diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Sonstiges > Allgemeines Board
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 08.12.2016, 21:47
ThomasR ThomasR ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Nideggen
Beiträge: 516
Suche Pneumatik Forum

Ich habe mir eine Pneumatikanwendung vorgenommen, die nun aber doch erheblich komplizierter wird als gedacht. Die Steckdose ist genial für alles Elektrische aber gibt es so etwas auch für Pneumatik? Irgendwie finde ich da nichts richtiges im Netz.....

Falls jemand hier Erfahrungen haben sollte:

Antrieb von Schiebetüren im häuslichen Bereich mittels langer Zylinder im Fußboden unter den Türblättern. Ist schon alles installiert, aber irgendwie bekomme ich die Geschwindigkeit nicht so hin wie gewollt. Gerne mehr Details wenn jemand Interesse hat, danke!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.12.2016, 21:55
IH-Elektriker IH-Elektriker ist gerade online
Unter Strom
 
Registriert seit: 09.01.2013
Beiträge: 995
Abluftdrossel....?

Sprich die Luft die aus dem Zylinder raus geht drosseln. Damit wird die Fahrt auch langsamer, weicher weil die Zylinder quasi immer gegen ein Luftpolster fahren.

Ansonsten ist Pneumatik doch auch nix als'n bisschen Luft....mit dem Vorteil das man es hört wenn irgendwo was nicht passt und undicht ist...es zischt dann...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.12.2016, 14:53
ThomasR ThomasR ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Nideggen
Beiträge: 516
Das Drosseln habe ich auch schon entdeckt. Ich fahre jeden Zylinder mit einem 5/3 Ventil, Neutralstellung entlüftet und je einer Drossel in den Rückleitungen. Damit können beide Fahrtrichtungen unabhängig voneinander in der Geschwindigkeit eingestellt und die jeweilige Tür immer auch von Hand bewegt werden, weil die von Hand verdrängte Luft in der Neutralstellung entweichen kann.
Eigentlich hatte ich gehofft, die in den Zylindern eingebauten Endlagendämpfer würden den Kolben vernünftig abbremsen. Leider knallt die Tür aber mit voller Wucht gegen den Rahmen, weil diese Dämpfer kaum feinfühlig genug eingestellt werden können. Entweder sind sie zu niedrig eingestellt oder so stark, daß der Luftdruck kaum ausreicht den Kolben in die Endstellung zu bringen.

Da hängen auch immer 30kg Türblatt dran!

Die Kraftbegrenzung geschieht über eine magnetische Kopplung des Kolbens an die Rückseite des Türblattes: beim Schieben in die Wand kann kein Hindernis da sein, also darf der Kolben ohne Kraftbegrenzung schieben. Beim Schließen würde die magnetische Kupplung bei einem Hindernis "abreissen" und der Kolben leer einfahren. Beim Ausfahren koppelt er dann automatisch wieder an das Türblatt an.

Kann es sein, daß man für eine saubere Fahrt zwei Druckstufen braucht? Die erste macht nur die "Beschleunigung" bei z.B. 6 bar und die zweite die Endlagenfahrt mit z.B. 4 bar? Dann wären aber alle Ventile zu verdoppeln und zusätzliche Sensoren zur Ermittlung des Umschaltpunktes von Drucklage hoch auf niedrig nötig?

Oder kann man das anders lösen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.12.2016, 21:24
Benutzerbild von Klein-Eli
Klein-Eli Klein-Eli ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 15.11.2012
Ort: bei Ulm
Beiträge: 422
Bei solchen Gewichten wirst Du auch noch andere Endlagendämpfer benötigen.
Was sagt der Zylinderhersteller?
Hast Du reine Drosseln oder Drossel-Rückschlagventile?
__________________
Schöne Grüße
Klein-Eli
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.12.2016, 17:18
ThomasR ThomasR ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Nideggen
Beiträge: 516
Das sind Drosseln mit Rückschlagventil, also für die Fahrseite ungedrosselt und nur bei Rückströmung gedrosselt als Bremsdruck.

Der Hersteller der Zylinder versteht nur Mandarin

Ich spiele jetzt erstmal weiter mit den vorhandenen Teilen, evtl. ist es ja doch eine reine Einstellarbeit......

Trotzdem
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.12.2016, 07:06
Jörgi-1911 Jörgi-1911 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 25.01.2012
Beiträge: 671
Die Drosselung des Luftdruckes während der Fahrt wird ein bischen langsam.
Die Lage, wann die Geschwindigkeit verringert wird, ist eher undefiniert.
Es wird je nach Temperatur oder Schwergängigkeit dann immer mal ein anderer
Bremspunkt sein.

Hast Du kurze Pneumatikzylinder und ein wenig zusätzlichen Einbauplatz?
Besteht die Möglichkeit, am Ende der Verfahrstrecke einen Zylinder zu setzen,
der die Tür aufnimmt und bis zum Schluß gegen den Hauptzylinder die Fahrt
bremst? Man kann auf diese Weise super regulieren, was wann passiert.
Zum einen kann man die Drosselgeschwindigkeit einstellen und zum anderen
den Drosselzeitpunkt. Außerdem kann man die Drosselung ganz weglassen
und im Brandfall die Tür mit hoher Geschwindigkeit schließen.

