diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Sonstiges > Allgemeines Board
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 06.03.2017, 05:26
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.335
Abschleppen

Moin,

nicht elektrisch, daher hier im allgemeinen Teil.

Nachdem vorletztes Jahr ein Forenmitglied so freundlich war,
mir eine Aluminium-Zugstange aus dem hohen Norden abzuholen,
und mir zu liefern, hatte ich letztes Jahr meine LKW-Abschleppvorrichtung
vollständig.

Vollständig, ja fast bis auf den Zugkopf.

Mein Metallfräser hat es nun - nach 12 Monaten - geschafft,
die Anschlußplatte aus 40 mm dicken Blechen zu fräsen.
Dann noch ein wenig Schweißen - fettich.

Ich möchte daher das Ergebnis hier veröffentlichen.

Mit dem Deutschlandweiten Unikat kann man mit zwei zugehörigen
Alu-Rohren der Fa. Ringfeder einen LKW ohne Fahrer abschleppen.
Jedes Feuerwehrfahrzeug verfügt vorne über zwei Schäkelaufnahmen.
Dort wird das Konstrukt eingebolzt.

Das schöne an der Multizugöse ist, daß man alle in Europa üblichen
Zugösen anschrauben kann.
Als Beispiel hier mal 40 mm und 50 mm.

Und nochmal zur Wiederholung:

Man braucht nur einen Fahrer, um zwei LKW's zu bewegen.

...
Angehängte Grafiken
  
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.03.2017, 18:59
Benutzerbild von Klein-Eli
Klein-Eli Klein-Eli ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 15.11.2012
Ort: bei Ulm
Beiträge: 416
Zulassung? Ich weiß das ist ein böses Wort.
__________________
Schöne Grüße
Klein-Eli
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.03.2017, 21:29
Benutzerbild von bettmann
bettmann bettmann ist offline
Medizinprodukte-Berater
 
Registriert seit: 16.02.2007
Ort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken / Thüringen
Beiträge: 1.869
Zumindest optisch eine sehr schöne Arbeit! Respekt!

Nur (nochmal) für mich zum Verständnis.

Vorn kommt das Zugfahrzeug, der LKW der abschleppt,
dann kommt die Öse und dein geschweißtes Teil,
dann zwei Verbindungsstangen und
dann der (defekte) abzuschleppende LKW, ohne Fahrer / Lenker?

Muss dann beim hinteren LKW nicht die Lenkung "ausgeschaltet" werden?
Nicht jeder LKW hat vorn, die von dir genannten, Schäkelaufnahmen. Was ist, wenn nicht?

bettmann, der auf ein Foto vom ersten Einsatz wartet. Dann klärt sich sicherlich einiges.
__________________
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.03.2017, 22:28
Jörgi-1911 Jörgi-1911 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 25.01.2012
Beiträge: 659
Der LKW hinten dran, also der ohne Fahrer, wird sicher mehr als 750 kg
wiegen. Damit ist eigentlich Schluß mit ungebremster Anhängelast. Im
Falle des Abschleppens kann es hier Sonderregelungen geben. Diese findest
Du auch in Deiner Harkenversicherung. Die Kernfrage ist demnach:
Wer bremst das hintere Fahrzeug? Wie reagiert der Zug bei einer Gefahren-
bremsung? Unter welchen reproduzierbaren Randbedingungen erfolgt die
Zugabstimmung? Wie ist die lichttechnische Kennzeichnung des gezogenen
Fahrzeuges gelöst?
LKW ist nicht mein Hauptberufsfeld. Deswegen sind das meine ersten
Fragen, die mir im Haupt rumgehen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.03.2017, 22:36
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.335
Hallo,

nein, Abschleppbauteile unterliegen keiner Zulassungspflicht,
und keiner Bauartprüfung.

Obwohl ich auch schon selbstgebaute Fahrzeugteile per Einzelfallzulassung auf
Deutsche Straßen gebracht habe.

