Datensicherung Privat PC

Ohne Software taugt die beste Hardware nichts. In diesem Forum kann man sich über die unterschiedlichsten Programme austauschen
Antworten
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5433
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Datensicherung Privat PC

Beitrag von SPS »

Hallo zusammen,
nach einem Festplattenausfall mache ich mir Gedanken um die zukünftige Datensicherung.
Die alte Platte hat gerade über 2 Jahre ihren Dienst erledigt und ist defekt.


Einige Daten wie Musik waren auf externen HDD gesichert.
Einiges konnte ich von der defekten SSD noch wiederherstellen.
Sowie vereinzelt Sicherungen auf verschiedenen USB-Sticks.
Außerdem gibt es eine 1000 GB HDD im PC, sodass bei Betriebssystem Ausfall die meisten Daten noch bestehen bleiben
Gesamtes Image habe ich nicht. So muss ich alles neu installieren.


Mein erster Gedanke war eine neue 2 GB USB HDD anzuschaffen
https://www.voelkner.de/products/107180 ... 87b97def9d
Benötigt nicht viel Platz. Andere Hersteller und Typen?

Ich habe auch noch Einbaugehäuse. Für eine 2,5 Zoll HDD, da kann ich einen Schreibschutzschalter betätigen.
An PCs anschließbar zum Daten lesen, ohne dass ein Virus darauf kommen kann.

Der 2 Gedanke war ein NAS System aufzubauen. Kosten einiges und ich habe keine Erfahrung.
Nachteil eine Zentralen NAS wäre bei Virusbefall ... ist alles weg.

Der 3 Gedanke war einen alten PC mit einem Linuxsystem zu verwenden. Ubuntu funktioniert schon.
Dann 2 große HDD einbauen und bei Bedarf Sicherungen auszuführen.
In der Regel ist dieser PC nicht eingeschaltet.

Nachteil PC muss zur Datensicherung erst eingeschaltet werden und benötigt Platz.


Nächstes Thema SSD schonen.
Ich habe jetzt das Downloadverzeichnis auf die 2 HDD verschoben.
Das reduziert die Datenmenge, die geschrieben wird.

Kann auch der Papierkorb von C (SSD) auf die HDD ausgelagert werden?

Zuletzt wäre noch die Auslagerungsdatei auslagern. Da gibt es unterschiedliche Meinungen.

Tipps für mich?
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Datensicherung Privat PC

Beitrag von Elektromann »

Hallo SPS,

bei mir tut ein RaspberryPi 3 seinen Dienst als NAS, mit mehreren Festplatten als RAID Verbund.
Das sichern geschieht über einen Hintergrundtask auf meinem Laptop...
damit bin ich zufrieden, es gibt auch fertige NAS Lösungen zu kaufen, die Frage ist nur wie man die Backups
anstößt, da gibt es von c't (Heise) z.B. "Backup für Faule" eine Beschreibung für BATCH Dateien, ich nutze
ASCOMP https://www.ascomp.de/de/products/backu ... ab/details Backup Maker,
der ist für die private Nutzung kostenlos...
Für die Firma nutzen wir VEEM...
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Theorie geringer als in der Praxis old-man1
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 595
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Datensicherung Privat PC

Beitrag von tm90 »

Moin,

meine NAS hatte auch den Dienst eingestellt (Totalschaden der NAS, nicht der Festplatten), da kommt man auch nicht mehr an die Daten ran.
Alles hat so seine vor und Nachteile.

Ich habe zur Zeit folgende Lösung:

NAS mit 2x 2 TB im RAID Verbund.
Zur Datensicherung nutze ich den Windows Dateiversionsverlauf.
Da werden die Datein nicht in irgendeinem anderen Format abgespeichert, sondern 1:1 kopiert.
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 823
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Datensicherung Privat PC

Beitrag von Wulff »

Hallo SPS;

