diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Messen und Prüfen > Messen und Prüfen von Anlagen
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 13.02.2017, 17:09
Olaf S-H Olaf S-H ist offline
.
 
Registriert seit: 11.01.2005
Beiträge: 11.429
Zitat:
Zitat von Probator
... alle 4 Aussenleiter ...

Moin Probator,



Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.02.2017, 19:48
hm-electric hm-electric ist offline
Elektromeister
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 46
[quote=Probator]Das kann man so nicht stehen lassen, die Aussage halte ich ohne weitere Kommentare für hochgefährlich.
Sie ist für die Wiederholungsprüfung praktisch zwar oft richtig, aber bei einer Erstprüfung einer Neuanlage komplett auf die Messung zwischen allen Leitern zu verzichten ist ziemlich fahrlässig.

Wenn ich ein heutiges Haus, also Neubau habe, dann habe ich in der Regel folgendes: Stromstoßschalter im Flur /Wohnzimmer, Dimmer im Schlafzimmer, Küche, Elektrische Stellantriebe der Fußbodenheizung, Elektronische Thermostate ,Evtl. noch Funkmodule für die Rollläden. Und du misst dann noch L gegen N??? Ich garantiert nicht, und was soll an meiner Messung fahrlässig sein? Auch wenn du alle Komponenten die deine Messung "versauen" abklemmst, wirst du kein anderes Ergebnis bekommen, wie ich mit meiner Messungen L-PE und N-PE.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.02.2017, 07:59
Jörgi-1911 Jörgi-1911 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 25.01.2012
Beiträge: 655
Zitat:
Zitat von hm-electric
.
.
.
wie ich mit meiner Messungen L-PE und N-PE.

Wie sieht das mit der Zerstörung von Netzfilterschaltungen, die nach
PE ableiten, aus?
Für diesen Fall bleibt ja nur die Messung mit 250V. Mit einer höher
eingestellten Meßspannung riskiere ich doch genauso Schäden an
verbauten Geräten.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.02.2017, 09:38
breadley-dr breadley-dr ist offline
Vox Safety
 
Registriert seit: 09.02.2013
Beiträge: 184
Zitat:
Zitat von Jörgi-1911
Wie sieht das mit der Zerstörung von Netzfilterschaltungen, die nach
PE ableiten, aus?
Für diesen Fall bleibt ja nur die Messung mit 250V. Mit einer höher
eingestellten Meßspannung riskiere ich doch genauso Schäden an
verbauten Geräten.

Wenn die dabei kaputt gehen waren sie nicht ihr Geld wert... Realistisch werden solche bei der Erstprüfung mit 1300 V ac beaufschlagt.

bis denne
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.02.2017, 21:07
hm-electric hm-electric ist offline
Elektromeister
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 46
Das kann man so nicht stehen lassen, die Aussage halte ich ohne weitere Kommentare für hochgefährlich.
Sie ist für die Wiederholungsprüfung praktisch zwar oft richtig, aber bei einer Erstprüfung einer Neuanlage komplett auf die Messung zwischen allen Leitern zu verzichten ist ziemlich fahrlässig.

Ich mag es gar nicht, wenn man etwas wiederholt. Meine Meinung dazu habe ich geschrieben, und auch warum. Dann sagen Sie mir jetzt bitte, warum sie dieser Ansicht sind, und wo das steht!
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 16.02.2017, 21:20
Probator Probator ist offline
ISO-Norm Entsprechend
 
Registriert seit: 19.09.2016
Beiträge: 51
Zitat:
Zitat von hm-electric
Ich mag es gar nicht, wenn man etwas wiederholt.
Soll Leute geben, die nicht 10x am Tag ins Forum schauen können. Bitte etwas Geduld.

Zitat:
Zitat von hm-electric
Wenn ich ein heutiges Haus, also Neubau habe, dann habe ich in der Regel folgendes: Stromstoßschalter im Flur /Wohnzimmer, Dimmer im Schlafzimmer, Küche, Elektrische Stellantriebe der Fußbodenheizung, Elektronische Thermostate ,Evtl. noch Funkmodule für die Rollläden. Und du misst dann noch L gegen N???
Die Aussage (Hinweis auf Verbraucher) reicht ja schon. In einer idealen Welt würde man natürlich vor Installation dieser Verbraucher messen, aber ich denke hier schlägt die Praxis die Theorie. Heißt nicht, dass man es an sämtlichen Kreisen unterlassen muss/soll (z.B. Endstromkreise mit Steckdosen).

Zitat:
Zitat von hm-electric
Ich garantiert nicht, und was soll an meiner Messung fahrlässig sein? Auch wenn du alle Komponenten die deine Messung "versauen" abklemmst, wirst du kein anderes Ergebnis bekommen, wie ich mit meiner Messungen L-PE und N-PE.
Kurzes Beispiel: In einer 5-poligen Aufputz-Zuleitung zur Versorgung einer CEE-Steckdose C32 für eine Holzhobelmaschine wird das Kabel bei der Montage an einer Stelle beschädigt/geknickt, sodass ein deutlicher Isolationsfehler (aber kein Kurzschluss) zwischen L1 und L2 besteht. Wo siehst du das bei deiner Messung gegen PE?

Zitat:
Zitat von hm-electric
Dann sagen Sie mir jetzt bitte, warum sie dieser Ansicht sind, und wo das steht!
Das obige Beispiel sollte als Begründung für meine Ansicht ausreichen. In der Norm steht das nicht, die Norm spricht von Messungen gegen PE. Aber die Norm verbietet mir nicht, besser/mehr/anders zu messen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Werte in Formel einsetzen? ChuckS Ausbildung im Elektrotechnik Bereich 8 01.02.2017 20:20
RCD-Werte in Schwimmbädern 10 mA oder 30 mA ausreichend? jokari Normen VDE BGV und andere 8 03.05.2016 13:31
Werte für Blitzschutz Jörgi-1911 Elektroinstallation 8 15.07.2013 16:42
Isolationswiderstandsmessung, welche Werte werden gemessen? Bödeker, Klaus Normen VDE BGV und andere 7 30.05.2011 20:50
Werte orientiere Unternehmen im ET-Breich? unbekanntster Elektrotechnik-Board 5 28.03.2007 17:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:06 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.