diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Sonstiges > Allgemeines Board
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 11.04.2014, 08:27
C_T
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Zitteraal
Habe den Gang meist mit dem Fuß am Schalthebel reingetreten.

...und so für (vermeidbaren) Umsatz bei Getriebeinstandsetzern gesorgt!?
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 11.04.2014, 09:11
Hotwire Hotwire ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 14.09.2008
Beiträge: 154
Zitat:
Zitat von Zitteraal
Mit etwas Praxis konnte man alleine nach Gehör das Ding ohne Zwischengas und Zwischenkuppeln schalten.

Gang raus, wenn die Drehzahl (mit bzw. ohne Gas geben) im richtigen Bereich war Gang rein.

Habe den Gang meist mit dem Fuß am Schalthebel reingetreten.


Hier kann man ja nicht von Praxis sprechen!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 12.04.2015, 03:44
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.518
Hallo,

inzwischen ist der ATLAS-Ladekran auf dem KAT.
Das ist ein Prototyp für Rheinmetall-Defence,
weil es den 6x6 im Original nie mit Kran gegeben hat.

Wir haben begonnen,
die Anhängelast von 20 auf 47 to zu erhöhen.

Das wird dann ein Gesamtzuggewicht von 67 to.
(Etwas oberhalb der STVO.)

(Eine FEM-Berechnung hat mal die Verformung des
Endquerträgers beim Lastfall Anfahren ermittelt.)

Das wird dann auch wieder eine Landwirtschaftliche Zugmaschine.
Also 67 to mit der alten FSK 3 zu fahren - umgeschrieben auf T.

Dann zwei Bilder von Einsatz.
Einmal als Zuckerrübentransporter und dann
1'000 to Erdboden umhergefahren.

...
Angehängte Grafiken
    

Geändert von Elt-Onkel (12.04.2015 um 04:09 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 12.04.2015, 09:21
Olaf S-H Olaf S-H ist offline
.
 
Registriert seit: 10.01.2005
Beiträge: 11.550
Moin Elt-Onkel,

es ist immer wieder schön zu sehen, was man mit GMV und alter Technik alles bewerkstelligen kann.

Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 12.04.2015, 10:13
Benutzerbild von Tobi P.
Tobi P. Tobi P. ist offline
Meister in Ausbildung
 
Registriert seit: 18.11.2007
Ort: 41516 Grevenbroich
Beiträge: 1.356
Moin Elt-Onkel,

ah, Ladekran mit Hochsitz Finde ich besser als nur mit Flursteuerung, bei den Hochsitzern hat man bei der Bedienung einfach einen besseren Überblick. Funkfernsteuerung wäre natürlich das Nonplusultra aber bei älteren Ladekränen leider nicht so einfach nachrüstbar.
Was kann der Atlas denn lastmässig so bzw. von wieviel Metertonnen sprechen wir hier?



Gruß Tobi
__________________
Gründer und 1. Vorsitzender des "Vereins der Freunde des 175kVA Bosch"
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 13.04.2015, 04:34
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.518
Hallo,

der ATLAS 3006 darf militärisch 5,6 Metertonnen.

Das ist dann Soldatensicher.
(Incl. Schiefstellung im Gelände.)

Zivil kann man den noch etwas 'aufdrehen'.

Da die Konstruktion 40 Jahre zurück liegt,
darf man keine Wunder erwarten.
(Feinkornstahl war damals unbekannt.)

Es geht darum,
einzelne Paletten oder Betonringe zu laden.

Für größere Aufgaben habe ich ja noch meinen Autokran.

...
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.04.2015, 23:00
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.518
Hallo,

so, nun sind Hydraulik und Elektrik angeschlossen.

...
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 01.05.2015, 19:48
Benutzerbild von Tobi P.
Tobi P. Tobi P. ist offline
Meister in Ausbildung
 
Registriert seit: 18.11.2007
Ort: 41516 Grevenbroich
Beiträge: 1.356
Moin moin,

bei ausgefahrenem Ausleger weder Abstützverbreiterung noch Stützfüsse ausgefahren - schlechtes Beispiel
Hat das Ding überhaupt einen Lastmomentbegrenzer? Kann ich mir bei dem Alter eigentlich nicht vorstellen.


Gruß Tobi
__________________
Gründer und 1. Vorsitzender des "Vereins der Freunde des 175kVA Bosch"
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 01.05.2015, 21:14
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.518
Hallo,

es gibt keine Abstützverbreiterung.
Die Stützbasis ist 2,30 m breit.

Ohne Last braucht man die Stützen nicht ausfahren.

Der Kran hat zwei Überlastsicherungen:
- Windenseil
- Biegung vom Grundkörper

...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.07.2015, 01:25
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.518
Hallo,

inzwischen sind die BW-Verrechnungssätze mir zur Kenntnis gelangt.

Unter Berücksichtigung vom Kran, MWSt und Teuerung fährt der
MAN-KAT-Kipper derzeit für 7,50 EUR per km zzgl. Personalkosten.

...
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:47 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.