diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Sonstiges > Allgemeines Board
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 04.07.2017, 07:07
zebra-ma zebra-ma ist offline
Feuerwehrler
 
Registriert seit: 25.06.2007
Ort: Dinslaken
Beiträge: 620
Guten Morgen,

Zitat:
Zitat von Olaf S-H
Moin zusammen,
es ist doch überall das gleiche: Der Projekterfolgt ist abhängig von der Bildungsqualität der Akteure.
Die Grundlage hierzu wird auch in den Schulen gelegt. Beispiel aus einer 6. Klasse: Thema Rom - dazu wurde ein Film geguckt - Asterix. Das bedarf keiner weiteren Kommentierung.
Bei Installateuren und Fachplanern habe ich beides kennengelernt - gute und schlechte.

Ja, das spielt eine sehr große Rolle. In den letzten Jahren / Jahrzehnten wurde (Ist meine feste Überzeugung) ein gut funktionierendes Schulsystem mit Gymnasium, Real- und Hauptschule seitens der Politik bewusst vor die Wand gefahren. In der vergangenen Woche wurde bei uns die letzte Hauptschule geschlossen. In der Konsequenz wird das Leistungsniveau auf der Realschule noch weiter sinken.

Auch dieser bekloppte Zwang, dass möglichst viele ein Abitur und Studieren sollen... sorry, krank. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Und ich wollte hier bei weitem nicht alle Fachplaner über einen Kamm scheren. Es gibt ne Menge Gute... die es aber auch immer öfter nicht einfach auf der Baustelle haben. Eine der größten Schwachstellen sind sicherlich auch die ausführenden Handwerksbetriebe.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.07.2017, 07:49
Meister_Stefan Meister_Stefan ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 09.08.2009
Ort: Zwischen Münster und Osnabrück
Beiträge: 402
Hallo,

ich bin der Meinung, die meisten wissen nicht was die Ausschreiben.

Letztens erlebt 20.000 Simplex Ausgeschrieben gemeint war aber Duplex.
Nachtrag erstellt, sich dann aber beschweren das wir viel teurer sind.
Die anderen Anbieter hätten, aber Duplex angeboten.
Ich sagte nur, er könnte ja den Vertrag kündigen, mein Geld würde ich so oder bekommen.

Das beste war ein Neubau einer Sporthalle.
Keine MSR Verkabelung ausgeschrieben, Pläne sind vom Fachplaner nicht gekommen.
Wie die Decken fertig waren kämmen die Kabelzuglisten usw.
Mehrkosten von ca. 50.000€
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.07.2017, 10:20
karo1170 karo1170 ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 31.03.2014
Beiträge: 262
Zitat:
Zitat von ego11
Meiner Erfahrung nach werden in LV von Bauvorhaben( ich rede hier jetzt von der Größenordnung 50 bis 500k€) vom Fachplaner munter aus Erfahrungswerten Massen ausgeschrieben, welche später nur bedingt so zum Einsatz kommen.

Bei Mengenprodukten (Kabel, Leitungen Verlegesysteme, Klemmen...) ist das genaue Ermitteln der benötigten Massen aufwändig. Da sind sehr viele Randbedingungen mit zu berücksichtigen oder per Vorgaben festzulegen, das schränkt dann natuerlich den Ausführenden massiv ein.


Zitat:
Zitat von ego11
Fragt nach detaillierteren Plänen, oder Querschnittsberechnugen zu Zuleitungen, wird mit verweis auf Werkplanungspflicht zurückgewiesen.
Verteilerpläne gibt es selten, wenn das unbrauchbar. Ausgeschriebene Verteiler in der Regel zu klein.

Wenn Werkplanung für Verteiler ausgeschrieben wurde (abhängig von angebotenen Fabrikat des Bieters) dann ist diese auch durch den AN zu erbringen und entsprechend zu vergüten. Entweder über Angebotsposition oder prozentual in den EP.

Zitat:
Zitat von ego11
Leuchten werden meist erst während der Bauphase bemustert, und wenn diese 8 Wochen lieferzeit haben unter Druck 6 Wochen vor fertigstellungstermin freigegeben.

Für die Bemusterung von Leuchten in gestalterischer Hinsicht macht sich das Vorhandensein eines Baukörpers schon ganz gut.

