diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Normen VDE BGV und andere
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.03.2004, 16:45
jackie8 jackie8 ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 23.03.2004
Beiträge: 3
Kraftstromanschluss und VDE Norm

Hallo,

Ich habe einige kleine Fragen und hoffe hier auf Antwort.

1)In einem bestimmten bereich meiner Doku soll ich den Kraftanschluss und deren Funktion beschreiben. In google stoße ich aber immer auf irgendwelche werbeseiten.

Eine erklärung die sich gut anhört war leider nicht dabei, kennt ihr eine?

2) Immer wenn jemand(z.b ein Azubi) einen Kraftstromanschluss verlegt muss das dies von jemandem angenommen werden...wie heißen die?Elektromeister? und unterwelche VDE Norm fallen diese?Wäre wir sehr wichtig.

Ich danke euch schonmal im Vorraus.

mfg
jacky
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.03.2004, 19:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Ich weiß nicht ganz was für eine Doku du meinst... auch nicht unbedingt was du unter einem Kraftanschluss verstehst aber ich versuchs mal.

Also wenn du eine Kraftsteckdose oder einen Geräteanschluss mit 400V Nennspannung meinst dann verstehe ich nicht ganz was du da an Funktion beschreiben sollst.

Stecker rein und das ganze funzt!

Wenn du aber allgemein die 400V Dreiphasenwechselspannung meinst dann suche einfach mal nach dem Begriff.

In einer Kraftsteckdose (Kraftanschluss) wird im allgemeinen mit dieser Spannung gearbeitet. Im Unterschied zum normalen Lichtstrom (230V) werden hier 3 Phasen genutzt die zueinander um 120 grad versetzt sind.

Eine entsprechende Erklärung findest du hier . Du musst nur das eine % in mm² tauschen.

Hier findest du auch etwas schönes, vielleicht auch brauchbares.

Was hier steht ist übrigens totaler Quatsch, ich weise nur darauf hin falls wirklich mal jemand sowas erzählt .

Wenn du als Laie, Azubi oder sonstwas (keine ElektroFachkraft) eine elektrische Anlage installierst muss diese von einem Elektrofachmann abgenommen werden.
Wer eine Elektrofachkraft ist bestimmt die DIN VDE 0100 irgendwas.... ich warte da mal auf rau, der weiß das bestimmt genauer.


MFG BadLuck
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.03.2004, 21:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Original von BadLuck
Ich weiß nicht ganz was für eine Doku du meinst... auch nicht unbedingt was du unter einem Kraftanschluss verstehst aber ich versuchs mal.

Toll:

Frage nicht verstanden, aber eine Erklärung geliefert!

Und erst die brilliante Fachsprache!!

Es gibt wohl noch mehr ***

http://forum.electronicwerkstatt.de/..._12295_26.html


Zur Fachsprache:

Den Begriff Kraftstrom gibt es schon lange nicht mehr. Entweder wir haben Wechselstrom oder Drehstrom. Wechselstrom ist das, was man einer Schuko-Steckdose entnehmen kann, oder einem festen Anschluß, Drehstrom (wurde früher als Kraftstrom bezeichnet) kommt entweder aus einer Drehstromsteckdose, oder einem festen Anschluß (wie z.B. beim Herd).

Den Begriff Phase gibt es in dem gebrauchten Zusammenhang ebenfalls nicht mehr. Früher, als man zu den spannungsführenden des Drehstromsystems noch R, S und T gesagt hat, bezeichnete man diese auch als Phase. Heute heißen die Drei Leiter Außenleiter und werden mit L1, L2 und L3 bezeichnet.

Ich denke, daß ich Dir jetzt genügend Begriffe geliefert habe unter denen Du im Internet suchen kannst und sicher fündig wirst.

Gruß

Rau
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.03.2004, 15:21
Gast
 
Beiträge: n/a
[MOD ON]

*gelöscht*

Den letzten Absatz lass ich mal stehen

[/OD OFF]



... ich werde keine Beleidigungen dulden und dieses Thema (wie auch andere) wird durch diese nicht einfacher zu verstehen. Wenn du meinst du bist in allen Bereichen besser dann halte dich nicht damit auf das du Beiträge auf korrekte Schreibweise, Rechtschreibung, Grammatik oder sarkastische Bemerkungen durchsuchst sondern prüfe den INHALT DER AUSSAGE und vervollständige oder berichtige ihn wenn es nötig ist.

MFG BadLuck
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.03.2004, 15:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Meine Familie hat ein Auskommen mit dem Einkommen! ':]'

Zitat:

Ich weiß nicht ganz was für eine Doku du meinst... auch nicht unbedingt was du unter einem Kraftanschluss verstehst aber ich versuchs mal.

Zitatende:

Wenn ich was nicht verstehe, gebe ich keine Antwort oder frage zurück!

