diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Elektroinstallation
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.07.2017, 11:12
ThomasR ThomasR ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Nideggen
Beiträge: 573
Ladestation an Metallgitterzaun befestigen?

Auf unserem Mitarbeiterparkplatz sollen Ladepunkte für E-Fahrzeuge entstehen. Direkt hinter der Parkplatzreihe steht ein recht massiver Metallgitterzaun mit Pfostenabständen von nur 1,5m.

Frage: Was spricht gegen die Verwendung als Montageuntergrund für Ladestationen? Zusätzliche Erdung/Potentialausgleich erforderlich?

Die Stationen sind SK1 oder 2, je nach Hersteller. Die Zuleitungen wären in NSSHöu 5x6mm² ausgeführt (trotz nur 11kW Nennleistung/Station). Ca. alle 3 Meter eine Station, mechanische Belastung der Station durch das Ladekabel des E-Fahrzeuges und die Zuleitung.

Geändert von ThomasR (24.07.2017 um 11:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.07.2017, 12:16
Dr Mik Dr Mik ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 217
Moin,
wir haben unsere Ladestation in einem Strassenverteiler mit Montageplatte verbaut.

Gruß,
Mik
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.07.2017, 12:21
Benutzerbild von Tobi P.
Tobi P. Tobi P. ist offline
Meister in Ausbildung
 
Registriert seit: 18.11.2007
Ort: 41516 Grevenbroich
Beiträge: 1.369
Moin,

sofern die Ladestationen hinreichend sicher befestigt und die Zuleitungen ordentlich abgefangen werden spricht da meines Erachtens nichts gegen sofern die Stationen für die Verwendung im Aussenbereich geeignet sind. Ich montiere so zb auch die Amaxx-Verteiler auf den LKW-Parkplätzen eines unserer Kunden (dienen dort zur Versorgung der Kühlaggregate), allerdings im Original-Wetterschutzgehäuse.
Bewährt hat sich bei mir die Befestigung als Sandwich: 5mm Aluminiumblech - Doppelstabmatte/Zaunelement - 5mm Aluminiumblech - wasauchimmer. Schrauben, Muttern, U-Scheiben etc. natürlich in Edelstahl-Ausführung. Lasse ich beim Laserschneider direkt passend mit allen Befestigungsbohrungen zuschneiden, das spart nachher ordentlich Montagezeit und ist letzten Endes günstiger als die Bleche alle einzeln zuzuschneiden und zu bearbeiten.
Das hat bislang auch CEE 125A sicher gehalten

Thema Erdung: Ich hab mal aus Spass einen Zaun gemessen. Der Erdungswiderstand war dermassen gut dass ich den problemlos als Betriebserder der Trafostation hätte nehmen können. Hängt aber natürlich von den örtlichen Gegebenheiten ab. Ich würde den Zaun jedenfalls in den PA einbeziehen sofern das irgendwie machbar ist.


Gruß Tobi
__________________
Gründer und 1. Vorsitzender des "Vereins der Freunde des 175kVA Bosch"
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Ladestation(en) für Elektroautos in Tiefgarage MOMA1 Elektroinstallation 12 03.12.2015 14:12
Deckenlampe befestigen ppm007 Elektroinstallation 9 30.06.2014 23:57
Netzteil für Eigenbau-Ladestation gesucht MoaddiB Elektrotechnik-Board 15 29.11.2013 21:44
Durchlauferhitzer an der Wand Befestigen mcmai Normen VDE BGV und andere 4 14.03.2006 21:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:49 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.