Nach der Freigabe der Leuchten vergehen nochmal 3 Wochen bis zur Bestellung durch den Elektriker, in denen Elektriker, Grosshaendler und Leuchtenhersteller um Preise, Nachlässe und Rabatte feilschen...
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.07.2017, 16:00
Benutzerbild von Strippe-HH
Strippe-HH Strippe-HH ist offline
Funkenbändiger in Rente
 
Registriert seit: 10.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.250
Ich hatte es mal erleben dürfen: Ein Neubau für eine Wohnungsbaugenossenschaft, umfassend mit 26 Wohnungen, 6 Gewerbeeinheiten (Läden, Praxen und Kita) und eine Tiefgarage mit 70 Stellplätzen.
Für jedes Gewerk gab es einen Fachplaner dazu vom Bauherren zwei Diplom-Ingenieure für die Bauaufsicht.
Und jeder wollte was zu melden haben, schon während der Bauphase wurde laufend geändert, beanstandet, protokolliert und vieles mehr.
Ein Beispiel unter vielen bei solchen Bauten:
Da standen die Kabeltrassen den Wasserleitungen und Lüftungsrohren in Weg, höher machen ging nicht, tiefer machen auch nicht.
Und so musste das auf der Bauberatung vorgetragen werden, der "Wasserkopf" von 10 Leuten tauchte dann vor ORT auf, der eine sagte so der andere so und dann wurde sich wieder um die Mehrkosten gezankt und es dauerte wieder bis alles abgeklärt war.
Und oben im Haus begannen die bald die Schächte zu verschließen und die Versorgungsleitungen zu den Wohnungen fehlten immer noch weil der Termin deswegen nicht eingehalten werden konnte weil im Keller daher erst einmal nichts auf die Reihe kam.

Das ist bauen heutzutage, ein Glück dass ich inzwischen Rentner bin.
__________________
Immer das Beste draus machen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.07.2017, 20:34
Etrick Etrick ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 1.134
Saarbrücken, Grünufer der Saar auf ein paar hundert Meter in Beton verwandelt, "supertolle" Freitreppe (falsch konzipiert, in ~ 5 oder 6 Jahren 3x von verschiedenen Firmen Stufen erneuert). Kosten, die dem Stadtrat und den Bürgern zum "genehmigen" genannt wurden: 8,5 Mio. Euro. Am Ende über 30 Mio.

Wo ist der Gegenwert von 100 EFH fragt man sich beim betrachten...

"Schuld ist Marullo" ist der Rettungsanker (Marullo: Bauunternehmer, der wegen Mafiamethoden im Knast sitzt. Google bring lustiges Material)

Prima Ausrede. Beim Bau fragte ich mich als Laie in Sachen Schifffahrt: Wo sind die vorgeschriebenen Ausstiegsleitern, wenn einer in die Saar fällt? Vergessen worden, sehr aufwendig nachgerüstet...

Spundwände ließen sich nicht einrammen. War natürlich Marullos Schuld, dass keinem Felsen in ein paar Meter Tiefe aufgefallen waren. Wer untersucht schon Baugrund bei der Planung...

Ich könnte massenhaft ähnliche Beispiele bringen. Wenn hier die öffentliche Hand plant, geht es IMMER schief. Konsequenzen? Wenn überhaupt, muss ein kleiner Schluri über die Klinge springen, nie die Verantwortlichen. Ist Gesetz.

Gruß

Achim
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 05.07.2017, 16:10
ThomasR ThomasR ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Nideggen
Beiträge: 573
Aus Sicht der "öffentlichen Hand" (Mitglied im Stadtrat einer 80.000 Stadt) sieht das wieder anders aus: die Verwaltungen sind dermaßen zusammengespart worden, daß dort keine Fachleute mehr sitzen und wenn, dann zu wenige.

Diese müssen ihre Schätzungen wider besseres Wissen und oft genug mit Warnungen abgeben, sie werden aber selten gehört.

Da die annehmenden Baufirmen die besseren Experten haben, fällt jeder noch so kleine Fehler in der Ausschreibung immer auf die Kommune zurück. Die fehlenden Fachleute in der Verwaltung kommen die Städte sehr teuer zu stehen. Hier herrscht keine "Waffengleichheit"!

Bestimmte Parteien sind da sehr kreativ: im Rat wird der Personalschlüssel reduziert und gleichzeitig dem Firmenfreund ein Tipp für die Abzocke gegeben
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.07.2017, 01:22
Etrick Etrick ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 1.134
Im obigen Fall war es anders:

Die zuständige Baudezernentin (Architektin) war für ihre Amtszeit aus dem Familienbüro ausgestiegen und diese Firma, "mit der sie in der Zeit nichts mehr zu tun hatte" war an den beschriebenen Planungen beteiligt.

