diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Normen VDE BGV und andere
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 20.01.2017, 12:29
Benutzerbild von Heili
Heili Heili ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 13.12.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 18
Betrifft die Norm DIN VDE 0100-717 auch Bauwagen

Ist die Norm zwingend für Bauwagen anzuwenden oder genügt die Errichtung nach 0100 im Allgemeinen?
1. Die 0100-717 drückt sich da meines Erachtens sehr schwammig aus.
Zum einen sollen Baueinheiten ortsveränderlich (Container oder Kabine auf Grundgestell) dazu gehören
-aber nicht transportable Mobilheime, Büros und ähnliches für ausgedehnte Anwendungen.

Was sind in diesem Fall ausgedehnte Anwendungen?
Meine Frage hat folgenden Hintergrund:
Unser Problem sind neue Bauwagen, die mit NYM installiert sind, und meines Erachtens mit flexibler Leitung hätte ausgeführt werden müssen.
2. Auch bin ich mit dem Errichterprüfprotokoll nicht ganz einverstanden, das auch erst auf Nachfrage nachgereicht wurde:
a. Es ist nur ein M5011 als Prüfgerät angegeben (nur RCD Prüfung möglich)
ohne Seriennummer und Datum der letzten Prüfung.
b. Isolationsmesswerte mit unendlich angegeben
c. Ein Schutzleiterwiederstand wird nirgends angegeben
d. bei der RCD Prüfung ist lediglich die Berührungsspannung mit 0,0 V angegeben, aber eine Angabe zum Abschaltstrom fehlt und nicht mal eine Aussage
e. Ein Nachweis des Widerstandes des Potenzialausgleichs zur Karosserie fehlt auch, scheint aber vorhanden zu sein (gemessen 0,02 Ohm). (Frage dazu, muss eine Propangasanlage, 1x Heizung 2x Licht, Flaschenschrank mit 2x 33 kg) auch mit in den Potenzialausgleich einbezogen werden? Ich würde ja sagen Schnellmessung R > 2000Ohm)
Aber hurra die Prüfung (oder eher Test) wurde bei 20° C durchgeführt.
Schaltungsunterlagen sind gar nicht vorhanden. (müssen auf jeden Fall noch angefordert werden)
Ok ist nicht viel drin, Einspeisung über 400V CEE 16A Anbaudose, eine Verteilung mit RCD und 3x LS B16A, ein paar Steckdosen, 2 Elektroheizungen und 2 Lichtstromkreise. Aber immerhin mehr als genug
Ich hätte dazu gerne einmal eure Meinung.

Gruß Heili
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.01.2017, 15:47
Benutzerbild von Strippe-HH
Strippe-HH Strippe-HH ist offline
Funkenbändiger in Rente
 
Registriert seit: 10.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.250
Einspeisung 3x16A und nicht 32A bist du dir da sicher?.
Außerdem wurden Bauwagen immer mit NYM installiert.
Anders ist es jedenfalls bei Wohnwägen, dort flexibel.
__________________
Immer das Beste draus machen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.01.2017, 17:21
Benutzerbild von kabelmafia
kabelmafia kabelmafia ist offline
Meister-Prüfer
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Beiträge: 7.443
Moin,

kenne ich. Die Hersteller von Bauwagen und viele Containerhersteller sind nicht in der Lage eine ordentliche Prüfung zu dokumentieren. Vielen ist auf Nachfrage nicht mal bewusst dass sie ein Niederspannungsprodukt liefern.

Die verwendung von NYM für feste Verlegung innerhalb von Containern / Bauwagen ist nicht normgerecht, doch tatsächlich üblich und praxiserprobt.

Meine Empfehlung:
Selbst prüfen und ggf. nachrüsten. Bei der nächsten Beschaffung entsprechende Anforderungen stellen und wenn es nicht klappt Geld einbehalten. Eine einwandfrei geprüfte E-Anlage von einem neuen Bauwagen wirst du nach meinen Erfahrungen in Deutschland nicht bekommen.
__________________
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.01.2017, 18:57
Olaf S-H Olaf S-H ist gerade online
.
 
Registriert seit: 10.01.2005
Beiträge: 11.613
Zitat:
Zitat von Strippe-HH
... Außerdem wurden Bauwagen immer mit NYM installiert. ...

Moin Strippe,

dadurch, dass es immer wieder falsch gemacht wurde, wird es nicht richtiger. Beim Wohnwagen gibst Du ja richtig an, dass dort in flexibel installiert wird.

Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.01.2017, 21:56
Benutzerbild von Strippe-HH
Strippe-HH Strippe-HH ist offline
Funkenbändiger in Rente
 
Registriert seit: 10.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.250
Zitat:
Zitat von kabelmafia
Die verwendung von NYM für feste Verlegung innerhalb von Containern / Bauwagen ist nicht normgerecht, doch tatsächlich üblich und praxiserprobt.
Komisch.
Alle Mannschaftscontainer, Waschcontainer, Bauwagen kurzum alles was ich die ganzen Jahre auf den Baustellen sah, alle Anlagen drinnen waren in NYM installiert und da hatte sich nie einer drüber aufgeregt über Normgerechtigkeit. Jedem Prüfer interessierte nur den RCD in den Sicherungskasten und ob alle Deckel auf den Steckdosen sitzen und nicht die Verkabelung.
Würde es wirklich nicht normgerecht sein, dann wären ja etliche Baucontainer aus dem Verkehr zu ziehen weil die Elektrik nicht nach Norm ist.
__________________
Immer das Beste draus machen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.01.2017, 09:53
Benutzerbild von bettmann
bettmann bettmann ist offline
Medizinprodukte-Berater
 
Registriert seit: 16.02.2007
Ort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken / Thüringen
Beiträge: 1.901
Zitat:
Zitat von kabelmafia
... Die verwendung von NYM für feste Verlegung innerhalb von Containern / Bauwagen ist nicht normgerecht, doch tatsächlich üblich und praxiserprobt. ...

Ohne Ahnung von der Materie zu haben, ein paar Gedanken dazu.

Norm -> kein Gesetz. Wenn es jemand besser weiß als die Norm (oder denkt es zu wissen), es praxiserprobt ist und es bis jetzt keine Probleme damit gab, warum nicht dokumentieren, begründen und dann ist gut? Gerade Hersteller und Ausrüster von den genannten Containern machen das ja nicht bei einem Stück, sondern haben Masse. Da ist ja eine gewisse Stückzahl, über einen längeren Zeitraum unter realistischen Bedingungen im Einsatz.

Zitat:
Zitat von Strippe-HH
... Alle Mannschaftscontainer, Waschcontainer, Bauwagen kurzum alles was ich die ganzen Jahre auf den Baustellen sah, alle Anlagen drinnen waren in NYM installiert ...

Es scheint sich positiv, in der Praxis, bewährt zu haben.
Ob es nun die Aufgabe des Prüfers vor Ort oder die des Herstellers ist, das zu bewerten und zu dokumentieren, darüber kann man streiten / diskutieren.

bettmann
__________________
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.01.2017, 13:53
mickschecker mickschecker ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 16.03.2014
Ort: Legoland in Sichtweite
Beiträge: 247
Zitat:
Zitat von kabelmafia
Die Hersteller von Bauwagen und viele Containerhersteller sind nicht in der Lage eine ordentliche Prüfung zu dokumentieren.
Doch, das sind sie durchaus. Das Equipment dazu kommt allerdings nur äußerst selten und auf Anforderung und besonderen Wunsch eines bisher einzigen Kunden zum Einsatz. Alle anderen ca.30 Stammkunden mit zumeist Bestellungen größeren Umfangs sowie zahlreiche Einzelstückbesteller verzichten auf ein ordentliches Prüfprotokoll.
Geprüft werden alle Container und Bauwagen selbstverständlich trotzdem, auf einwandfreie Funktion sowieso. Die Rahmen sind in die Schutzmaßnahme einbezogen und jeder Stromkreis wird auf Auslösen des FI getestet. Grundversorgung mit 99% Sicherheit.
Alles darüber hinaus zu einer "ordentlichen" Prüfung wird leider zu einem unverhältnismäßig hohen zeitlichem Mehraufwand.
Alle uns bekannten Mitbewerber verfahren genauso, warum sollten wir uns allein auf weiter Flur kostenaufwändig mehr belasten.
Dies wird in der Firma seit über 40 Jahren so praktiziert und hat noch keinen unserer Kunden zu Beschwerden veranlasst...

Geändert von mickschecker (21.01.2017 um 18:24 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.01.2017, 18:42
mickschecker mickschecker ist offline
Kabelknabberer
 
Registriert seit: 16.03.2014
Ort: Legoland in Sichtweite
Beiträge: 247
Zitat:
Zitat von kabelmafia
Die Verwendung von NYM für feste Verlegung innerhalb von Containern / Bauwagen ist nicht normgerecht, doch tatsächlich üblich und praxiserprobt.
Aus welch hoffentlich nachvollziehbarem Grund sollte denn auch in solch starren Konstruktionen wie Containern und Bauwagen flexibel installiert werden. Norm hin und Norm her, hat hier vielleicht mal die Vernunft gesiegt.
Einzig bei der Verkabelung der Außengeräte von Klimaanlagen wird bei uns flexibel verwendet. Auf Grund der Vibration und Gummilagerung ist dies vernünftig und normgerecht nachvollziehbar. Alles andere doch mehr oder weniger nur seltsamer Unfug von praxisfernen Schreibtischtätern...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.01.2017, 19:16
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.529
Hallo,

mein Bau- und Bürocontainer ist mit flexibler Schlauchleitung installiert.

Sowohl 24V DC, als auch 230/400V AC.

...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.01.2017, 20:12
Benutzerbild von Heili
Heili Heili ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 13.12.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 18
Zitat:
Zitat von Strippe-HH
Einspeisung 3x16A und nicht 32A bist du dir da sicher?.
Außerdem wurden Bauwagen immer mit NYM installiert.
Anders ist es jedenfalls bei Wohnwägen, dort flexibel.

Ja die Einspeisung ist ein 400V 16A CEE Anbaustecker ohne Durchschleifung.