Bei den Amerikanern ist es üblich, hinter die Wohnmobile einen
Kleinwagen per Deichsel anzuhängen.
Das ist hier das gleiche Prinzip.
Selbstverständlich muß der Schlüssel im Zündschloß stecken,
und die Lenkradschloßsperrre AUSgerastet sein.

Bei der Bundeswehr gibt es ja eine Zugöse für Hakenkupplungen.
Nun eben bisher nicht für zivile Anhängekupplungen.

Es gibt von der Fa. Ringfeder zwei Baugrößen bei der Abschleppgabel:
A) Alu bis 40 to Anhängelast
B) Stahl bis 70 to Anhängelast

Man kann eine Druckluftleitung vom ziehenden Fahrzeug
zum gezogenen Fahrzeug legen, und beim Schadfahrzeug vorne anschließen.
Dann kann man die Druckluftfederspeicher entriegeln.

Strom bekommt das Schadfahrzeug von Zugfahrzeug.
Dafür habe ich eine Reihe von Lichtleisten.


...
Angehängte Grafiken
  
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.03.2017, 01:15
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.335
Hallo,

Zitat:
Zitat von bettmann


bettmann, der auf ein Foto vom ersten Einsatz wartet. Dann klärt sich sicherlich einiges.

Voila.

Allerdings die Version für Hakenkupplungen.

...
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.03.2017, 01:27
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.335
Hallo,

Zitat:
Zitat von bettmann


Nicht jeder LKW hat vorn, die von dir genannten, Schäkelaufnahmen.
Was ist, wenn nicht?


Dann kommt die konventionelle Methode zum Einsatz.

Eine Abschleppstange.


...

P.S.
Ich besitze Ösen, Stangen, Bolzen für jedwede Kuppelart,
die in Europa vorkommt (außer Sattel).
Zusammen mit Ketten, Stahlseilen und Schäkeln
kann ich jeden LKW / Kettenfahrzeug bis 40 to anknoten und wegziehen.
(Für Sonderfälle habe ich auch Druckluftadapter und Mechanik,
um Eisenbahnwaggons der HSB und der DB zu ziehen.)
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.03.2017, 10:12
Benutzerbild von langer
langer langer ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 05.07.2010
Ort: Am Rande des Ruhrpotts
Beiträge: 1.349
was für mich aber noch nicht verständlich ist, ist die Sache mit der Lenkung des gezogenen Fahrzeugs. Wie funktioniert das?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.03.2017, 15:58
Benutzerbild von Tobi P.
Tobi P. Tobi P. ist offline
Meister in Ausbildung
 
Registriert seit: 18.11.2007
Ort: 41516 Grevenbroich
Beiträge: 1.314
Moin,

wenn das Lenkradschloss entriegelt ist läuft das angehängte Fahrzeug aufgrund der gelenkten Vorderachse ähnlich wie ein Drehschemelanhänger hinter dem Zugfahrzeug. Das Fahrverhalten eines solchen ist aber bei weitem besser


Gruß Tobi
__________________
Gründer und 1. Vorsitzender des "Vereins der Freunde des 175kVA Bosch"
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.03.2017, 18:28
Benutzerbild von langer
langer langer ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 05.07.2010
Ort: Am Rande des Ruhrpotts
Beiträge: 1.349
Zitat:
Zitat von Tobi P.
Moin,

wenn das Lenkradschloss entriegelt ist läuft das angehängte Fahrzeug aufgrund der gelenkten Vorderachse ähnlich wie ein Drehschemelanhänger hinter dem Zugfahrzeug. Das Fahrverhalten eines solchen ist aber bei weitem besser


Gruß Tobi

Servus,

hmmm, bei einem Drehschemelanhänger kann ich mir das ja noch vorstellen, denn da wird die Achse schließlich durch die Deichsel "verdreht".
Bei diesem System ist die gelenkte Achse des angehängten Fahrzeugs aber nicht mit dem Zugfahrzeug verbunden.

Viele Grüße
langer
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:18 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.