ;-)
ich hab noch nach einem Bild gesucht es aber nicht gefunden;
wir haben hier auf dem Dorf einen Anhängerbauer, der hat für einen Kunden einen
Maßgeschneiderten Anhänger für NEA+Lichtmast gebaut, leider hat der auch kein Bild davon in der Galerie.
Letztlich ist das natürlich auch eine Möglichkeit sich gleich einen guten Anhänger bauen zu lassen bier1
Antworten