Zitat:
Zitat von kabelmafia
,,,Die verwendung von NYM für feste Verlegung innerhalb von Containern / Bauwagen ist nicht normgerecht, doch tatsächlich üblich und praxiserprobt.
wirst du nach meinen Erfahrungen in Deutschland nicht bekommen.

Ja ist schon eine Weile her das wir neue Bauwagen gekauft haben, die "Alten" sind auch mit NYM installiert. Bei Container habe ich da auch weniger Bauchschmerzen als mit Bauwagen, da bei uns zumeist wenn Container aufgestellt werden auch immer eine Baustromversorgung mit aufgebaut wird, da werden die Container dam sowiso mit Überprüft. ABer die Bauwagen wandern doch öfters auf Baustellen wo wir die Baustelleneinrichtung nicht zu prüfen haben.

Zitat:
Zitat von kabelmafia
Meine Empfehlung:
Selbst prüfen und ggf. nachrüsten. Bei der nächsten Beschaffung entsprechende Anforderungen stellen und wenn es nicht klappt Geld einbehalten. Eine einwandfrei geprüfte E-Anlage von einem neuen Bauwagen wirst du nach meinen Erfahrungen in Deutschland nicht bekommen.

Na das jetzt noch nachrüsten, dass wird ja unbezahlbar, da werde ich wohl eher die Prüffristen herabsetzen und in die Gefährdungsbeurteilung mit aufnehmen müssen. Ich denke die einfache Zwischenprüfung der durchgängikeits des Schutzleiters sollte dafür genügen, alle anderen Fehler bekommen die Nutzer schon mit.
Und da wir ja eh wegen der RCD,s und Geräte öfters unsere Baustellen besuchen auch noch im erträglichen Aufwand.

Also bei der nächten Anforderung die Anforderungen mitliefern.
Aber so ein Prüfprotokoll was die geliefert haben finde ich schon eine Frechheit. Dann sollen sie sagen das sie kein ordendliches Protokoll haben
So fühlt man sich echt ver.....

Zitat:
Zitat von Olaf S-H

...dadurch, dass es immer wieder falsch gemacht wurde, wird es nicht richtiger. Beim Wohnwagen gibst Du ja richtig an, dass dort in flexibel installiert wird.

Gruß Olaf

Ja sehe ich auch so, wobei bei Wohnwagen und Motorbetriebenen Campern, soweit ich gesehen habe, eine andere Untergruppe der 0100 gibt. (liegt aber meiner auswahl nicht bei)

Zitat:
Zitat von mickschecker
...
Alles darüber hinaus zu einer "ordentlichen" Prüfung wird leider zu einem unverhältnismäßig hohen zeitlichem Mehraufwand.
Alle uns bekannten Mitbewerber verfahren genauso, warum sollten wir uns allein auf weiter Flur kostenaufwändig mehr belasten.
Dies wird in der Firma seit über 40 Jahren so praktiziert und hat noch keinen unserer Kunden zu Beschwerden veranlasst...

Was der Richter wohl dazu zu sagen hat? Prüfung wozu, macht Aufwand tzzz
Und das Schieben wir doch einfach auf den Kunden, ist ja nicht die feine.

Zitat:
Zitat von mickschecker
Aus welch hoffentlich nachvollziehbarem Grund sollte denn auch in solch starren Konstruktionen wie Containern und Bauwagen flexibel installiert werden. Norm hin und Norm her, hat hier vielleicht mal die Vernunft gesiegt.
Einzig bei der Verkabelung der Außengeräte von Klimaanlagen wird bei uns flexibel verwendet. Auf Grund der Vibration und Gummilagerung ist dies vernünftig und normgerecht nachvollziehbar. Alles andere doch mehr oder weniger nur seltsamer Unfug von praxisfernen Schreibtischtätern...

Ich weiss nicht ab du schon einmal hinter so einem Bauwager her gefahren bist oder nach einem Umzug geschaut hast wie das da drin manchmal danach aussieht. Aber ich hoffe das zumidest die Steckdosen, Schalter und Leuchten Federklemmen haben..

Und wenn ich mir dann die Schalter bei der Prüfung anschaue, könnte ich wetten, dass die nicht für die 16A Belastung ausgelegt sind. (Geht wer mit)

Ah und da währe noch der offene Punkt 2.e. muß die Propangasanlage mit im Potenzialausgleich einbezogen werden?
Ah appropo Propan, auch dazu fehlten die Prüfunterlagen.

Grus Heili
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Verlautbarung zu DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2016-02 Epileptriker Normen und Vorschriften Neuerscheinungen 94 27.07.2017 21:33
Din Vde 0100-704 (vde 0100-704):2016-12 Funker Normen und Vorschriften Neuerscheinungen 10 28.02.2017 08:08
ISO-Messung nach 0100-600 und 0100-105 Fabi aus Berlin Messen und Prüfen von Anlagen 5 28.08.2015 21:32
Norm Elektronix Normen VDE BGV und andere 7 30.06.2008 19:42
Bauwagen / Hilfe karl2000 Ausbildung im Elektrotechnik Bereich 11 19.01.2006 08:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:33 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.