Ansonsten würde ich den Zylindern Kolbenlagesensoren verpassen und die
Abluftdrosselung ab dieser Position definiert erhöhen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.12.2016, 08:47
ThomasR ThomasR ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Nideggen
Beiträge: 516
Ich bin erstaunt und dankbar, daß hier im Forum doch der ein oder andere Erfahrung zu haben scheint.


Mit 910 bzw 850mm Hub sind die Zylinder nicht gerade kurz Die Hübe sind exakt auf die Türblattbreite abgestimmt (Zylinder zerlegt und alle Teile entsprechend gekürzt), für mehr ist einfach kein Platz. Die beiden Köpfe verlängern ja nochmals um ca. 8cm...

Die Kolben haben Ringmagnete. Damit kann man mit Reedkontakten außen die Position genau erfassen. Das war eigentlich vorgesehen um der Steuerung zu melden, ob die Tür nun auf oder zu ist. Wie sehen denn gesteuerte Abluftdrosseln aus?

Aber der Gedanke läßt sich evtl. anders nutzen. Es gibt vom Hersteller des Schienensystems (HELM) zusätzliche Endlagendämpfer, die eigentlich für den normalen Handbetrieb gedacht sind. Diese werden oben zwischen Türblatt und Laufschiene angebracht, vielleicht bringt das etwas. Werde mir mal einen bestellen.....
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.12.2016, 20:58
Jörgi-1911 Jörgi-1911 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 25.01.2012
Beiträge: 671
Zitat:
Zitat von ThomasR
.
.
.
Diese werden oben zwischen Türblatt und Laufschiene angebracht, vielleicht bringt das etwas. Werde mir mal einen bestellen.....

Eventuell führt das aber dann immer zum Auskuppeln des Magnetmitnehmers.
(übrigens eine Klasse Idee)
Wenn der Zylinder treibt und an der anderen Kante der Tür gebremst wird.

Steuerbare Abluftdrosseln kenne ich auch nicht, wohl aber die Möglichkeit
über zwei einzelne Magnetventile mit entsprechender Bedüsung die
Abluft zu begrenzen. Etwa so:
Ventil 1 auf: große Drosselung
Ventil 2 auf: mittlere Drosselung
Ventil 1+2 auf: fast keine Drosselung
Ventil 1+2 zu: keine Abluft möglich
Die Ventile sitzen dann einfach parallel im entsprechenden Druckkanal.
Sicherlich würden dann zu jedem Druckkanal nochmal zwei Ventile
dazu kommen. Aber A) sind die Dinger nicht teuer und B) können sie an
jeder beliebigen Stelle eingebaut werden.
Wer steuert das ganze eigentlich LOGO? Arduino? Was eigenes?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.12.2016, 23:24
Challenger Challenger ist offline
Geerdeter
 
Registriert seit: 15.05.2014
Ort: Münsterland
Beiträge: 343
Zitat:
Zitat von ThomasR
Kann es sein, daß man für eine saubere Fahrt zwei Druckstufen braucht? Die erste macht nur die "Beschleunigung" bei z.B. 6 bar und die zweite die Endlagenfahrt mit z.B. 4 bar? Dann wären aber alle Ventile zu verdoppeln und zusätzliche Sensoren zur Ermittlung des Umschaltpunktes von Drucklage hoch auf niedrig nötig?

Oder kann man das anders lösen?

Die Umschaltpunkte mit Reedkontaken oder Initiatoren abzufragen ist ja noch nicht so aufwändig. Statt die Ventile zu verdoppeln, würde ich ein Proportionalventil einsetzen um verschiedne Drücke zu fahren.
Man könnte auch einen Lineargeber die genaue Zylinderposition erfassen lassen
Und daran den Druck ausrichte... ok, das ist wohl etwas drüber...

Das Projekt gefällt mir, würde gerne ein paar Bilder sehen.
Und höheren wie das Problem gelöst wird.

Gruß Andreas
__________________
Will Griggs on fire...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.12.2016, 07:26
Benutzerbild von bettmann
bettmann bettmann ist offline
Medizinprodukte-Berater
 
Registriert seit: 16.02.2007
Ort: Landkreis Tübingen / Mittelfranken / Thüringen
Beiträge: 1.873
Mal so "aus der Luft" gegriffen ...

Pneumatische Türen gibt es doch im Krankenhaus-Bereich. Eventuell dort mal mit dem Haustechniker reden oder im Internet suchen.

Wie ist das auf Schiffen? Werden die großen Türen zur Trennung der Decks mit Luft oder Öl bewegt?

Selbst suchen und finden ist schon spannend. Oben genannte Hinweise nur wenn es schnell gehen soll.

bettmann
__________________
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Forum Verlag omtdr43 Bücher- und Zeitschriftenecke 7 14.09.2011 23:38
Theorie Forum/Aufgaben Forum? Tobi1302 Wünsche und Kritik 4 11.05.2010 21:48
Ton in Forum lenco Allgemeines Board 2 26.09.2009 14:24
Azubi-Forum und Studenten-Forum eingerichtet Alois Azubi-Forum 2 08.03.2007 21:52
Das Forum Oberwelle Wünsche und Kritik 45 03.08.2006 21:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:28 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.