diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Elektroinstallation
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.07.2013, 23:49
moonraker moonraker ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 01.05.2013
Beiträge: 35
Pfeil FI Nachrüstung Zählerschrank

Hallo,

ich habe folgende Ausgangslage: in einem Zählerschrank (welcher in ca. 1/2 Jahr wg. Umstellung von Freileitung auf Erdkabel komplett neu gemacht werden soll), soll aus Sicherheitsgründen in der Übergangszeit noch ein FI nachgerüstet werden. Bisher (BJ 1977) lief im Zählerschrank alles ohne FI.

Gegeben sind im Schrank 2 x N-Schiene (1 x unbelegt) und 2 x PE-Schiene (1 x unbelegt). Bisher war der PEN (ankommend vom HAK aus dem Dachboden) auf N-Schiene 1 angeklemmt, der PE von der PAS ankommend auf PE-Schiene 1 und eine Brücke zwischen beiden Schienen. Alle Stromkreise (N, PE getrennt) sind auf den Schienen 1 angeklemmt).

Zum Anschluss des FI muss die PEN-Brücke natürlich raus, mein Vorstellung wäre wie folgend: PEN Zuleitung vom HAK auf N-Schiene 2 (die PEN Zuleitung ist fälschlicherweise mit einem blauen 10qmm ausgeführt, kommt aus dem verplombten Zählerbereich), PE Brücke von PE Schiene 1 auf PE Schiene 2, PEN Zuleitung zu einer UV im Obergeschoss auf PE Schiene 2, N Zuleitung auf FI von N-Schiene 2 sowie PE-Schiene 2 mit N-Schiene 2 mit PEN-Brücke verbinden. Ich habe das Ganze zum besseren Verständnis kurz visualisiert:



Passt das so, oder habe ich einen Denkfehler drin? Netzform des VNB ist TN-C.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.2013, 11:18
Teletrabi Teletrabi ist gerade online
Starkstrom
 
Registriert seit: 10.02.2004
Beiträge: 3.681
Wirklich TN--C, auch für Bestandsanlagen? Gerade Freileitungsnetzte hat man gerne auch als TT betrieben, da passt dann auch der blaue (PE)N zu..
Ansonsten den PEN wenigstens am Ende für 2 cm grüngelb kennzeichnen (Schrumpfschlauch, notfalls Isoband). Der abgehende PEN bekommt entsprechend auch eine blaue Markierung...
Und warum die N-Schiene benutzen? wenn schon beschriftete Schienen vorliegen, dann nimm die eine PE-Schiene als PEN-Schiene und schließ dort sowohl ankommenen wie abgehenden PEN als auch die PE-Brücke und die N-Brücke an.
ann hast sogar noch die zweite N-Scheine frei und kannst ggf. noch die Kreise eines zweiten FI da auflegen, damit Du nicht völlig im Dunkeln stehst bei Auslösug.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.07.2013, 11:45
Trumbaschl Trumbaschl ist offline
Sicherheitsexperte
 
Registriert seit: 11.02.2004
Beiträge: 1.609
Ich kann nur Teletrabi nochmal zustimmen: PEN auf die PEN-Schiene, alles andere ist Murks!

Also ankommender PEN mit gelb-grüner Schrumpfmarkierung auf eine der PE-Schienen (die dann zur PEN-Schiene wird), ebenso den PEN zum UV und den N zum FI sowie die PE aller Stromkreise. Je weniger Klemmstellen im PEN sind umso besser!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.2013, 14:57
Olaf S-H Olaf S-H ist offline
.
 
Registriert seit: 10.01.2005
Beiträge: 11.594
Zitat:
Zitat von moonraker
... Netzform des VNB ist TN-C.

Moin moonraker,

wo findet der Übergang von TN-C auf TN-S statt? Dies legt der VNB fest.

Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.07.2013, 18:18
moonraker moonraker ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 01.05.2013
Beiträge: 35
Die Auftrennung von TN-C auf TN-S findet natürlich nach dem FI statt. Allerdings geht von der PE(N) Schiene im Zählerschrank auch die Zuleitung zu einer anderen UV im Obergeschoß ab, wessen Zuleitung aktuell leider nur 4-polig ist, weshalb diese Zuleitung ebenfalls noch TN-C ist. Diese Zuleitung muss auch noch auf 5-polig ausgetauscht werden.

Unser VNB (EnBW) hat keine TT Netze meines Wissens, sondern nur TN-C. Ich vermute, dass der damalige Elektrobetrieb bei der Installation keine gn/ge flex. Litzen hatte und deshalb einfach blau als PEN Zuleitung genommen hat.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.07.2013, 21:26
Olaf S-H Olaf S-H ist offline
.
 
Registriert seit: 10.01.2005
Beiträge: 11.594
Zitat:
Zitat von moonraker
Die Auftrennung von TN-C auf TN-S findet natürlich nach dem FI statt. ...

Moin moonraker,

so klappt es nicht. Der RCD kann nur im TN-S-Teil eingesetzt werden.

Gruß Olaf
__________________
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.

Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.07.2013, 22:39
moonraker moonraker ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 01.05.2013
Beiträge: 35
Zitat:
Zitat von Olaf S-H
Moin moonraker,

so klappt es nicht. Der RCD kann nur im TN-S-Teil eingesetzt werden.

Gruß Olaf

Evtl. habe ich mich falsch ausgedrückt. Bisher war im Zählerschrank ja die PE-Schiene mit der N-Schiene mittels PEN-Brücke verbunden und kein FI vorhanden.

Nach dem Einbau des FI wurde die PEN-Brücke entfernt, der FI bekommt die Zuleitung von der PEN-Schiene und geht durch auf die N-Schiene, er ersetzt also praktisch die PEN-Brücke. Für mich findet der Übergang von TN-C auf TN-S praktisch im FI statt (evtl. kann man das fachmännischer ausdrücken).

Funktionieren tut er auch bereits, habe ihn geprüft, er löst tadellos aus.

EDIT: habe die Zeichnung mal entsprechend angepasst:
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.07.2013, 22:49
ego11 ego11 ist offline
Sicherheitsexperte
 
Registriert seit: 12.11.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.659
Einen blauen PEN in der Hauptleitung durfte es aber nicht geben?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.07.2013, 22:55
moonraker moonraker ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 01.05.2013
Beiträge: 35
Zitat:
Zitat von moonraker
Unser VNB (EnBW) hat keine TT Netze meines Wissens, sondern nur TN-C. Ich vermute, dass der damalige Elektrobetrieb bei der Installation keine gn/ge flex. Litzen hatte und deshalb einfach blau als PEN Zuleitung genommen hat.

Ich zitiere mich mal selber...vermutlich wurde die PEN-Zuleitung aus dem Zählerbereich einfach mit dem falschen Material (blauer statt grün/gelber Aderisolierung) ausgeführt.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
normgerechter Zählerschrank? Olaf S-H Elektroinstallation 9 25.11.2012 20:34
RCD Typ B - FU - Nachrüstung erforderlich? cyclist Normen VDE BGV und andere 8 08.05.2012 15:55
WLAN Nachrüstung Drucker bettmann Hardware 10 19.03.2012 20:29
Prüfpflichten Ersatz/Nachrüstung Schuko e-meister Elektroinstallation 67 15.02.2011 23:56
TAE im Zählerschrank Olaf S-H Elektrotechnik-Board 9 25.02.2006 11:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:12 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.