Zitat:

rau, ich werde keine Beleidigungen dulden und dieses Thema (wie auch andere) wird durch diese nicht einfacher zu verstehen. Wenn du meinst du bist in allen Bereichen besser dann halte dich nicht damit auf das du Beiträge auf korrekte Schreibweise, Rechtschreibung, Grammatik oder sarkastische Bemerkungen durchsuchst sondern prüfe den INHALT DER AUSSAGE und vervollständige oder berichtige ihn wenn es nötig ist.

Zitatende:

Mir wird richtig Angst vor der Drohung!

Man muß schon ein wenig aufpassen in diesem Forum. Es gibt hier Leute (ich will keine Namen nennen) die allen ernstes dazu raten die Nullung an Steckdosen durchzuführen und das auch noch verteidigen.

Ich denke, daß Du als Administrator für solche Aufmerksamkeit dankbar sein müßtest. Du kannst ja schließlich nicht überall sein.

Zitat Rau:

Es gibt wohl noch mehr BadLuck´s

Zitat Ende:


Wie kommst Du dazu in meinen Beiträgen zu editieren, ohne einen Vermerk, daß Du das getan hast?!

Gruß


Rau


Ach so. Der Begriff Kraftstrom.

Wechselstrom

P = U * I

bei 230 Volt kann ich jeden beliebigen Wert für I einsetzen und erhalte jede beliebige Leistung

Drehstrom

P = U * I * Wurzel 3

Bei 400 Volt kann ich für I jeden beliebigen..........

Was also ist Kraftstrom?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.03.2004, 19:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo BadLuck,

ich habe auf der Suche nach der Ursache für Deine Verärgerung meinen Beitrag noch einmal durchforstet. Mir wurde zunächst nicht klar, warum Du Dich so aufregst. Erst als ich den gelegten Link anklickte fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren.

Ich hatte den Beitrag gemeint! Du regst Dich wohl über den Namen des Beitragschreibers auf. Das war nicht beabsichtigt! Ich muß aber gestehen, daß ich mir, als mir das auffiel, ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte.

Gruß und nichts für ungut


Rau
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.03.2004, 19:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Die Herausbildung einer Fachsprache dient in erster Linie der Präzisierung und besseren Reproduzierbarkeit bei der Kommunikation im jeweiligen Fachgebiet .

So gibt es in der Regel eine Menge von Wörtern, die den spezifischen Fachwortschatz bilden und im Gegensatz zu Begriffen der Umgangssprache genau definiert sind

An Fachtexten auffällig ist auch eine genaue Gliederungsstruktur, die entweder den logischen oder den zeitlichen Ablauf widerspiegelt .

Die erwähnten Ziele der Präzision und der Reproduzierbarkeit führen gleichzeitig dazu, dass Fachsprachen keine geographisch beschränkte Verbreitung haben und weniger dem Sprachwandel unterworfen sind, da dies ihrem Zweck einer homogenen Verständigung unter den Mitgliedern des Faches widersprechen würde . Heute sind Fachsprachen in den Bereichen der Wissenschaft, der Technik und der Verwaltung geläufig. Dabei ist Fachsprache häufig mit Berufssprache gleichzusetzen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.03.2004, 19:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Haste da jetzt den ganzen Nachmittag dran getippt ?

Gönn Dir auch mal eine Pause, wir sind auf Deiner Seite. Wie ich hörte soll ja in Hessen auch schönes Wetter sein.

Der Einsatz einer Fachsprache mit festgelegten Termini ist schon wichtig - andererseits sind wir aber auch kein Fachgremium, Normenausschuss etc.

Im Übrigen wäre das eher Stoff für einen eigenes Thema.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.03.2004, 19:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Torsten,

es gibt Drag and Drop. Bei Linux Cut and Paste.


Gruß


Rau

Ps. mit dem eigenständigen Thema hast du im Grund recht. Es passt aber zum Beitrag von BadLuck

Mich würde mal interessieren, was Ihr über das Verändern von Beiträgen einzelner Mitglieder durch Admins denkt!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.03.2004, 20:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Richtig, drag and drop kannte ich, cut and paste hab ich jetzt gelernt.

Zum Thema Veränderung: Das ist nicht die feine englische ..., vielleicht hat der "Veränderer" da in dem Moment nicht dran gedacht *) - sollte er aber. Sicher weist er in Zukunft darauf hin. Richtig ?

* Dass bei notwendiger Veränderung auch auf die Veränderung hinzuweisen ist.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
DIN Norm Parkplatzbeleuchtung? meister1993 Normen VDE BGV und andere 4 15.12.2006 21:50
Norm für Dosen Claw6 Normen VDE BGV und andere 4 15.10.2006 20:45
VDE Norm Badezimmer malibu Normen VDE BGV und andere 12 08.10.2006 20:11
Vergleichbare VDE-Norm zu NFPA 259 und 255 Rene Normen VDE BGV und andere 2 21.02.2006 15:50
Neue CAD Norm Igelknie Normen VDE BGV und andere 0 19.12.2003 12:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:00 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.