diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Elektrotechnik-Board
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.10.2016, 07:37
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.274
Inverter 24V - 5kW

Hallo,


ich trage mich mit dem Gedanken, einen Inverter zu kaufen.

Es sollte eine 180er Flex mit laufen.

Ich dachte daher an ein 5kW-Modell wie Foto.
(Reiner Sinus.)

Kostet 279,- EUR + 9,- EUR Versand

Wiegt ca. 17 kg - ist also ein Niederfrequentes Gerät

Die offenen 230 V Abgangsklemmen als Lüsterklemmen gefallen mir
nicht so gut.
Aber bessser als nur Steckdosen.

Müsste da nicht von rechts wegen eine Abdeckung hin ?


...
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.10.2016, 07:47
Benutzerbild von kabelmafia
kabelmafia kabelmafia ist offline
Meister-Prüfer
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Beiträge: 7.287
Moin Elt-Onkel,

nö, die für den Gebrauch durch Laien notwendigen IP20 (fingersicher) werden ja auf jeden Fall erreicht.
Allgemein sind diese Inverter alle mit Schutzmaßnahme "Schutztrennung" versehen sofern sich überhaupt jemand darum Gedanken gemacht hat. Also ist nur ein Verbrauchsmittel an dem Inverter zulässig ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen.
__________________
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.10.2016, 07:53
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.274
Hallo,

Zitat:
Zitat von kabelmafia

Also ist nur ein Verbrauchsmittel an dem Inverter zulässig ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen.

Das mal dem Hersteller erzählen, der das baugleiche Modell
auch mit zwei Steckdosen anbietet.

Zusatzfrage:

Wie befestigt man so ein Gerät im Auto ?

Per Kabelbinder ?
Per Spanngurt ?


...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.10.2016, 08:10
Jörgi-1911 Jörgi-1911 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 25.01.2012
Beiträge: 655
Was hat die Flex für eine Anschlussleistung? Ohne Sanftanlauf wird es bestimmt
nicht gehen. Aber, probieren ist da sicherlich der einfachste Weg.

Zum Befestigen würde ich versuchen ein Stück Flachstahl oder Alu so zu fräsen,
das eine der unteren Kühlrippen genau da rein passt und sich der Inverter mittels
zweier solcher Schienen anschrauben läßt. Sieht allemal professioneller aus
und hält das Gerät rutschsicher fest. Eine Autobatterie wiegt in etwa genauso
viel und die tüdelt man ja auch nicht mit einem Gurt fest.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.10.2016, 08:13
Benutzerbild von kabelmafia
kabelmafia kabelmafia ist offline
Meister-Prüfer
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Beiträge: 7.287
Moin,

Zitat:
Das mal dem Hersteller erzählen, der das baugleiche Modell
auch mit zwei Steckdosen anbietet.
Internationale Normung. Der darf das sogar...
__________________
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.10.2016, 08:15
Benutzerbild von Elt-Onkel
Elt-Onkel Elt-Onkel ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 25.03.2004
Beiträge: 4.274
Hallo,

wobei 20 Ampere über eine Steckdose finde ich auch ein bisschen happig.


...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.10.2016, 08:24
Benutzerbild von kabelmafia
kabelmafia kabelmafia ist offline
Meister-Prüfer
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Beiträge: 7.287
Moin,

naja, ich hab das Angebot auch gerade gefunden. Ich würde nicht davon ausgehen dass sich da irgendjemand zu irgendwas Gedanken gemacht hat. Deutsch aus dem Google-Translator, Versand aus deutschem Zolllager damit es keine Steuern gibt...
Hast du auch das "Warning Label" mit den zulässigen Maximal-Lasten gesehen?

Ich würde das Ding nur als abschreckendes Beispiel kaufen.
__________________
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.10.2016, 10:33
IH-Elektriker IH-Elektriker ist offline
Unter Strom
 
Registriert seit: 09.01.2013
Beiträge: 969
Hoffentlich elgibt das Gelät vom fleundlichen Chinesen aus'm Intelnet kein Feuelwelk bei Belastung mit einel Flex.....

Ich habe schon diverse schlechte Erfahrungen mit solchen Wechselrichtern gemacht.

Angeblicher Sinus-Wechselrichter mit Überlastschutz und 500W Ausgangsleistung - Mit Phantasie lies sich am Ausgang eine annähernd sinunsförmige Spannung zusammenerklären - Überlastschutz ist dadurch realisiert gewesen dass das Gerät irgendwann streng "elektrisch" riecht und der Benutzer es daraufhin abschaltet. Ein olfaktorischer Überlastschutz sozusagen - wird der ignoriert so kommt vermutlich irgendwann die optisch-thermische Warnkomponente dazu - wenn das Ding langsam abbrennt....

Oder anders gesagt, die Ausgangsspannung war nur sehr annähernd sinusförmig und sah am Oszi wie eine sinusförmige Treppe aus. Also nix mit realem Sinus und so.

Und auch bei geringerer Belastung hat ds Ding irgendwann herrlich elektrisch nach heißer Leistungselektronik gerochen. Sprich die Kühlung war eher Unterdimensioniert.

Das Ding habe ich damals via Ebay ersteigert um es in meinen Bus einzubauen – nach relativ kurzer zeit habe ich es gegen ein Gerät eines deutschen Herstellers getauscht. Das kommt zwar auch aus chinesischer Fertigung aber zumindest werden hier keine Phantasiewerte hinsichtlich Leistung und auch Spannungsform angegeben…

Ich würde die Finger von so einem Chinaklopper lassen – das ist quasi russisch (chinesisch) Roulette ob das Ding gut funktioniert….
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.10.2016, 10:44
Benutzerbild von Lightyear
Lightyear Lightyear ist offline
selbst und ständig
 
Registriert seit: 10.06.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 3.153
Ich hatte schon so einige dieser Chinaböller auf'm Tisch und fasse das mal so zusammen:
Ein guter und langlebiger Wechselrichter mit ehrlich ermittelten Werten und echtem(!) Sinus kostet pro kW nicht unter 500 Euro.
Und wenn er Anlaufströme der Größenordnung einer 180er Flex liefern können soll, kann man regelmäßig noch eine Schippe drauflegen...

Alles Andere sind größtennteils Magic-Smoke-Generatoren...
__________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.10.2016, 11:02
IH-Elektriker IH-Elektriker ist offline
Unter Strom
 
Registriert seit: 09.01.2013
Beiträge: 969
Zitat:
Zitat von Lightyear
....größtennteils Magic-Smoke-Generatoren...

Vielleicht wusste es der eine oder andere hier noch nicht: Halbleiter funktionieren mit einer rauchförmigen, leicht oder auch manchmal streng verbrannt riechenden Substanz - dem sogenannaten "Magic Smoke"

Diese Substanz wird normal luftdicht in den Halbleitern eingeschlossen. Dabei ist es egal ob es sich um Dioden, Transistoren, Thyristoren Oder auch integrierte Schaltkreise bis hin zu Mikroprozessoren handelt.

Entweicht dieser sogenannte „Magic Smoke“ (meist unter heftiger Geruchsentwicklung, manchmal begleitet von Lichterscheinungen, sprühenden Funken und explosiven Knallgeräuschen) aus den Bauteilen so funktionieren diese Bauteile in der Regel nicht mehr wie gewünscht…..



(Sorry konnte nicht anders – die Steilvorlage von LY mit den Magic Smoke Generatoren war einfach nur zuuuu gut !)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
BHKW im Insel- und Notstrombetrieb mit Asynchron-Motor und Inverter Schulcz5 Elektroinstallation 6 24.04.2008 21:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:13 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.