1. Das NAS kannst du auch bei Bedarf einschalten, muß nicht dauerhaft laufen
2. NAS haben vielfach auch Backupmechanismen dabei, kenne ich z. B. von WD so, da wird dann auch 1:1 gesichert
3. NAS ist nicht so schwer einzurichten, habe in der Firma ein Synology laufen, war ziemlich einfach, wenn man sich etwas mit Windows, DHCP etc auskennt.
4. Bei Raid-Verbund (siehe TM90) besteht natürlich auch Gefahr, dass bei Sterben des NAS der Raid-Verbund nicht mehr lesbar ist. Vielleicht, wenn man ein baugleiches NAS beschafft
5. Bei sonstigen Backup-Programmen muß immer die BAckupsoftware vorhanden sein, um die gesichetren (irgendwie komprimierten) Dateien zu entpacken
6. Wer ein bischen mit Windows-Shell spielen möchte, kennt sicherliche Robocopy. Da kann mann ohne weiteres auf Dateiebene sich wichtige Dateien wegsichern, die dann auch so wieder zugeifabr sind. Geht nicht bei offenen Dateien, ist also für die Wiederherstellung des Betriebssystems nicht geeignet.
skilled_hobby
Null-Leiter
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 1. November 2022, 20:16

Re: Datensicherung Privat PC

Beitrag von skilled_hobby »

tm90 hat geschrieben: Mittwoch 2. November 2022, 09:23 Moin,

meine NAS hatte auch den Dienst eingestellt (Totalschaden der NAS, nicht der Festplatten), da kommt man auch nicht mehr an die Daten ran.
Alles hat so seine vor und Nachteile.

Ich habe zur Zeit folgende Lösung:

NAS mit 2x 2 TB im RAID Verbund.
Zur Datensicherung nutze ich den Windows Dateiversionsverlauf.
Da werden die Datein nicht in irgendeinem anderen Format abgespeichert, sondern 1:1 kopiert.
Auch eine NAS mit Raid 5 ist keine Datensicherung: Es kann zwar eine Festplatte (mechanisch) ausfallen, aber wenn der Controller defekt ist oder ein Blitzeinschlag deine NAS killt, bringt das leider nichts. Daher: NAS mit Raid 5 (Spiegelung) in regelmäßigen Abständen z.B. alle 2 Wochen auf eine weitere externe Festplatte sichern, welche dann komplett abgeklemmt wird. Alternativ 2. NAS an einem anderen Standort, dann wäre es auch noch gegen Hochwasser, Brand etc. redundant NN1
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 595
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Datensicherung Privat PC

Beitrag von tm90 »

Moin,

das System ist in der hinsicht Redundant, da hier nur die wichtigsten Daten vom Rechner meiner Frau und meinem Rechner als Datensicherung abgespeichert sind.
Die Hauptdatei liegt auf dem Rechner.
Das beide Systeme genau gleichzeitig defekt sind ist unwarscheinlich.

Das Problem mit der defekten NAS hatte ich übrigens, war echt klasse furios1
viewtopic.php?f=9&t=18116
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5433
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Datensicherung Privat PC

Beitrag von SPS »

Hallo zusammmen,
dank1 für die Vorschläge.

Ich habe mich für eine 2 TB HDD 2,5 Zoll entschieden.
Zusätzlich habe ich noch USB-Sticks und noch 2 nicht ganz so alte 500 GB HDD.
Damit werde ich mir ein System ausdenken.

Mit NAS ist mir das zu unsicher, wenn ein Hardwareschaden am Controller gibt ... Außerdem zu teuer.

Ich habe festgestellt das die USB HDD nicht richtig an 2 Hubs funktioniert.
Lösung war ein direkter Anschluss an ein Kabel ohne Hub. Bis jetzt!
Alternativ geht bei einem Hub ein zusätzliches Netzteil ...
Normal? Oder besser HDD zurücksenden und eine Seagate kaufen.

Hier noch mal der Link zu meiner HDD natürlich 2TB
https://www.voelkner.de/products/107180 ... 87b97def9d
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5433
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Datensicherung Privat PC

Beitrag von SPS »

Hallo,

die neue Platte wird mit einem Tool erkannt. Das sieht nach Seagate aus.
HDDScan Identity Report HDD Model: ST2000LM007-1R8174
Im Gerätemanager steht diese nicht als ST XXX, sondern als StoreJet

OK Spannungsversorgung ohne Hub steht in der PDFs vom Hersteller sagnix1 . Neuer PC kein Problem.
Da soll es auch noch Y Kabel für USB 2.0 geben ... War nicht dabei. Mal sehen, was der alte PC macht.


Edit, das Testprogramm hat einen defekten Block gefunden und geht nicht weiter ...
Mit freundlichem Gruß sps
Antworten