diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Normen VDE BGV und andere
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 09.01.2017, 09:21
Suntu Suntu ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 02.02.2016
Beiträge: 5
3 Polige Automaten

Mion,

ich habe eine Frage. Muss man einen 3 Poligen Automat einbauen wenn zB eine Leitung zum festangeschlossenem Verbraucher geht?!
Zum Beispiel ein Drehstromboiler im Baustellencontainer.
Jetzr sind 3 normale B16 im Kasten
Wenn ja welche VDE?

Gruß
Suntu
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.01.2017, 10:41
Funker Funker ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 23.04.2015
Beiträge: 658
Muß nicht, kann

VDE 0100 - 430 : 2010 - 10
431.1 Satz 1 Erfassung muß für alle Außenleiter ... außer bei 431.1.2.
Satz 2Abschaltung muß Leiter bei Überstrom, nicht jedoch unbedingt
andere Leiter außer

Satz 3 bei Gefahr alle schalten z.B. Motor

Daher gehen dann auch entsprechend Kurzschluß feste einzelne LS oder Si.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.01.2017, 20:42
andi2206 andi2206 ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 28.09.2015
Beiträge: 64
Geht auch einfacher:
Drehstromgerät = 3 Poliger Automat(Motor)
Dreiphasengerät = 3 mal 1 Polig erlaubt (Herd, Boiler)

andi2206
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.01.2017, 11:59
Trumbaschl Trumbaschl ist offline
Sicherheitsexperte
 
Registriert seit: 11.02.2004
Beiträge: 1.578
Zitat:
Zitat von andi2206
Geht auch einfacher:
Drehstromgerät = 3 Poliger Automat(Motor)
Dreiphasengerät = 3 mal 1 Polig erlaubt (Herd, Boiler)

Solange ein Motorschutzschalter vorhanden ist, hätte ich auch keinerlei Skrupel Drehstromgeräte einpolig abzusichern.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.01.2017, 15:25
Probator Probator ist offline
ISO-Norm Entsprechend
 
Registriert seit: 19.09.2016
Beiträge: 80
Zitat:
Zitat von Trumbaschl
Solange ein Motorschutzschalter vorhanden ist, hätte ich auch keinerlei Skrupel Drehstromgeräte einpolig abzusichern.
Jein. Ich denke z.B. an eine Kreissäge, die nach dem Einschalten nur etwas brummt, sich aber durch leichtes Anschubsen anwerfen lässt und dann mit ausreichend Kraft dreht, um einem den Finger abzusägen. Ich sehe zu, dass ich jede Drehstromleitung mit einem 3phasigen Automaten absichere.

Eine Ausnahme wäre z.B. ein Raum, in dem definitiv keine Drehstromverbraucher angeschlossen werden, wo aber z.B. der Beleuchtungskreis auf einer anderen Phase als die Steckdosen laufen sollen. Da macht es hingegen Sinn, dass das Licht anbleibt, wenn auf der Schukodose ein Kurzschluss gemacht wird. Dann eher einpolige Automaten.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.01.2017, 20:10
andi2206 andi2206 ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 28.09.2015
Beiträge: 64
Zitat:
Zitat von Probator
Jein. Ich denke z.B. an eine Kreissäge, die nach dem Einschalten nur etwas brummt, sich aber durch leichtes Anschubsen anwerfen lässt und dann mit ausreichend Kraft dreht, um einem den Finger abzusägen. Ich sehe zu, dass ich jede Drehstromleitung mit einem 3phasigen Automaten absichere.

Eine Ausnahme wäre z.B. ein Raum, in dem definitiv keine Drehstromverbraucher angeschlossen werden, wo aber z.B. der Beleuchtungskreis auf einer anderen Phase als die Steckdosen laufen sollen. Da macht es hingegen Sinn, dass das Licht anbleibt, wenn auf der Schukodose ein Kurzschluss gemacht wird. Dann eher einpolige Automaten.


Dann musst du lernen zu Unterscheiden, zwischen einen Drehstromgerät und einen Dreiphasengerät.