Gag am Rande: vom Stadtplanungsamt hat man einen direkten Blick auf das angesprochene Ufer und ich habe auf der Baustelle sehr oft Mitarbeiter des Amtes gesehen. Am Ende war aber nur Marullo an allen schuld.

Die Beleuchtung (teuer, aber zugegebenermaßen das Beste am Projekt - nachts kaschiert sie das eklige Betondesign) wurde z.B vom kompletten Stab incl. Dezernentin vor Ort ausgesucht und als das mit dem o.g. Einrammen nicht funktionierte, war auch der ganze Hühnerhaufen vor Ort...


Was hier bei uns passiert ist einfach nur lächerlich. Auch ein Projekt in Saarbrücken: Museumsanbau, veranschlagt 9 Mio. (offensichtlich gilt die Regel: anfangs immer weniger als 10 Mio. nennen) ist jetzt bei 39 Mio. und noch nicht fertig. Ging schon gut los: im Architektenwettbewerb hat ein Entwurf gewonnen, der größer als das Grundstück war und es ist erst sehr spät aufgefallen, dass man einen anderen Sieger braucht. Und jede Menge andere Ungereimtheiten, aber da die Ministerpräsidentin in der Affaire mit drin steckt: psst, nichts mehr sagen. Sie will ja Merkel beerben...
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 06.07.2017, 10:04
Benutzerbild von bettmann
bettmann bettmann ist offline
Medizinprodukte-Berater
 
Registriert seit: 16.02.2007
Ort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken / Thüringen
Beiträge: 1.902
Die Probleme bei den genannten (öffentlichen) Groß-Baustellen, kann man doch genauso auf den privaten Häuser-Neubau oder private Sanierungs- / Modernisierungs-Maßnahmen runter brechen.

Ich glaube es liegt wirklich, hauptsächlich, an der Scheu (einzelner, beteiligter Personen) vor der Übernahme der Verantwortung. Siehe Beiträge von Ly und Wulff. Da bin ich dabei.
Ist aber auch kein Wunder, bei der Höhe von kursierenden (egal ob wahr oder übertrieben) Schadenersatz-Forderungen.

bettmann, der die og. Probleme in allen Bereichen des Alltags erlebt (und es teilweise verstehen und nachvollziehen kann)
__________________
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 06.07.2017, 10:11
Benutzerbild von bettmann
bettmann bettmann ist offline
Medizinprodukte-Berater
 
Registriert seit: 16.02.2007
Ort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken / Thüringen
Beiträge: 1.902
Zitat:
Zitat von Olaf S-H
... Die Grundlage hierzu wird auch in den Schulen gelegt. Beispiel aus einer 6. Klasse: Thema Rom - dazu wurde ein Film geguckt - Asterix. Das bedarf keiner weiteren Kommentierung. ...

Ich muss schmunzeln

Du meinst den Zeichentrickfilm? Den mit Obelix?
Na ok, dann lernen die "Kleinen" wenigstens, dass man mit einem Zaubertrank (in der Gegenwart dann Re. Bul. oder ähnliches) immer gewinnt.

bettmann
__________________
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 07.07.2017, 22:29
Olaf S-H Olaf S-H ist offline
.
 
Registriert seit: 10.01.2005
Beiträge: 11.616
Zitat:
Zitat von Olaf S-H
... Thema Rom - dazu wurde ein Film geguckt - Asterix. ...

Moin zusammen,

heute gab es die nächste Runde zum Thema "die alten Römer": Das Leben des Brian.

Als nächstes wird Alf zum Präsidenten des Tierschutzvereins gewählt und Benjamin Blümchen wird Bürgermeister von Entenhausen - und dies alles mit breiter Zustimmung des gute ausgebildeten zukünftigen Wählervolkes.

Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Jungunternehmer hat technische Fragen zur Zähleranmeldung jakob Elektroinstallation 20 15.10.2014 22:57
technische Sehenswürdigkeiten in/um Konstanz? Frank12NR Allgemeines Board 5 14.04.2014 19:09
Laien und technische Foren Christian_Thomas Allgemeines Board 13 09.09.2010 00:17
technische Privatschulen Frank11NR Allgemeines Board 5 17.03.2006 13:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:33 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.