diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Sonstiges > Allgemeines Board
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 11.05.2017, 13:46
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.474
Arbeitsbeschaffung der Behörden

Hallo,

langsam geht es mir auf den Keks.

Alle Nase lang kommt irgendeine Behörde auf die Idee,
mich dies oder jenes zu fragen, was ich dann per Frist bis zum
xx.xx.xx beantworten soll.

Letztens ein Lankreismufti, weil ich angeblich einen Baum auf meinem
Grundstück gefällt hätte.
Tatsächlaich war es aber der Nachbar.
Der Mensch vom Landkreis war nicht in der Lage,
den Mittelpunkt eines Kreises zu bestimmem,
und mit der Flurkarte in Übereinstimmung zu bringen.

Ich brauche immer mehrere Stunden so eine Mist aus der Welt zu schaffen.
Die Leute in der Behörde werden vom Staat (von uns) bezahlt.
das macht der also während seiner bezahlten Arbeitszeit.

Die Arbeitszeit, die ich aufwenden muß, scheint mir aber keiner bezahlen
zu wollen ?

Weiß jemand, wie man die Behörden zu Kasse bitten kann ?

Vielleicht nach §80 Verwaltungsverfahrensgesetz ?

...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.05.2017, 18:22
hm-electric hm-electric ist offline
Elektromeister
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 51
Antwort schreiben, und Rechnung beilegen?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.05.2017, 18:52
Benutzerbild von -Claus-
-Claus- -Claus- ist offline
im Ruhestand
 
Registriert seit: 21.01.2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.873
Hallo Elt-Onkel
https://www.ibb.de/media/dokumente/f.../grw_vwvfg.pdf
Schau dir mal den (§79) § 80 an.
Gruß
Claus
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.05.2017, 21:12
sonic_709 sonic_709 ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 05.09.2013
Beiträge: 8
Idee

Dienstaufsichtsbeschwerde. Geht formlos und die/der "Dienstherr/in" muss eine Stellungnahme liefern. Inwieweit das dann fruchtet ist wie immer eine andere Sache...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.05.2017, 22:04
Benutzerbild von Strippe-HH
Strippe-HH Strippe-HH ist offline
Funkenbändiger in Rente
 
Registriert seit: 10.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.180
Ja, wenn der Amtsschimmel einmal wiehert dann mahlen die Behördenmühlen langsam.
So wie ein Antrag eines Antrages auf ein Antragsformular
__________________
Immer das Beste draus machen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.05.2017, 22:25
bernd52 bernd52 ist offline
ISO-Norm Entsprechend
 
Registriert seit: 06.05.2010
Ort: Edemissen
Beiträge: 54
jaja, unsere Bürokraten.....

Wenns keine Einschreiben sind, in Ablage P!!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.05.2017, 02:40
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.474
Hallo,

sooo einfach ist die Sache nicht.

Man hat mir in der jetzigen e-mail einen Verwaltungsakt die
"Duldung der Betretung von meinem Acker auf dem Verfügungswege"
angedroht, wenn ich nicht antworte.

Das habe ich nun getan.

Schön ist die Androhung.
Nun greift § 80.


...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.05.2017, 02:46
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.474
Hallo,

so, nun der eben verschickte Text:

Zitat:

"Sehr geehrter Herr K.....,


als alleinerziehender Vater mit zwei minderjährigen Kindern muß ich mich vordringlich
um unseren Broterwerb kümmern.

Die Landwirtschaftskammer hat uns auferlegt, bis zum 15.05.2017 den Agrarantrag anzufertigen.
Wenn die Arbeit erledigt ist, werde ich mich als nächstes um Ihre Anfrage kümmern.

Ich weise jedoch darauf hin, daß die Anfragen des Kreises natürlich hier kostenpflichtig bearbeitet werden.

Aufgrund des Schreibens der LWK vom 26.01.2017, in der die Arbeitsstunde eines einfachen
Verwaltungsangestellten auf die Vergütung von 74,- EUR festgesetzt wurde,
muß ich meinen Gebührensatz als Ingenieur von 65,- EUR dem anpassen.
Ich werde also auch 74,- EUR je angefangene Stunde gem. Verwaltungsverfahrensgesetz § 80 in Rechnung stellen.
Sofern der LK keinen Nachweis der Mehrwertsteuerbefreiung vorlegen kann,
erhöht sich der Satz um 19 %.
Fahrtkosten fallen zusätzlich an.

Beim Schreiben dieser e-mail ist eine angefangene Stunde angefallen.

Sie haben Ihre e-mail ja wahrscheinlich auch innerhalb der bezahlten Arbeitszeit geschrieben.

In dem Zusammenhang fällt mir ein, daß der LK H.......... mit der Bezahlung meiner
seinerzeitigen Arbeitszeit und Fahrtkosten hinsichtlich der zu Unrecht erhobenen Anschuldigung
einer Baumfällung im Rückstand ist.
Ich bitte um Bezahlung der seinerzeitigen Rechnung bis zum 30.06.2017.


MfG

Dipl.-Ing. A.................."


Zitat Ende


Mal sehen, was kommt.


...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.05.2017, 02:53
Benutzerbild von -Claus-
-Claus- -Claus- ist offline
im Ruhestand
 
Registriert seit: 21.01.2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.873
Hallo Elt-Onkel
Achte darauf, dass Du zur Abwehr einen Widerspruch schreibst. Den kannst Du aber nicht in Rechnung stellen.
Gruß
Claus
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.05.2017, 09:00
Benutzerbild von sn00py603
sn00py603 sn00py603 ist offline
Kesselflicker
 
Registriert seit: 16.08.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 526
Zitat:
Zitat von Strippe-HH
...ein Antrag eines Antrages auf ein Antragsformulars
dessen Nichtigkeit erklärt wird durch das Durchschlagsexemplar...(Liedermacher Reinhard Mey)
__________________
Es gibt Menschen, die sind unmöglich einfach und andere, die sind einfach unmöglich!
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:59 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.