Und, 5 Adrig trennt man nicht auf für verschiedenen Stromkreise wegen N Überlastung.
Wurde schon mehrfach ausführlich diskutiert.

andi2206
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.01.2017, 19:25
Trumbaschl Trumbaschl ist offline
Sicherheitsexperte
 
Registriert seit: 11.02.2004
Beiträge: 1.578
Zitat:
Zitat von Probator
Jein. Ich denke z.B. an eine Kreissäge, die nach dem Einschalten nur etwas brummt, sich aber durch leichtes Anschubsen anwerfen lässt und dann mit ausreichend Kraft dreht, um einem den Finger abzusägen. Ich sehe zu, dass ich jede Drehstromleitung mit einem 3phasigen Automaten absichere.

Eine Ausnahme wäre z.B. ein Raum, in dem definitiv keine Drehstromverbraucher angeschlossen werden, wo aber z.B. der Beleuchtungskreis auf einer anderen Phase als die Steckdosen laufen sollen. Da macht es hingegen Sinn, dass das Licht anbleibt, wenn auf der Schukodose ein Kurzschluss gemacht wird. Dann eher einpolige Automaten.

Fakt ist, die Absicherung mit einzelnen Schmelzsicherungen wäre normativ zulässig, also auch einzelne LSS.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.01.2017, 20:27
chris11 chris11 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 701
Zitat:
Zitat von andi2206

Und, 5 Adrig trennt man nicht auf für verschiedenen Stromkreise wegen N Überlastung.
Wurde schon mehrfach ausführlich diskutiert.

andi2206

Das wird auch durch Wiederholung nicht richtig.
Ein 5x2,5 wird durch Auftrennen im N genau so wenig überlastet wie der NAYY in der Straße.

Mit freundlichen Grüßen
Christian
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.01.2017, 11:32
Probator Probator ist offline
ISO-Norm Entsprechend
 
Registriert seit: 19.09.2016
Beiträge: 80
Zitat:
Zitat von Trumbaschl
Fakt ist, die Absicherung mit einzelnen Schmelzsicherungen wäre normativ zulässig, also auch einzelne LSS.
Stimmt, es wurde ja nur gefragt, was sein MUSS, nicht was ggf. sinnvoll sein könnte.

Zitat:
Zitat von chris11
Das wird auch durch Wiederholung nicht richtig.
Ein 5x2,5 wird durch Auftrennen im N genau so wenig überlastet wie der NAYY in der Straße.
Korrekt. Da hat sich andi2206 etwas großspurig in die Nesseln gesetzt. Scheinbar hat er die "mehrfach ausführlich diskutierten" Themen nicht zu Ende gelesen.

Ruhig selber mal folgendes ausprobieren:
1. Stromzange auf den N-Leiter hängen.
2. Gerät auf Phase L1 in Betrieb nehmen.
3. weiteres Gerät auf Phase L2 in Betrieb nehmen, Gerät auf L1 eingeschaltet lassen.
4. Strom auf dem N-Leiter bei Punkt 2 und 3 vergleichen. Man wird erkennen, dass der Strom auf dem N geringer geworden ist, obwohl mehr Geräte laufen. Klingt nicht einleuchtend und ist auch wenig intuitiv. Suchstichworte: Drehstrom, geometrische Addition.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.01.2017, 11:43
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.474
Hallo,

Zitat:
Zitat von chris11
Das wird auch durch Wiederholung nicht richtig.
Ein 5x2,5 wird durch Auftrennen im N genau so wenig überlastet wie der NAYY in der Straße.


Naja, außer man berücksichtigt die Oberwellen als Rückwirkung
von den ollen Schaltnetzteilen.

Daher plädiere ich ja für 1 x 4 + 4 x 2,5 - NYM - Kabel.

Wenn die Automobilzulieferer es schaffen,
PVC-Schlauchleiitungen in einer Kombination mit verschiedenen
Querschnitten herzustellen,
dürfte das die Zulieferindustrie der Energiekabel auch schaffen.


...
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
2-Polige Kupplung Willi4 Elektrotechnik-Board 18 11.04.2017 14:06
1 - Polige Hauptleitungsklemme Elt-Onkel Elektrotechnik-Board 14 11.01.2017 11:55
LS- Automaten für DC langer Elektrotechnik-Board 11 01.03.2011 08:14
Doppelklemmungen am B16 Automaten Matty0033 Elektroinstallation 8 16.01.2011 01:56
Austausch von "L" Automaten gegen "B" E-Heiko Elektrotechnik-Board 11 17.11.2005 11:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:33 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.